Peter Wensierski

Peter Wensierski

Peter Wensierski, geboren 1954, begann seine Arbeit als Journalist 1979 mit Berichten und Reportagen aus der DDR. Als Dokumentarfilmer, Reporter und Buchautor berichtete er über die aufkommende Oppositionsbewegung im Osten Deutschlands und setzte seine Arbeit von 1986 bis 1993 beim ARD-Fernsehmagazin "Kontraste" fort, anschließend 25 Jahre als Redakteur im Deutschlandressort des SPIEGEL. Mit dem Buch „Schläge im Namen des Herrn“ eröffnete er 2006 die Debatte über Missbräuche in der Heimerziehung und erhielt dafür das Bundesverdienstkreuz. Sein 2014 erschienenes Buch „Die verbotene Reise“ über eine ungewöhnliche Flucht aus der DDR wurde ein Bestseller. 2017 erschien "Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution - Wie eine Gruppe junger Leipziger die Rebellion in der DDR wagte" , 2018 "Berlin - Stadt der Revolte" und 2019 "Fenster zur Freiheit". Sein nächstes Buch wird voraussichtlich zur Leipziger Buchmesse im März 2022 erscheinen. Mehr auf www.peterwensierski.info

Mehr lesen Weniger lesen

Bestseller

Dein erstes Hörbuch ist kostenlos


Neu bei Audible?

Dein erstes Hörbuch geht auf uns
Einfach mit Amazon-Konto anmelden
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Sind Sie Autor?

Helfen Sie uns unsere Autor-Seiten zu verbessern indem Sie Ihre Bibliographie aktualisieren. Gerne können Sie uns auch ein neues oder aktuelles Bild und Ihre Biographie zukommen lassen.