Kostenlos im Probemonat

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 15,95 € kaufen

Für 15,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Magie, Musik und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, halb Fae und halb Mensch, genießt die Vergnügungen, die Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet...

    Zwei Jahre später hat Bryce Danikas Tod noch immer nicht verwunden. Als der Mörder erneut zuschlägt, wird sie ungewollt in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit dem gefallenen Engel Hunt Athalar zusammenarbeiten. Während die beiden die Spur des Mörders verfolgen, kommen sie nicht nur einander immer näher, sondern tauchen auch in die Abgründe von Crescent City ein.

    ©2020 dtv junior (P)2020 DAV

    Das sagen andere Hörer zu Wenn das Dunkel erwacht

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.873
    • 4 Sterne
      305
    • 3 Sterne
      65
    • 2 Sterne
      21
    • 1 Stern
      19
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.816
    • 4 Sterne
      250
    • 3 Sterne
      44
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.723
    • 4 Sterne
      279
    • 3 Sterne
      83
    • 2 Sterne
      16
    • 1 Stern
      17

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wahnsinns Geschichte mit furchtbarer Musik

    Die Geschichte ist grandios und fesselnd, von der ersten bis zur letzten Minute.

    Die Sprecherin schafft es tiefe in die Charaktere zu bringen und emotionen klar rüber zu bringen ohne jammernd zu klingen.

    Wirklich schade und furchtbar nervig empfand ich allerdings die Musik am Ende der Kapitel. Wer hat sich das ausgedacht und was hat man sich dabei gedacht?
    Es erinnerte teilweise an das Intro von Dokumentarfilmserien und ist absolut unpassend, unterbricht immer wieder den Fluss der Geschichte und hat mir zwischendurch wirklich den Spaß geraubt. Bitte lasst bei den nächsten Titel, dieses unsägliche geklimmper weg!

    78 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Chapeau!

    ... Sarah J. Maas hat es erneut geschafft. Die ganze Gefühlsbandbreite hat mich erwischt ob Herzklabastern, Tränen, Verblüffung oder ein sehr breites Grinsen.. alles ist dabei. Dafür danke ich ihr und dafür das Ihre Protas so symphytisch sind, mit ihren Ecken und Kanten, Schwächen und Liebenswürdigkeiten.

    Es ist aber auch hier typisch Sarah J. Maas das es eine Weile dauert bis die Geschichte einen greift, mitzieht und nicht mehr loslässt, zumindest ist das bei mir so. Deshalb kann ich jedem nur raten, hört euch die ganzen fast 31 Stunden an und erst dann sollte/darf man sich für oder gegen die Geschichte entscheiden.

    Ich ziehe auch meinen Hut vor der Autorin weil sie ein 928!-Seiten-Buch als Auftakt einer neuen Reihe herausbringt, was an sich ja schon der Hammer ist, denn keine dieser 928 Seiten ist verschwendet, mit jeder Seite kommt man mehr und mehr in Crescent City an und dann fliegen die Seiten nur so dahin. Ich würde sofort Teil 2 weiter hören/lesen wenn es das Hör-/Buch schon gäbe.

    Zur Sprecherin möchte ich sagen, dass mir Anne Düe wirklich sehr gut gefallen und sie einen tollen Job gemacht hat.
    Bezüglich der Musik am Ende der Kapitel, ich fand’s gut. Einmal weil dadurch das Geschehene nochmals unterstrichen wurde und weil mir, während der musikalischen Einspieler, die Möglichkeit geboten wurde das Vorherige vielmehr zu erfassen, bewusster zu machen, wirken zu lassen.. wie auch immer ;-).

    Ja und jetzt fängt das Warten auf die nächsten Teile an, seufz. In einem Interview sagte S. J. Maas das 3 Bücher unter Vertrag sind (und, sie schließt nicht aus, dass es darüber hinaus noch weiter Bücher aus dieser Welt geben wird.)

    Fazit: Ich will mehr! Wenn´s geht, bitte schnell. :-)

    52 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars
    • M-B
    • 04.10.2020

    Viel Hype um Nichts!

    Die Enttäuschung des Jahres! Ich hatte große Erwartungen an das Buch, gute Autorin, super Sprecherin und fast 31 Stunden lang. Doch leider war ich schnell ernüchtert. Hätten Nalini Singhs Softpornos und Ilona Andrews unmagische Krimis ein Baby so würde "Crescent City" heißen.
    Die Geschichte ist langweilig und vulgär, es geht um Mord, Sex, Drogen, Nutten, noch mehr Morde und Knackärsche!
    Begriffe wie "Schwanz, Scheise und Arschloch" dominieren dieses literarische Werk. Zwischen den Kapiteln wird insgesamt ca. 2-3 "Musik" eingespielt.
    Die Hauptprotagonistin Bryce ist eine nuttige, unsympathische Person, zu der ich nun wirklich keine Sympathie entwickeln konnte. Auf Teil 2 verzichte ich dankend, den überlasse ich den Nalini Singh-Fans.

    40 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wow

    Als allererstes möchte ich ausnahmsweise auf die Kapitelmusik eingehen..... normalerweise hasse ich diese Art von Musik und die negativen Ansichten darüber hätten beinahe verhindert das ich mir das Buch herunter geladen hätte, da ich aber ein Fan von Sarah Maas bin habe ich es zum Glück dennoch getan und wieder erwarten stört mich die Musik diesmal gar nicht, ganz im Gegenteil sie untermalt die jeweilige Stimmung und lässt mich an so manch dramatischer Stelle und davon gibt es in diesem Buch mehr als genug, wieder Luft holen..... ansonsten ein Buch mit viel Spannung und Dramaturgie und typisch Maas etwas längerem Anlauf.... einer sehr interessanten Protagonistin und einer wirklich guten und neuen Story.... bei der ich mich immer wieder frage.... ist es ein Fantasy oder ein Krimi.... Ich glaube ein Krimtasy.....

    27 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wahnsinn!!!

    Ich habe jede freie Minute gehört! Absolut Episch! Die Musik perfekt! Ein MUSS für alle! Wer das Reich der sieben Höfe liebt, wird hier überrascht sein, das es echt noch besser geht, wie es möglich ist, da echt noch eine Schippe draufzusetzen.

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Geht so..

    Leider bis jetzt nichts als Ärgernis und die Stimme der Sprecherin ist nichts für das Buch
    Ausserdem NERVT die Musik nach jedem Kapitel- ist unpassend und laut . Jetzt mit viel mühe 6 Stunden zugehört .. Glaube nicht das ich mir das noch länger antun werde.
    Keine schlechte Geschichte hatte schon Potential aber die Stimme und Musik machen es einfach unmöglich weiter zu hören. Mir gefällt nicht wie die Sprecherin betont außerdem kann man kaum unterscheiden wer gerade spricht .. Die Betonung ist einfach nur nervig.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Super Sprecherin, spannende Welt jedoch mit Längen

    Ich bin wirklich sehr geteilter Meinung. Einzelnen Passagen würde ich volle fünf Sterne geben, anderen eher nur ein bis zwei.

    Hier meine Eindrücke:

    Rahmen: 

    Meiner Meinung nach ein sehr ansprechendes Cover. Es wirkt anziehend und mysteriös, gleichermaßen aber irgendwie blutig durch das viele Rot, das die Harmonie drum herum durchschneidet. 

    Dauer ca. 30 Stunden 

    Sarah J. Maas war mir bekannt und ist an sich für mich eine großartige Autorin; die Printversion hat Preise gewonnen. Dementsprechend hoch waren sie Erwartungen. 

    Das Buch wurde als Jugendbuch klassifiziert. Das ist es meiner Meinung nach absolut nicht. Also gar nicht: Die Sexszenen sind nicht unbedingt jugendfrei und haben oft nichts mit Liebe zu tun. Die Sprache war stellenweise asozial...ich habe nichts gegen Schimpfwörter wie 'Arsch', wenn sie in der Situation authentisch sind - hier kamen jedoch weitaus schlimmere Wörter vor. Auch die Thematik mit Trinken, Sex, massenhafter Deogenkonsum etc. sind nichts für Kinder... Bitte erst lesen und dann veröffentlichen, ich empfehle FSK ab 16. 

    Sprecherin:

    Anne Düe macht einen großartige Job! Sie spricht flüssig und der Situation angepasst laut oder leise. Zudem kann man die jeweiligen Emotionen der Personen in ihrer Stimme hören. Auch die Stimme wurde den Charakteren entsprechend verstellt. Da es recht viele waren, hätte man evtl. einen zweiten (männlichen) Sprecher zur noch besseren Unterscheidung hinzuziehen können. Ihr selbst gebe ich jedoch volle 5 Sterne. ⭐⭐⭐⭐⭐

    Geschichte:

    Der Anfang ist sehr verwirrend. Zu viele Charaktere, zu viele Rassen, zu viele Infos. Danach geht es ganz lang um Party, Sex, Drogen. Bryce, die Protagonistin ist wunderschön, blond, trägt nur sexy Kleidung und ist irgendwie billig... Einzig ihre Freundin Danika, die zwar ebenso ein Partygirl ist, war mit zu Beginn sympathisch. Sie war mehr auf dem Boden und handelte rationaler und...war schnell tot. Hier beginnt die eigentliche Geschichte. 

    Bryce ändert ihr Leben. Sie tanzt nicht mehr, trinkt nicht mehr, hat keine Freude mehr an nichts. Doch dann verfolgen sie die Geschehnissen von damals. Der Dämon, den sie nach Danika Tod gesehen hat, taucht wieder auf. Das Buch dreht sich zum Fantasy-Krimi. Eigentlich man Lieblingsgenre. 🤩 

    Bryce bekommt den Engel Hunt zur Seite gestellt, der mit ihr zusammen ermitteln soll. Beide sind davon zu Beginn eher wenig begeistert. Die folgende Story hat eigentlich alles, was eine gute Geschichte braucht: Spannung, Geheimnisse, verschiedene Verdächtige, ein Love-Story und an und für sich einen roten Faden, nämlich den Mord an Danika aufzuklären. Auch mag ich, besonders in dem Genre, Details. Hier waren es jedoch einfach oft zu viele. Zahlreiche Geschehnisse wurden zudem von Bryce nochmals durchdacht und daher wiederholt. Es hätte ein großer Teil in der Mitte gekürzt werden dürfen, welcher unnötige Subhandlungen und Wiederholungen hatte. Zwischendurch musste ich mich durchquälen, dann waren wieder ein, zwei Stunden super spannend, dann war das Buch erneut zäh. Das letzt Drittel hingegen war einfach nur mitreißend und umwerfend, Spannung und Mitfiebern pur. Auch die Sprache besserte sich ab der Hälfte extrem und die Geschichte war ohne die zahllosen Ausdrücke lebendig. 

    Das Ende war in sich geschlossen, jedoch wird es einen zweiten Teil geben. Insofern dieser kürzer ausfällt bzw. weniger Längen haben wird, werde ich diesen trotz meiner Kritik ebenfalls hören. Ich hoffe, er wird an das Ende hier vom Erzählstil her anknüpfen. 😉

    Im Nachhinein hätte ich die Story nicht missen wollen, da ich das letzte Drittel wirklich genossen habe und die neue Bryce wirklich mochte. Mit 20 Stunden, also um rund ein Drittel gekürzt, wäre es wohl ein Meisterwerk geworden. So kann ich die viele Personen, die abgebrochen haben, jedoch verstehen. Es gilt: 

    Eine Empfehlung für Geduldige, die auf die letzten 10 spannende Stunden warten können. Meiner Meinung nach waren sie es wert. Wer mit Längen Probleme hat, sollte von diesem Wälzer bzw. von 30 Hörstunden lieber die Finger lassen. Insgesamt gebe ich 3,5 Sterne, aufgrund der starken Minuspunkte kann ich jedoch nicht auf die vollen vier Sterne runden, daher ⭐⭐⭐. 

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nicht ganz das was ich erwartet habe.

    Ich bin ein großer Faan von SJM und habe mich schon sehr auf CC gefreut. Allerdings musste ich feststellen, dass es bei weitem nicht an die früheren Werke von ihr heran kommt. Mir gefällt sowohl die Story als auch ihr Schreibstiel. Jedoch überwiegen Kraftausdrücke und sexuelle Anspielungen. Dir Story ist irgendwie in den Hintergrund gerückt und man hat sich nurnoch gewünscht, dass die Geschichte endlich weiter geht. Ich werde den nächsten Band lesen, da mich die Story interessiert aber wenn dort wieder Gewalt und Sex im Vordergrund stehen, überlege ich mir die Serie abzubrechen.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Mal ein etwas anderes Werl von Sarah J. Maas

    Crescent City weist durch die Fae und eine starke weibliche Protagonistin Parallelen zu den Throne Of Glass & A Court Of Thornes And Roses Serien auf und doch ist sie so ganz anders.
    Crescent City spielt in einer modernen Welt, in der neben Fae auch Engel und eine ganze Reihe an anderen Kreaturen leben. Das Regierungs- und Machtsystem in Crescent City ist sehr komplex und es dauert eine ganze Weile um dieses zu verstehen und auch die Handlung kommt nur langsam in Fahrt.
    Ab Teil 3 ist es jedoch völlig unmöglich sich dem Bann der Geschichte zu entziehen. Wie gewohnt gibt es zahlreiche Überraschungen und unvorhersehbare Twists.
    Ich habe Ann Vielhaben als Sprecherin sehr vermisst, aber auch Anne Düe macht ihre Sache gut. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Weniger starkes Werk von Sarah j. Maas

    Ich habe mir viel von dem Buch erwartet weil ich die Throne of glass Reihe und das Reich der 7 Höfe verschlungen habe, wurde aber etwas enttäuscht. Die 27 h des Hörbucher konnte man mit dieser Geschichte meines Erachtens auf die Hälfte herunter kürzen. Mir kam es so vor als will sie das Buch künstlich in die Länge ziehen. Das hat bei mir einiges an Spannung weggenommen.

    4 Leute fanden das hilfreich