Jetzt kostenlos testen

Was Lehrer nicht dürfen! Antworten auf die 50 wichtigsten Schülerfragen inklusive der dazugehörigen Paragraphen

Sprecher: Philipp Möller
Spieldauer: 1 Std. und 9 Min.
3.5 out of 5 stars (9 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Darf mich mein Lehrer anschreien? Darf er mir mein Smartphone wegnehmen und dann sogar darin herumsuchen? Kriege ich Schmerzensgeld, wenn ich mich im Sportunterricht verletze? Wie viele Klassenarbeiten dürfen pro Woche überhaupt geschrieben werden?

Dieses Hörbuch bietet leichtverständliche, fachkundige Antworten auf typische Fragen rund ums Schulrecht. Mit vielen anschaulichen Beispielen und wichtigen Informationen zur Gesetzeslage.
©2016 / 2017 Finch&Zebra GbR, Buss & Thielen GbR / Ullstein Buchverlag GmbH, Berlin (P)2017 Finch&Zebra, Buß&Thielen GbR

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Zu einseitig

Titel und Vorwort ließen schlimmes Ahnen und die Erwartungen wurden erfüllt. Das Buch ist eine sehr einseitige Beschreibung scheinbar ungerechtem Lehrerverhaltens und sollte als Lektüre NIEMALS alleine stehen. Wer sich für Schulrecht interessiert, sollte sich mit allen Fassetten desselben befassen und weitere Werke zurate ziehen.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Ohne Mehrwert!

Das Hörbuch hat keinen großen Mehrwert. Fast alle Dinge schon bekannt. Schade um das Geld.