Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Mit Deiner Seele hat sich meine
    Gemischt, wie Wasser mit dem Weine.
    Wer kann den Wein vom Wasser trennen,
    Wer Dich und mich aus dem Vereine?

    Dschelaleddin Rumi (1207-1273) ist einer der größten Mystiker persischer Sprache. Seine poetischen Verse entführen uns in eine Welt von rauschhaften Bildern über Liebe, Sehnsucht, Wein und Freundschaft, in denen die Seele letztendlich immer nach ihrem göttlichen Ursprung sucht.

    "Unterricht und Erhebung ist sein Zweck, im ganzen aber sucht er durch die Einheitslehre alle Sehnsucht wo nicht zu erfüllen, doch aufzulösen und anzudeuten, daß im göttlichen Wesen zuletzt alles untertauche und sich verlöre." (Goethe)

    (c)+(p) parlando 2004, Übersetzt von Friedrich Rückert

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Meiner Seele Morgenlicht, sei nicht fern, o sei nicht fern

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      7
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      6
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      4
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    hätte man mehr draus machen können...

    Die Gedichte Rumis sind wirklich außergewöhnlich schön, romantisch, mystisch. Die vorliegende Hörbuch-Ausgabe einer kleinen Auswahl ist jedoch leider nur mäßig gelungen. Zu Beginn fragt man sich, ob man wohl aus Versehen das Buch in der Original-Sprache gekauft hat. Ein erklärender Kommentar hätte die Verwirrung vermeiden können. Warum das selbe Gedicht dann zum Schluss nochmal vorgelesen werden muss bleibt ebenso unklar.
    Fazit: ein paar nette Gedichte zur Liebe ohne weitere Informationen. Da hätte man mehr draus machen können. Schade.

    7 Leute fanden das hilfreich