Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Kraus selbst schrieb: "Das Denkmal des Schauspielers ist das Grammophon... Daß die Stimme der Wolter verklungen war, ehe es die Technik so weit gebracht hatte, dessen möge sich die Technik schämen."

    Diese Aufnahme ist vor allem ein historisches Dokument. Es wird hier kein repräsentatives Selbstportrait der vielseitigen Persönlichkeit Karl Kraus gegeben, sondern es werden Texte geboten, die oft aufgrund der Kürze ausgewählt und hastig gelesen werden. Als Einleitung ist der von Alfred Polgar gesprochene Nachruf auf Karl Kraus zu hören, den er am 8.1.1952 für die Wiener Stadtbibliothek gelesen hat.

    ©1999 Preiser Records (P)1999 Preiser Records

    Das sagen andere Hörer zu Karl Kraus liest aus eigenen Schriften

    Bewertung
    Gesamt
    • 2.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2
    Sprecher
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Leider unverständlich

    Inhaltlich natürlich Karl Kraus, und für jemanden der ihn kennt interessant den Meister live zu hören. Leider sind die Aufnahmen teilweise sehr schlecht und nur mühsam zu verstehen.