Jetzt kostenlos testen

Fahrstuhl zum Mord

Sherlock Holmes & Co 49
Serie: Sherlock Holmes & Co, Titel 49
Spieldauer: 58 Min.
4 out of 5 stars (2 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Fall scheint sonnenklar: Rick Crane hat seinen Chef erschossen. Es gibt viele Augenzeugen. Und doch beteuert Crane felsenfest seine Unschuld. Ein Rätsel ganz nach dem Geschmack von Professor van Dusen, der mit Hutchinson Hatch das Bürohochaus aufsucht und schon bald auf erste Ungereimtheiten stößt. Wird es dem Professor aber noch rechtzeitig gelingen, Inspektor Mallory von Cranes Unschuld zu überzeugen, um ihn vor dem elektrischen Stuhl zu bewahren?

©2019 Romantruhe Audio, under exclusive license to Maritim Verlag (P)2019 Romantruhe Audio, under exclusive license to Maritim Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Unterhaltsame Serie mit wechselnden Protagonisten

Eine unterhaltsame Serie, die mir fast immer nette Hörstunden verschafft. Ob Dusen, Holmes oder Poe. Gute Sprecher und eine eben solche Inszenierung tun ihr übriges mich (weiterhin) wohlgesonnen zu stimmen.

Dieses Mal ermitteln Hatch und van Dusen

In der aktuellen Folge scheint der Mörderbube festzustehen und nur noch der Hinrichtung zu harren. Bis Hatch den Professor überredet sich den Fall näher anzuschauen. Wie immer setzt Dusen seine grauen Zellen zunächst ein bisschen widerwillig und eher genervt denn begeistert ein. Um dann aber doch zur Höchstform aufzulaufen und die Fäden zu entwirren.
Ganz nebenher übrigens erfährt man einiges über Aufzüge, die seinerzeit noch keine Selbstverständlichkeit waren - und Wegbereiter für die heutigen Hochhäuser. Beim Schildchen Otis in den Fahrstühlen werde ich zukünftig ein bisschen mehr wissen als zuvor.