Jetzt kostenlos testen

Die Betäubung

Autor: Anna Enquist
Sprecher: Nina Hoss
Spieldauer: 6 Std. und 54 Min.
4 out of 5 stars (10 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Monate nach dem tragischen Tod seiner Frau Hanna nimmt der Psychoanalytiker Drik wieder seine Arbeit auf. Doch der Weg zurück ins "normale" Leben gestaltet sich schwierig. Zudem gibt ihm sein Patient Allard große Rätsel auf, ja, er spürt sogar eine merkwürdige Bedrohung von ihm ausgehen. Und auch die Welt von Driks eigentlich so strukturierter Schwester Suzan gerät nach Hannas Tod ins Wanken. Als ihr eines Tages ausgerechnet Allard als Praktikant zugewiesen wird, spitzen sich die Dinge dramatisch zu. Denn Suzan läßt sich mit ihm auf eine Affäre ein - mit fatalen Folgen...
©2012 Luchterhand Literaturverlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH. Copyright der Originalausgabe "De verdovers" bei De Arbeiderspers, Amsterdam by Anna Enquist (P)2012 Der Hörverlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

ganz und gar grossartig

die autorin, selbst ausgebildete analytikerin erzählt in spannender form aus dem leben von zwei geschwistern, die auf unterschiedliche weise ihr gemeinsames kindheitstrauma zu bewältigen versuchen. der bruder hat sich als psychiater und analytiker der behandlung seelischen schmerzes verschrieben und verusucht den seelischen schmerz seiner patienten dadurch zu lindern indem er ihre probleme aufdeckt und behandelt, die schwester ist anästhesistin und sorgt für ihre patienten indem sie schmerz betäubt und ermöglicht behandlungen betäubt und schlafend zu durchleben und eben nichts von ihrem schmerz zu merken und zu schlafn.
auch das herangehen der beiden an den alltag ist unterschiedlich.
die autorin versteht es perfekt spannend (und sehr authentisch und detailliert) den alltag des psychiaters und der anästhesistin zu schildern, die problematiken der jeweiligen lebensweise und lebenssicht. gespenstisch genau, wenn man diese berufe etwas kennt. sie gewährt einblick in die dynamiken bestimmter teams in krankenhäusern und zeigt die verstrickungen in die die beiden durch ihre lebensweise jeweils geraten. die verwobenheit der geschichten ist geschickt gemacht und setzt sich mit fragen von leben und tod,leid und schmerz auseinander ohne platt zu werden. die sprecherin versteht es grossartig die inneren prozesse der beiden hauptprotagonisen wieder zu geben.
ich habe selten so ein fesselndes hörbuch gehört und suche jetzt nach mehr von der autorin und/oder der sprecherin.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Ratlos

Das ist wirklich ein ärgerliches Buch. Es ist einen Mischung aus der Schilderung von Arbeitsabläufen im Krankenhaus (OPs, Narkosen, Medikamente - sehr detailliert, manchmal eklig) und ich habe nicht begriffen, wozu das für die Geschichte bedeutsam ist. Dann werden auch Arbeitsabläufe und Ausbildungsgänge für Psychoanalytiker lang und breit geschildert. Es hat mich an Berufsberatung erinnert.
Ob es später noch spannende wird, weiss ich nicht, bin über die ersten beiden CDs nicht hinaus gekommen.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langweilig

Als routinierte und aktive Hörbuchgeniesserin: diese Buch ist das langweiligste in meiner Bibliothek. Die Geschichte ist flach, und flach ist es auch gelesen von Nina Hoss, die ich sonst sehr schätze. Mehrmals versuchte ich wieder anzufangen mit hören um dem Buch eine Chance zu geben. Aber es war zwecklos.