Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Thobela führt ein bürgerliches Leben in Kapstadt, Südafrika. Er ist in Miriam verliebt, kümmert sich um deren Sohn und arbeitet in einer Motorradwerkstatt. Niemand weiß, daß Thobela ein Killer war, der im Namen der Befreiungsbewegung tötete. Bis eines Tages die Tochter eines alten Freundes vor seiner Tür steht. Ihr Vater, ein ehemaliger Regierungsbeamter, ist gekidnappt worden, weil er eine Festplatte mit belastendem Material besitzt. Thobela eilt seinem Freund zu Hilfe, doch schon am Flughafen wird er vom südafrikanischen Geheimdienst abgefangen. Es gelingt ihm zu fliehen - und nach langer Zeit erwachen seine alten Instinkte wieder. Auf einem Motorrad jagt er quer durch das Land.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2007 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG (P)2013 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    68
  • 4 Sterne
    59
  • 3 Sterne
    27
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    7

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    41
  • 3 Sterne
    12
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    46
  • 4 Sterne
    39
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Carsten
  • Weimar, Deutschland
  • 10.06.2013

Ein rasantes Roadmovie …

„Das Herz des Jägers“ von Deon Meyer

Die Geschichte zeigt Hintergründe und Probleme Südafrikas nach der Apartheit auf, wobei die Konflikte in den Behörden zwischen Schwarz und Weiß kritisch beleuchtet werden und dem Hörer die großen Veränderungen des Landes vor Augen führern. Intrigen, Verrat und Datendiebstahl eines ehemaligen Regierungsbeamten. Die Tochter des Mannes übergibt Thobela die Festplatte mit wichtigen Daten und bittet ihn im Namen von Johnny Kleintjes, diese zu ihrem Vater nach Lusaka in Sambia zu bringen. Thobela, der riesige Xhosa, der seinem Freund etwas schuldig zu sein glaubt, lässt sich auf das Spiel ein. Er hat seine Ausbildung als Killer bei KGB und Stasi erhalten. In seinem Heimatland wird er später zum Freiheitskämpfer. So beginnt eine rasante Flucht quer durch ein gefährliches Land. Er „leiht“ sich von seinem Arbeitgeber ein Motorrad und startet seine Fahrt, nicht ahnend, dass er ab sofort gejagt wird, von Südafrikas Geheimdienst, der Polizei, der Armee und nicht zu vergessen der CIA, und auch die Medien mischen bald mit. Zu der meisten Zeit wissen die Behörden, wo sie ihn suchen müssen, doch die BMW ist geländegängig und so kann er immer wieder ausweichen. Die angenehme Stimme des Sprechers Sven Philipp vermittelt dem Hörer die Geheimnisse der handelnden Personen, des besonderen Helden Thobela und seiner Gegenspieler, welche alle auch etwas zu verbergen haben. So erschließen sich einem bei fortlaufender Story die unverwechselbaren Charactere der Personen. Wer Geschichten aus oder über Afrika mag, dem ist dieses Hörbuch zu empfehlen, denn Deon Meyer hat es meisterhaft verstanden, die einzelnen Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 23.06.2013

Spannender Südafrika-Thriller

Geschichten, die in Südafrika spielen, habe ich noch nicht so viele gehört. Und schon gar nicht solche, die sehr politisch sind. Somit fand ich das Hörbuch sehr interessant. Man erfuhr sehr viel über die Politik des Landes, über die desolate Polizeiausrüstung, über Intrigen in den höchsten Kreisen, den Geheimdiensten. Das fand ich schon mal spannend.

Nicht minder spannend war die Geschichte, die erzählt wurde. Thobela wollte eigentlich nur in Frieden mit seiner Miriam und ihrem Sohn leben. Doch ein alter Freund gerät in Not. Die Tochter des Freundes wendet sich hilfesuchend an ihn. Er soll eine Festplatte überbringen, damit sein Freund nicht getötet wird. Und dieses Unterfangen erweist sich als ein Spiel auf Leben und Tod und zieht ihn und seine kleine Familie in einen riesen Schlamassel. Mit einem “geborgten” Motorrad rast er nun durch quer durch Afrika, um seinen Verfolgern zu entkommen.

Sven Philipp, den ich bisher noch nicht kannte, fand ich sehr gut. Gerne mehr Hörbücher mit ihm als Sprecher.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Anstrengendes Buch

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Das Buch nimmt nicht wirklich an Fahrt auf, die Charaktere werden nicht gut genug entwickelt, man weiß nicht wie man über die einzelnen Personen empfinden soll. Ich war nach dem genialen Buch "Fever" von Deon Meyer nach einem weiteren Buch von ihm: Das Buch ist nicht zu empfehlen.

Was hätte Deon Meyer anders machen müssen, damit Sie das Hörbuch mehr genossen hätten?

Die Handlung läuft mit der Zeit aber der Autor springt zwischen 3 Lokationen/Personen hin und her und dabei wird eine halbe Seite bzw. 2 Minuten auf diese Lokation/Person verwendet. Dadurch ist das Buch ein einziges hin- und hergespringe - Sehr anstrengend.

Würden Sie sich auch für ein anderes Hörbuch interessieren, das Sven Philipp spricht?

Eventuell. Er ist als Sprecher nicht schlecht. Aber es gibt auch bessere Sprecher!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wenn Sie ein Buch wie Fever gesucht haben, dann bloß nicht dieses Kaufen!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Thobela ist Südafrika

Während der gebrochene Held auf einem Motorrad versucht seine Mission zu erfüllen, erfährt man viel über die Geschichte des jungen Staates der Regenbogennation, auch wenn nur der Abschnitt des Zusammenwachsens der Geheimdienste reflektiert wird. Die Stärken und Schwächen der Protagonisten zeichnet Deon Meyer so scharf, dass man sich hineinversetzen kann. Auch Janina Menz, die Teamchefin des Geheimdienstes operiert bis zum Ende als Heldin in einer Männerwelt. Ihre Schachzüge sind gut überlegt, aber riskant. Und da es auch um Thobela geht, hofft man, sie mögen nicht aufgehen, denn er muss überleben. Er ist wie dieses schöne und gefährliche Land.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Atemberaubend

Mein erstes Buch von Deon Meyer, das mich so in seinen Bann zog, dass ich es an einem Wochenende durchhören musste. Den ganzen Roman über herrscht eine knisternde Spannung, die nicht aus Action entsteht, sondern aus der Atmosphäre und den Charakterzeichnungen: ob Weiß, ob Schwarz, jede Figur wird vom Autor mit seiner ihm eigenen Würde dargestellt. Ganz besonders gilt das natürlich für Thobela, den "großen bösen Xhola Biker", der bei seiner Flucht quer durch Südafrika vom Geheimdienst gejagt wird.

Die Sprache ist einfach, beinahe karg. Sven Philipps unprätentiöse Lesart passt gut dazu. Die Kunstfertigkeit des Romans liegt eher in seinem Aufbau, der Parallelität der verschiedenen Handlungsebenen und der indirekten Form, in der oft wichtige Details im Nebensatz einer Aktennotiz aufgelöst werden. Kleiner Hinweis: Im Verlauf des Romans taucht Zatopek Van Heerden auf, der Ermittler aus "Tod im Morgengrauen". Es könnte also von Vorteil sein, den Vorgänger zuerst zu hören. Allerdings kann "Das Herz des Jägers" auch bestens alleine bestehen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

gutes Hörbuch

Ich musste mich erst an Schreibstil und Sprecher gewöhnen. Habe es aber nicht bereut. Ein insgesamt gutes Hörbuch

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Spionagethriller der Extraklasse

Es beginnt harmlos. Die Tochter eines alten Freundes, seit einem Unfall gehbehindert, bittet Thombela, eine Festplatte zu einem Hotel in Sambia zu ihrem Vater zu bringen. Thombela fühlt sich ihrem Vater verpflichtet und macht sich auf dem Weg. Schon am Flughafen in Kapstadt wird er von einer südafrikanischen Geheimdienstorganisation abgefangen, entkommt jedoch, besorgt sich ein Motorrad und macht sich auf den Weg.
Dieses Buch beschreibt die schwierige Situation Südafrikas wenige Jahre nach Ende der Apartheid mit gegeneinander arbeitenden Regierungsorganisationen und vielen Einwohnern, deren Vergangenheit durch die Unterdrückung und den Freiheitskampf geprägt wurde. Gleichzeitig geraten Menschen in die Mühlen einer undurchsichtigen Geheimdienstorganisation und keiner bleibt unversehrt. Der Autor beschreibt die Situation aus vielen Blickwinkeln und es entsteht ein komplexes und undurchsichtiges Gesamtbild. Es gibt die oberflächliche Spannung durch die Jagd auf Thombela und die untergründige durch die Jagd auf einen Maulwurf. Gleichzeitig werden viele Episoden aus Thombelas Geschichte erwähnt, die kritische Momente seiner Entwicklung beleuchtet. Deon Meyer verwebt das Ganze zu einem spannenden Thriller und läßt dabei viel Wissenswertes über Südafrika einfließen. Sven Philipps Vortrag paßt hervorragend zu den Figuren. Ich habe dieses Hörbuch genossen und kann es nur wärmstens empfehlen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Tolles HörBuch!

Ein phantastisches Buch, sehr spannend. Tolle Charaktere, zudem erfährt man einiges über die Regenbogennation Südafrika.
Ich konnte gar nicht aufhören zuzuhören - und hoffe, daß SCHNELLSTMÖGLICH das Buch "Der Atem des Jägers" als Hörbuch hier erscheint.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • cornelia
  • waldkirch, Deutschland
  • 25.06.2013

Empfehlenswert

Ich hab zwar bei den ganzen afrikanischen Namen ein bisschen gebraucht zum reinkommen, aber dann wars wirklich gut, mal was anderes.

2 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Ich hatte mir deutlich mehr erhofft..

Ein mäßiges Buch dazu versteht der Vorleser nicht die Personen zum Leben zu erwecken. Ich konnte teilweise der, meines Erachtens schwachen, Handlung nicht folgen, da der Vorleser keine merkliche Unterscheidung zwischen den Personen machte. Kein Vergleich mit einem Nathan, Jäger oder Pampel unabhängig von der eher trögen Handlung. Spannung kam bei mir nicht auf.

Schade ich wäre gerne in die Afrikanische Welt eingetaucht...

1 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich