Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Auf seiner Suche nach Hilfe im Kampf gegen die Galaktischen Händler erhält Perry Rhodan bei einem Ausflug in die Unendlichkeit von ES, dem Geisteswesen des Planeten Wanderer, eine geheimnisvolle Waffe - den Fiktivtransmitter - mit dessen Hilfe er den Springersippen eine schwere Schlappe beibringen kann. Doch die Patriarchen der Springer geben nicht auf. Von Levtan, dem Verräter, erfährt Perry Rhodan, daß sie sich auf Goszuls Planet treffen, um über neue Maßnahmen gegen die Erde zu beraten. Mit den Mutanten der Dritten Macht und der Seuche des Vergessens durchkreuzt Perry Rhodan die Pläne der kriegerischen Händler. Es gelingt ihm, ein modernes Springerschiff zu erobern, die GANYMED. Nun endlich kann er daran denken, einen Wunsch der Arkoniden Crest und Thora zu erfüllen - er wagt den Vorstoß nach Arkon.

    Im Hörbuch-Projekt "Silber Edition" läßt Josef Tratnik, der von Fans und Kritikern gleichermaßen hochgelobte Erzähler aus der PERRY RHODAN-Hörspiel-Serie, mit seiner markanten Stimme das Paralleluniversum PERRY RHODANs lebendig werden. Das Hörbuch mit der packenden Lesung veranschaulicht eindrucksvoll, welch hochdramatisches Stück Spannungsliteratur Clark Darlton und K.H. Scheer da vor über 40 Jahren gelungen ist. Josef Tratnik verleiht den einzelnen Charakteren jeweils eigene unverwechselbare Stimmen. Durch seinen spannungsgeladenen Vortrag wird der Hörer regelrecht Teil des Abenteuers.



    In deiner Audible-Bibliothek findest du für dieses Hörerlebnis eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.
    ©2004 Eins A Medien GmbH (P)2004 Eins A Medien GmbH
    Alle Titel aus der Themenwelt von Perry Rhodan ❭❭

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Vorstoß nach Arkon

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      842
    • 4 Sterne
      219
    • 3 Sterne
      41
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      633
    • 4 Sterne
      86
    • 3 Sterne
      19
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      6
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      573
    • 4 Sterne
      133
    • 3 Sterne
      28
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Hervorragende Hörbuchserie

    Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Vorstoß nach Arkon (Perry Rhodan Silber Edition Nr. 5) besonders unterhaltsam gemacht?

    Die Fantasie von den Autoren. Meine Frau (80) und ich (70) finden die Serie sehr spannend.

    Welches andere Buch würden Sie mit Vorstoß nach Arkon (Perry Rhodan Silber Edition Nr. 5) vergleichen? Warum?

    Lässt sich nicht beantworten, weil jedes Hörbuch dieser Serie wichtig ist.

    Welche Figur hat Josef Tratnik Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

    Perry Rhodan, Joses Tratnik ist ein begnadeter Erzähler.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Bei dieser Serie ist jedes Hörbuch wichtig weil die Serie mit jeden Buch umfangreicher wird.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Gute Fortsetzung

    Gelungene Fortsetzung der ersten 4 Hörbücher, wie immer sehr packend vorgelesen von Josef Tratnik, welcher auch die Springer meines Erachtens nach besser - weil etwas entschärfter interpretiert.
    Das Einzige was mir ( wie bei allen vorigen Folgen) nicht ganz einleuchtet ist die Kapitelaufteilung des Hörbuchs, da hätte man sich doch an den vom Sprecher angesagten Kapiteln orientieren können?
    Fazit: Absolut gelungen und für die PR-Reihe grundlagenbildend. Unbedingt zu empfehlen!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Spannend und Lust auf Fortsetzung

    Für alle Rhodan-Fans ein unbedingtes Muss in der Sammlung. Trotz des bekannten Inhalts der PR-Reihe, wurde es mir nicht langweilig. Hervorragend präsentiert im Hörspielstil!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Au Weia!

    Ich lese seit Band 1000 und hoffte mir mit den vorgelesenen Silberbänden einen schnellen Einstieg in die "Frühgeschichte" der Serie verschaffen zu können. Ich hab es nicht lange durchgestanden.
    Zum Buch (soweit ich es gehört habe): Mir war nicht bewusst, dass die literarische Qualität von Perry Rhodan in den Sechzigern so grottig war. Diese schablonenhaften Figuren, diese albernen Kindergartendialoge sind haarsträubend. Der ganze Schreibstil ist mit "geschwätzig" noch viel zu freundlich bewertet.
    Zum Sprecher: Josef Tratnik wird ja allenthalben von Machern und Hörern gleichermaßen als der Vorlesemessias des Perryversums gehandelt. Ich kann das nicht nachvollziehen. Wenn einfach nur erzählerische Passagen gelesen werden, geht es ja noch. Da ist er nicht schlecht. Schlimm wird es, wenn er Personen seine Stimme leiht, wenn also ein Minimum an schauspielerischem Talent gefordert ist. ES z.B. klingt wie ein bekifft flüsternder Opa, der zwischendrin in völlig irres Gekicher ausbricht. Dabei lässt er (ES) sich aber immer viiiiiel Zeit beim Reden. Man möchte ihm zurufen: "Ist ja schön dass du unsterblich bist, mein Leben ist endlich also komm aus dem Quark, mit deinem Gelaber!" Die Springer erinnern mich an die Piraten aus einem uralten 70er Jahre Hörspiel von Stevensons Schatzinsel und man würde sich nicht wundern, wenn sie gleich alle zusammen "...und ne Buddel voll Rum" grölen würden. Den armen Gucky hat es besonders schlimm erwischt. Den hat Herr Tratnik irgendwo zwischen Otto Waalkes auf der Höhe seines "Schaffens" (Jaaa, mein Kind?) und Benjamin Blümchen angelegt. Geht's noch? Tratniks Levtan hat mir dann endgültig den Rest gegeben. Da war ich mürbe und konnte nicht mehr. Ein wirklich schlimmes Hörbuch.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Vorsto? nach Arkon

    Spannend und sehr gut gelesen, wie alle H?rb?cher der Silber-Reihe!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    ich liebe Perry Rhodan...

    seit ich 12 Jahre alt bin. Spannend, lustig, entführen mich in fremde Welten. Ich kann es sehr genießen.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Oh Weh!

    Zunächst vorab:
    Ich habe mich durch die vielen, positiven Rezensionen blenden lassen und bin zu der Erkenntnis gekommen , dass eingefleischten Fans wohl alles fünf Punkte wert ist, auf dem irgendwie Perry Rhodan steht. Ich habe tapfer bis zur 7. Edition durchgehalten - aber jetzt ist Schluss.

    Die Story und Charaktere wurden in den frühen 60ern entwickelt was, verglichen mit den gegenwärtigen Verhältnissen, nicht übertragen werden kann, vor allem was das Verhältnis zwischen den Geschlechtern und die Omnipotenz des Protagonisten angeht. Das ist aber dem Buch nicht anzulasten und ich verstehe die Entscheidung des Verlages den Wortlaut möglich unverändert zu lassen.

    Die "musikalischen" Einlagen zwischen manchen Kapitel - geschenkt, ist aus meiner Sicht Geschmackssache. Die oft kritisierten Lautstärkeschwankungen kann ich auch verschmerzen.

    Was ich aber keinesfalls nachvollziehen kann ist die Lobhudelei von Hörern und Produzenten was den Sprechen betrifft. Die literarische Vorlage ist aus den 60ern, aber muss man es auch derart altbacken vortragen?

    Wenn Herr Tratnik Passagen einfach nur vorliest ist es ja noch in Ordnung. Sobald er jedoch versucht den Charakteren ein "passendes" Timbre zu verleihen ist ist es bei allem guten Willen kaum auszuhalten. Offenbar versucht er aus dem Hörbuch ein Hörspiel zu machen und die Stimmen, die er verwendet sind an Infantilität kaum zu überbieten:

    Crest beispielsweise klingt von Anfang bis Ende als wäre er präfinal und komplett dement. ES ist derart verlangsamt als wäre ES auf Valium, Topsider und Springer klingen alle durchweg derart schrecklich, dass es einem schon vorm nächsten Satz graust. Gucky, der dann doch im Verlauf mehr Text hat, wurde stimmlich derart vergewaltigt, dass es beim besten Willen der Person nicht gerecht wird. Den Japanern und dem Franzosen schlussendlich einen "landestypischen" Akzent zu verpassen ist einfach nur peinlich und hat mir den Rest gegeben. Kein Klischee ist zu billig. Ich bin erstmal raus. Das ist noch nicht mal Kindergarten Vorleseniveau.

    Was soll das nur? Warum hat die Redaktion da nicht eingegriffen?

    Fazit: Die Story an sich ist Kult und es erstaunt immer wieder, wieviel schon von den Erstautoren prognostiziert und eingetreten ist (und wo sie irrten). Dadurch, dass es die Aneinanderreihung der Heftromane ist ,finde ich, die redundanten Erklärungen wer die Protagonisten sind, angesichts der langen Story, nicht verkehrt (was mancher Rezensent kritisierte). Die Wertigkeit der musikalischen Einspielungen war mir nicht wichtig aber:
    Technisch und vor allem künstlerisch ist da noch viel Luft nach oben. Schade um die gute Story, ich bin schwer enttäuscht.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Oldie but goodie!

    A bit old fashioned but still a great storyline. The music between the chapters is too loud compared to the softer spoken parts.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Vergnügen, spannende Unterhaltung

    ich mag die Serie, genau so wie Ren Dhark und ZBV, einfach mal in die Zukunft

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Dümmlich

    Als Kind ist mir das nicht aufgefallen, die Silberbände in einem Anfall von Nostalgie nochmal zu hören war ernüchternd.

    Wer B-Movies aus den 50ern mag, dem mag auch diese Katastrophe gefallen. Dümmliche Dialoge, naive Plots, gekünstelte Akzente, gestelzter Sprachstil. Furchtbar...