Jetzt kostenlos testen

Überman

Simon Peters 3
Autor: Tommy Jaud
Sprecher: Tommy Jaud
Serie: Simon Peters, Titel 3
Spieldauer: 5 Std. und 29 Min.
3.5 out of 5 stars (955 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Beschreibung von Audible

Rumänische Waldfonds und Aktien vom Magerschwein

Mit „Überman“ präsentiert Comedy-Autor Tommy Jaud den dritten Band seiner Simon-Peters-Reihe. Nach „Vollidiot“ und „Millionär“ liefert er Neues aus dem chaotischen Leben seiner Hauptfigur und liest selbst das Hörbuch zu dieser saukomischen Geschichte.

Was macht man, wenn man eines Morgens aufwacht und anstatt Millionär zu sein plötzlich nur noch Schulden hat? Genau diese Frage stellt sich Simon Peters, der sein Geld guten Gewissens einem griechischen Anlageberater anvertraute. Nach einigen dubiosen Investitionen ist das Geld nun weg und das Finanzamt steht vor der Tür. Und zu allem Überfluss will auch das Studium der Freundin weiter finanziert werden.

In der Stimme von Tommy Jaud hört man direkt den Comedy-Experten heraus. Dem Autor gelingt es, seinen Antihelden lebendig werden zu lassen, sodass dieser glaubhaft von einem Missgeschick ins nächste stolpert. Wer Satiren auf den Finanzmarkt, aufs angeblich ach so leichte Geldverdienen oder auf Männer im Allgemeinen mag, wird absolut auf seine Kosten kommen.

Audible wünscht gute Unterhaltung!

Inhaltsangabe

Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen. Den letzten Keks gab es, als ich einen rumänischen Waldfonds erwarb und gehebelte Discountzertifikate auf Magerschwein - das ist so eine Art verschärfte Wette darauf, dass der Preis für Magerschwein stabil bleibt, und das ist gar nichts Besonderes, weil das gibt es auch für Rinder und Baumwolle und fettes Schwein.

Immer wieder scherzten Kosmás Nikifóros Sarantakos und ich über all die Teilzeit-Apokalyptiker, die sich aus Angst vor der Eurokrise zitternd Goldmünzen unter die Salamischeiben ihrer Tiefkühlpizzas steckten. Und dann kam der Tag, an dem mir Sarantakos in nahezu arglistiger Beiläufigkeit offenbarte, dass mein Plan nicht wirklich aufgegangen sei. "Warum denn plötzlich mein Plan?", hörte ich mich noch fragen, aber erst in der Tiefgarage begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen griechischen Scheiße zu ziehen - ich musste zum Überman werden!

©2012 Scherz, einem Verlag der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2012 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    259
  • 4 Sterne
    281
  • 3 Sterne
    240
  • 2 Sterne
    94
  • 1 Stern
    81

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    313
  • 4 Sterne
    132
  • 3 Sterne
    78
  • 2 Sterne
    36
  • 1 Stern
    22

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    162
  • 4 Sterne
    136
  • 3 Sterne
    152
  • 2 Sterne
    65
  • 1 Stern
    57
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Zuviel des Mittelmäßigen

Tja, da ist der Autor deutlich über das Ziel hinaus geschossen. Oder nutzt sich der Humor von T. Jaud einfach nur ab?
Ich jedenfalls konnte nur selten lachen. Meist war ich genervt von den überzogenen Handlungen Simons. Er ist auch alles andere als sympathisch. Ich bin mir nicht sicher, ob der Autor das so gewollt hat.

Fazit: Zu wenig gelungene Gags, total überzeichnete Handlung und bemüht witzige Formulierungen. Ständig Mittelmäßigkeit machen in der Summe ein schwaches Hörbuch. Der Autor liest bemüht, aber auch überzogen.

16 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Keine Kaufempfehlung

Wer Vollidiot und Millionär mochte und Simon Peters sympathisch fand, dem möchte ich dringend vom Kauf dieses Hörbuchs abraten: Vielleicht war das Thema Simon Peters einfach zu Ende oder aber (und das ist es wahrscheinlich eher) ich bin zu sehr auf Christoph-Maria Herbst eingestellt wenn ich an ihn denke. Ich konnte Tommy Jaud ganz gut als Sprecher bei Hummeldumm haben, aber hier ist es einfach zu viel. Wieso muss der Autor selbst lesen, das geht doch meistens daneben.....

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • SH
  • 23.12.2012

Leider zu viel erwartet

Als ich sah, dass was Neues von Jaud `rausgekommen ist, musste ich das Hörbuch unbedingt haben. Die Hörprobe war ok, also schnell das ganze Buch geordert. Ich kenne Millionär und der Vollidiot nicht, daher war ich nicht auf die Stimme fixiert, die vorher CM Herbst gesprochen hat, wenn ich diese Bücher der Triologie schon gehört hätte, wäre das Buch vielleicht schon bei der Hörprobe durchgefallen...

Da ich schon Hummeldumm und Resturlaub hatte, kam mir manches einfach aufgewärmt vor, der Charme hat sich von Buch zu Buch verbraucht.

Es ist mir sehr schwer gefallen, alles anzuhören, so ein Durcheinander und an den Haaren herbei gezogen, selbst zum Einschlafen konnte ich es nicht vollständig anhören. Teilweise habe ich vorgespult, weil ich mir den Quatsch nicht weiter anhören wollte. Viel zu überspannt und nicht mehr witzig. Das Ende total seltsam und abrupt. Schade, hatte mir mehr versprochen, aber zu viel krampfhafte Witzigkeit kann auch mal nach hinten losgehen.... .

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

kalter Aufguss

Der Millionär: genial
Resturlaub: ganz gut
Hummeldumm: nervig
Übermann: Jetzt reicht's

Ich kann - bei aller Wertschätzung für den guten Humor im ersten Buch, dem "Der Millionär", nur davon abraten, für dieses Hörbuch Geld auszugeben. Wenn man Gags zum wiederholten Mal auslutscht, wird es irgendwann langweilig. Wir sollten Herr Jaud eine künstlerische Pause gönnen - ich befürchte da ein gewisses künstlerisches Burn-Out, das er sich möglicherweise aus Geldgier (es gilt die Unschuldsvermutung) zugezogen haben könnte. Klar, wenn das erste Buch ein finanzieller Erfolg ist, möchte man "das Eisen schmieden, so lange es heiß ist".

13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Der Zenit ist DEUTLICH überschritten

Ich habe alle Hörbücher von Tommy Jaud "gelesen" und gelacht. Dieses ist die größte Enttäuschung.

9 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

der schwächste Tommy Jaud

Wo Vollidiot und Millionär noch zum lachen brachten ist der Übermann eher schale Kost. Die Pointen sind vorhersehbar. Das Niveau wird schwächer, schade!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

grottenschlecht

Ich fand den ersten Teil sehr lustig, aber diese Fortsetzung ist einfach nur mies.
Es wird auf alles und jeden gemotzt, und das in einer ganz üblen Gossensprache.
Dazu noch schlechter gelesen als Teil 1.
Enttäuschend !!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Hätte mir das Geld wirklich sparen sollen...

Ich mochte Tommy Jaud bisher wirklich gern. Auch die Figur von Simon Peters fand ich skuril, spannend und in Kombination mit Tommy Jauds Schreibstill lustig. Leider ist der Überman wirklich voll neben der Spur und die Figur "Simon Peters" teilweise kaum zu ertragen. Dieses Buch ist alles andere als ein Glanzlicht. Trotz schlechten Rezensionen wollte ich alle gelesen/gehört haben und ärgere mich nun meine Zeit und mein Geld an den Überman verschwendet zu haben. Bitte Tommy Jaud, mach was Neues. Du kannst es doch so viel besser.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Kai
  • 13.02.2013

Schade

Tommy Jaud sollte sich mal ne Auszeit nehmen.Hörbuch klingt teilweise wie ein Verschnitt zwischen Millionär und Hummeldumm. Auch war der alte Sprecher Christoph Maria Herbst von Millionär um Welten besser. Man muss nicht immer alles selbst machen, auch wenn es dafür mehr Kohle gibt....

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Mußte wohl bis zum 21.12.12 fertig werden,...

Dieses Buch folgt einem alten Schema: Hauptdarsteller hat ein großes Problem, daß er vor seiner Freundin und seinen Freunden nicht zugeben will. Er bringt sich bei dem Versuch das Problem zu beheben in mancherlei Schwierigkeiten und nervt seine Mitmenschen. Dann plötzlich besinnt er sich eines Besseren. Klingt bekannt? Ist es auch. Die Storry ist fade, der Humor manchmal sehr stark unter der Gürtellinie, dann werden noch aktuelle Themen aufgegriffen (z.B. facebook und der Weltuntergang am 21.12.12) und fertig ist ein seichtes Buch. Für diejenigen für die es der erste Jaud ist: kann man sich anhören, muß man aber nicht. Für alle Jaud Fans: Behaltet ihn mit Hummeldumm in bester Erinnerung und spart euch dieses Buch. Für jemanden, der etwas Unterhaltung sucht und nicht weiß, was er sonst hören soll, nun ja, man kann das Buch durchhalten. Aber es gibt viel Besseres da draußen. (Übrigens, ich glaube nicht, das Herbst als Sprecher es raus gerissen hätte,...)

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich