Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Henrik Falkner ermittelt in Lissabon.

    Für den ehemaligen deutschen Ermittler Henrik Falkner sind die malerischen Gassen der Lissaboner Altstadt zur neuen Heimat geworden. Von seinem Onkel Martin hat er ein uriges Antiquariat geerbt - und zahlreiche Artefakte, die Teil von bislang ungeklärten Verbrechen sind. Eines Tages findet er im Laden eine kitschige Fahne, auf der ein seltener japanischer Fisch abgebildet ist, ein Koi. 

    Henrik ahnt, dass er einem neuen Rätsel auf der Spur ist - einem tödlichen Rätsel, denn die Spur führt zu skrupellosen Sammlern des wertvollen Fisches, die vor nichts zurückschrecken. Schon bald steht Henrik zusammen mit der schönen Polizistin Helena vor der ersten Leiche. Es wird nicht die letzte sein.

    ©2017 / 2018 Oliver Kern / Wilhelm Heyne Verlag (P)2020 Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Portugiesische Tränen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      81
    • 4 Sterne
      24
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      83
    • 4 Sterne
      21
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      63
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannend, aber ...

    Spannende Geschichte. Was aber nervt, dass der Protagonist anscheinend über Wunderkräfte verfügt. Frei nach dem Motto, wegen eines Kopfschusses gehe ich doch nicht ins Krankenhaus, geht die dann doch leicht unrealistische Ermittlung weiter. Eine Woche Pause mit Nachdenken hätte der Story auch nicht geschadet. Anderseits ist es ja kein Tatsachenroman sonder einfach nur (gute) Unterhaltung.

    2 Leute fanden das hilfreich