Regulärer Preis: 9,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In der Nacht erwacht er zum Leben, erwählt ein Kind und verschwindet mit seinem Opfer in der Dunkelheit. Der Papierjunge. Eigentlich glaubt niemand an die jüdische Sagengestalt - bis an einem eiskalten Wintertag in Stockholm eine Erzieherin vor den Augen von Schülern und Eltern erschossen wird. Als wenig später zwei Kinder verschwinden, fragen sich die Ermittler Fredrika Bergman und Alex Recht, ob der Junge aus der Legende etwas mit den Vorfällen zu tun haben könnte. Die Ermittlungen führen Fredrika nach Israel, wo sie mit einem grausamen Verbrechen aus der Vergangenheit konfrontiert wird...
©2013/ 2016 Kristina Ohlsson/ Limes. Übersetzung von Susanne Dahmann (P)2016 Random House Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    454
  • 4 Sterne
    151
  • 3 Sterne
    39
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    531
  • 4 Sterne
    75
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    391
  • 4 Sterne
    153
  • 3 Sterne
    54
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    6
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Udolix
  • Berlin, Deutschland
  • 10.03.2016

Ein Teschner für zwischendurch...

Es gibt Zeiten, da wird man literarisch einfach nicht fündig oder ist vielleicht noch „zugetextet“ von den letzten Büchern. Eine Lesung von Herrn Teschner passt da immer gut zwischen. Egal welches Genre, es wird ein kleiner oder gar großer Hörgenuss. Paradoxerweise hat seine Stimme für mich kaum Wiedererkennungswert, anders z.B. die markanten Stimmen von Ch. Brückner oder D. Nathan. Und gerade das macht Teschner so einzigartig und vielseitig, da er den Charakteren Leben verleiht und so aus manchem Buch ein Hörspiel macht. Seine Stimme wird zum perfekten Multi-Instrument, das vielfach unterscheiden lässt , Spannungen aufbaut, Emotionen transportiert. Und so fühle ich mich absolut gut unterhalten, obwohl der Krimi eigentlich wie so viele andere auch ist. Gutes Ermittler-Team mit persönlichen Schicksalsschlägen,nordische Klarheit des Schreibens, überschaubare Handlungsstränge, Kinderopfer (…schon wieder…) , alles woran ich mich in ein paar Wochen vermutlich nicht mehr erinnern werde außer: Uve Teschner hat wieder was Besonderes draus gemacht, Bravo!!!!!

13 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Tolle Story

Diesen Krimi fand ich ziemlich heftig, sind die Opfer doch mal wieder Kinder. Somit sollte man sich also gut überlegen, ob man sich diese Geschichte “antun” will. Ich wollte und mir hat die Story auch gut gefallen. Zwar tappt man sehr lange im Dunkeln und möchte manchmal den beiden durchaus sympathischen Ermittlern gerne auf die Sprünge helfen – denn die eigentliche Zusammenführung der einzelnen Handlungsstränge findet wirklich erst ganz zum Schluss statt. Man braucht also durchaus Geduld, um dieser Story mit Spannung zu folgen. Doch im Großen und Ganzen lohnt es sich.

Gut gefallen haben mir hier die Personenbeschreibungen. Sehr ausführlich, manchmal zu detailliert, dass man kurzfristig völlig von der eigentlichen Handlung weggeführt wurde. Doch wenn man es nicht eilig hat, das Buch zu Ende zu hören, sondern sich einfach auf die Story einlässt, dann ergibt das einen durchaus gehaltvollen Roman.

Uve Teschner fand ich wieder sehr gut als Sprecher. Er hat die vielen verschiedenen Personen sehr gut stimmlich interpretiert, so dass es ein Genuss war, ihm zuzuhören.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach nur Klasse!

Das beste Buch das ich seit langer Zeit gehört habe. Ein großartiger Thriller. Unglaublich spannend, und komplex. Viele interessante Wendungen und tolle Charaktere. Kristina Ohlsson ist eine der besten. Von Uve Teschner, wie immer, fantastisch gelesen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Jasmin
  • München, Deutschland
  • 21.03.2016

Holprige Story, dennoch hörenswert, super Sprecher

Teilweise verwirrend konstruiert, zeitweise langatmig. Dennoch mehrere überraschende Wendungen, so dass man weiterhören muss. Die Charaktere sind gut getroffen, die Kommissare sympathisch. Zwei Handlungsstränge, die in einen münden, leider erst zum Schluss. Einige Passagen sind recht interessant, enden aber zu abrupt, meiner Meinung nach bleibt zu viel offen, bzw. hätte noch weiter ausgeführt werden können. Zwischendurch möchte man die Kommissare am liebsten schütteln, ein Großteil der Handlung wird aus Sicht der Gegenspieler vorangetrieben.
Fazit: Durchaus hörenswert, aber es gibt bessere Bücher.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Sonja
  • Blaichach, Deutschland
  • 26.03.2016

Naja

Zuerst: Sprecher toll, wie immer!!! Die Geschichte fand ich sehr zäh. Zuviels Akteure, viel Wechsel; auch sehr viele Zeitsprünge, außerdem vieles an den Haaren herbei gezogen. Bin enttäuscht !

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend bis zum Schluss

Bis zum Schluss kann man die Beteiligungen und Verstrickungen der Opfer und Mörder nicht in dem Ausmaß erahnen, wie es sich dann am Ende herausstellt. Rundum sehr gelungen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Der Beste Teil der Reihe ? - Spannend + Verstrickt

Es handelt sich um den 5.ten Fall des Ermittlerteam Frederika Bergman, Alex Recht, Peter Rydh und Eden Lundell.

** Der Sprecher **

Wie die anderen Teile davor habe ich mir das Buch in der Hörbuch Fassung von Uve Teschner erzählen lassen. Der Sprecher gibt die Geschichte in gewohnt grandioser Art und Weise wieder und lässt einen tief in die spannende und komplexe Story eintauchen. Wie immer ein absoluter Hörgenuss mit diesem Sprecher, der sein Bariton zu nutzen weiß.

** Die Story **

Durch mehrere frühe Zeitsprünge wird ein dramatisches tödliches Ende vorweg genommen und das Buch arbeitet auf dieses Ereignis zu. Immer wieder gibt es "Schluss Fragmente" die ebenfalls Häppchenweise ein Bild aufbauen, was geschehen wird. Wen es genau treffen wird, erfährt man nicht und bleibt bis zur Auflösung spannend gehalten. Eine interessante Wahl des roten Fadens
der durch diese Geschichte führt, bis Rückblick und Zukunft zusammentreffen und wir uns in der Gegenwart wieder finden. Sehr interessant, man verliert aber nicht den Faden sondern wartet gespannt wie es zu diesem Ereignis kommen wird.

In die Ermittlung als Verdächtige geraten die Eltern der beiden verschwunden Kinder. Beide sind nicht besonders darauf aus, mit der Polizei zusammenzuarbeiten und geben den Ermittlern Rätsel auf. Dann gibt es da noch einen Sicherheitsbeauftragten der Salomon Gemeinde, der ebenfalls aus Israel stammt und eine mysteriöse nicht auffindbare Frau, die den verdächtigen Vater scheinbar ein falsches Alibi gibt.

Fakt ist : Die beiden verschwunden Jungen müssen den Täter gekannt haben, sonst wären Sie nicht mit ihm mitgegangen.

Die Spur führt Frederika nach Israel, wo Sie nach einer anfänglich guten Zusammenarbeit mit den israelischen Kollegen plötzlich doch alleine da steht und auf eigene Faust mehr über die (schlimme) Kindheit der beiden Eltern herausfindet. Doch wird das Ermittlungsteam mit der Hilfe von Eden Lundell den Fall aufklären können? Eden weiß etwas mehr über die Vorfälle aus Israel, kann dem Ermittler Team aufgrund der Sicherheitsstufe Alex Recht nicht mit ihrem Wissen weiterhelfen. Neben der spannend gehaltenen Ermittlung bekommt man viele private Einblicke der beiden Müttern Frederika und Eden die versuchen den geliebten Beruf und ihr Familienleben unter einen Hut zu bekommen. Dies führt zu Reibereien mit den Partnern und man erhält einen Einblick in deren Leben und deren Problemen, die sich in einer langen Beziehung einschleichen können. Dies macht die Geschichte auch sehr persönlich. Fehler werden begangen.

** Zu den Charakteren **

Frederika Bergmann lebt mit einem 20 Jahren älteren Mann zusammen, der jahrelang ihre Affäre war bevor sie zusammen gekommen sind. Sie haben sich an der Uni kennengelernt, wo er Literaturprofessor ist. Spencer – ihr Mann – kümmert sich um den Nachwuchs während Frederika nach einer kurzen Babypause wieder Teilzeit im Team von Alex Recht arbeitet. Aktuell ist das Team allerdings dünn besetzt und besteht nur aus Alex und Frederika.

Alex Recht hat, nach seiner glückliche Ehe und den krankheitsbedingten Tod seiner geliebten Frau, wieder eine Frau in sein Leben gelassen. Beide sind berufstätig und bringen den Alltag gemeinsam mit dem Job unter einen Hut. Er leitet das Ermittlungsteam bei der Landeskriminalpolizei.

Peter Rydh wurde vom Polizeidienst, aufgrund des Falles welcher in „Sterntaler“ bearbeitet wurde, suspendiert. Er wird als Sicherheitsbeauftragter in der Gemeinde Salomon eingestellt, der Gemeinde um die es in diesem Fall hauptsächlich geht. Er arbeitet der Polizei und damit seinen ehemaligen Kollegen zu. Es würde mich nicht wundern, wenn Peter im kommenden Teil wieder komplett im Ermittlungsteam dabei ist, da Alex Peter mindestens genauso vermisst wie Peter das Team und den Polizeidienst.

Über die Terrorismusexpertin Eden Lundell erfährt man während des Falls etwas über Ihre Vergangenheit, sie ist mit Michael verheiratet und hat zwei Mädchen. Ihr Mann kümmert sich um die Kinder, während Eden in Vollzeit bei der SÄPO (nationaler Nachrichtendienst in Schweden) arbeitet. In diesem Fall ist sie ein wichtiges Bindeglied der zusammenhängenden Geschichten und Ereignisse die sich während der Ermittlungen ergeben.

** Reihenfolge **

Die „richtige“ Reihenfolge für die Kriminalfälle ist nicht unbedingt wichtig, zwar interessant für die Entwicklung der Charakteren, allerdings geht Kristina Ohlsson auch immer genug auf die einzelnen Personen ein, so dass man die zwischenmenschlichen Beziehungen gut nachvollziehen kann und nicht unbedingt alle vorherigen Fälle lesen müsste.

1. Aschenputtel
2. Tausendschön
3. Sterntaler (Persönlicher Fall Peter)
4. Himmelschlüssel (Persönlicher Fall Alex)
5. Papierjunge (Persönlicher Fall für Eden)
6. Sündengräber (ab Januar 2019)

** Fazit **

Bis auf den ersten Teil Aschenputtel habe ich mir alle Fälle von Uve Teschner erzählen lassen. Als Teschner Fan bin ich auf diese Kriminalreihe aufmerksam geworden und habe Himmelsschlüssel im Januar 2015 angefangen, seitdem bin ich auch Fan dieses Ermittlungsteams.

Wie die anderen Fällen gefällt mir der Schreibstil von Kristina Ohlsson sehr gut. Der Fall „Papierjunge“ ist dabei ein Highlight in dieser Reihe, wenn nicht sogar der Beste. Die Fälle sind sehr persönlich gehalten und machen die ganze Ermittlung spannend und emotional. Die Ermittlung lässt sich flüssig verfolgen. Ein sehr interessanter und verstrickter Fall der bis zum Ende hin doppelt spannend bleibt zum einen möchte man wissen, wen es in den vorweggenommen „Schluss Fragmente“ trifft und vor allem möchte man natürlich wissen, wer hinter dem Ganzen steckt.

Normalerweise höre ich während meiner 50km Pendlerfahrzeit im Auto, dieses Hörbuch habe ich gerne aber auch zu Hause weitergehört oder ich habe mich erwischt, im Auto sitzen zu bleiben und die Stimme von Uve Teschner noch etwas weiter zu lauschen, während die Ermittlung Stück für Stück voranschreitet oder die eine oder andere mutmaßliche Annahmung verworfen werden muss. Ich hatte oft das Gefühl, das die Geschichte vorhersehbar ist, dem war aber nicht so.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Trotz Uve Teschner plätschert die Story nur dahin

Ich musste öfter zurückspulen um den Faden nicht zu verlieren. Eigentlich keine schlechte Story aber irgendwie nicht fesselnd, trotz der Vorlesekunst von H. Teschner.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Nicht viel zu sagen....

.. gibt es hierzu. Die Geschichten um Frederika Bergmann gefallen mir von mal zu mal besser.
Die Story ist sehr fesselnd und hält einige Wendungen bereit. Spannung pur.

Die angenehme Stimme von Uwe Teschner tut ihr übriges, dass ich mir viele Tätgkeiten suchte, bei denen ich weiterhören konnte und der Weg zur Arbeit kam mir an und an zu kurz vor :)

Ich hoffe, dass es hier bald Nachschub geben wird.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

spannendes Hörspiel

es hat mir gut gefallen. spannend erzählt und stimmig vorgetragen. Wie alles von F. Bergmann.

Das könnte Ihnen auch gefallen