Jetzt kostenlos testen

Krüger Bei

Satan und Ischariot 2
Autor: Karl May
Sprecher: Heiko Grauel
Serie: Satan und Ischariot, Titel 2
Spieldauer: 11 Std. und 54 Min.
4.5 out of 5 stars (150 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Krüger Bei" gehört zu Mays kauzigsten Gestalten und hat wirklich gelebt: Der Deutsche Krüger stand in den Diensten des Bei von Tunis als Oberst der Leibwache. Eine weitere Überraschung erwartet den Leser: Bei der Verfolgung der Meltons gelangt der Apatschenhäuptling Winnetou bis nach Afrika!

"Krüger Bei" ist der zweite Teil der Trilogie "Satan und Ischariot".

©1950 Karl-May-Verlag (P)2013 Karl-May-Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    101
  • 4 Sterne
    37
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    116
  • 4 Sterne
    16
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    79
  • 4 Sterne
    36
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hörenswert

Eine klassische, wie üblich eher klischeehafte, aber unterhaltsame Karl-May-Erzählung, due von Heiko Grauel bestens vorgelesen wird.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Winnetou und Kara Ben Nemsi - einfach köstlich!

Ich habe die Geschichte als Teenager verschlungen - wie alles von Karl May. Aber diese ist eine meiner liebsten, da die Vorstellung von Winnetou im Orient einfach unschlagbar ist! Ein toller Sprecher, der den verschiedenen Charakteren die passenden Stimmen gibt, macht dieses Buch aus meiner Jugend zu einem wahren Hörgenuss! Klare Empfehlung an alle Karl May Fans (und die, die es werden wollen)!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

soweit....

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

...ok. Ich habe mich jetzt schon durch recht viele Karl-May Hörbücher durchgehört. Diese Trilogie ist alles in allem solide und ich möchte sie nicht missen. Aber sicher nicht das Beste was man von Karl May hören kann. Heiko Grauel als Sprecher ist aber immer einfach super.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend und unterhaltsam

Gefällt mir sehr gut habe es gern und öfters gehört. Klare Empfehlung von mir.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Grossartig - Geschichte und der Sprecher

Das Buch als Kind gelesen, doch Dank Heiko Heiko Grauel der Hammer.
Klasse Modulation, unterschiedliche Emotionen, Personen und Geschlechter grossartig gesprochen. Sehr zu empfehlen!!!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach super

Ich liebe Karl May. Auch der Sprecher ist perfekt mit dem Wechsel der Stimmen. Die Trilogie Satan und Ischariot ist eh eine der besten. Vor allem der Wechsel zwischen Old Shatterhand und Kara Ben Nemsie.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unnachahmlicher Sprecher

Es ist ein großes Vergnügen, Heiko Grauel lesen zu hören. Aber bei dem Engländer Sir Emery Bothwell übertrifft er sich selbst. Er ahmt so wunderbar dessen Sprache nach, dass ich gar nicht aufhören kann, zu hören und mich zu amüsieren. Mehr davon!

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars

Nicht so gut wie Band 1

Das Durchhalten wird einem hier , auch wenn es anfangs einige sehr nette Passagen bei den Lebenserinnerungen gibt, im Vergleich zum Vorgänger -Band nicht leicht ,da der Autor mit der Wüste Arabiens nicht halb so gut zurecht kommt wie mit seiner üblichen bunten Indianerwelt.
Und der Hörer wird durch den permanent durchgehaltenen ,einförmigen , quasi osteuropäischen Akzent der "Araber " nicht unterhalten sondern ermüdet...