Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Vom Gesetzeshüter zum Hauptverdächtigen: Franz Eberhofer in Nöten

    Mit der "Grießnockerlaffäre" ist Krimi-Autorin Rita Falk ein weiterer großer Wurf gelungen. In diesem Band erzählt Christian Tramitz, wie Eberhofer von der Beerdigung seiner Oma zum Bürgermeister bestellt wird. Er soll zur Polizeistelle Landshut fahren. Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, stellt sich auch noch heraus, dass seine Vermutung falsch ist: Der Gesetzeshüter aus der Provinz soll diesmal nicht bei den Ermittlungen aushelfen. Er ist selbst der Hauptverdächtige im Mordfall eines Polizisten. Es ist aber auch zu dumm, dass das Opfer nicht nur einer seiner Lieblingsfeinde ist, sondern Eberhofer zudem am Vorabend des Mordes heftig mit ihm gestritten hat. Zum Glück steht Eberhofer sein Freund, der Birkenberger Rudi, wie immer treu zur Seite.

    Die "Grießnockerlaffäre" ist der vierte Fall des von Rita Falk so liebenswert gezeichneten Dorfpolizisten. Sprecher Christian Tramitz macht aus dem Provinzkrimi ein Comedy-Vergnügen oberster Güte.

    Inhaltsangabe

    Da werden doch die Kühe auf der Alm verrückt - Franz Eberhofer soll einen Mord begangen haben! Als im Polizeihof Landshut ein toter Polizist gefunden wird, ist Franz der Hauptverdächtige. Schließlich handelt es sich um seinen erklärten Erzfeind Barschl, mit dem er am Abend vorher einen Riesenkrach hatte. Dann wird auch noch die Mordwaffe gefunden: Franz Eberhofers Hirschfänger. Zum Glück ist der Birkenberger Rudi zur Stelle, um den delikaten Fall aufzuklären, und natürlich gibt auch der Moratschek seinen Senf dazu.

    Der vierte Fall für den Franz - launig und facettenreich gelesen von Star-Sprecher Christian Tramitz.

    ©2012 Der Audio Verlag (P)2012 Der Audio Verlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Grießnockerlaffäre

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      4.036
    • 4 Sterne
      1.101
    • 3 Sterne
      191
    • 2 Sterne
      36
    • 1 Stern
      30
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      4.141
    • 4 Sterne
      249
    • 3 Sterne
      36
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.884
    • 4 Sterne
      1.171
    • 3 Sterne
      284
    • 2 Sterne
      45
    • 1 Stern
      22

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Eberhofer is back!

    Wie immer grandios von Christian Tramitz vorgelesen. Man kann gar nicht genug kriegen! Auch im vierten Buch ist Rita Falk wieder eine tolle Geschichte eingefallen. Das ist ja bei Fortsetzungen oft nicht der Fall! Absolute Empfehlung für Hörer die sich in den ersten drei Büchern schon über die Familie Eberhofer köstlich amüsiert haben!

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Brotzeit für die Seele

    Ja da schau her! Die Rita Falk ist nach einem Ausflug ins Schicksals-Genre endlich wieder daheim in Niederkaltenkirchen. Da hat der Kommissar Eberhofer ein Problem, derweil sein verhasster Chef, der (B)arschel, mit durchschnittener Kehle auf dem Parkplatz der PI Landshut liegt. Die Tatwaffe? Dem Eberhofer sein Hirschfänger. Na bravo!

    Da geht er erstmal zum Wolfi eine Halbe trinken, der Gas-Wasser-Heizungspfuscher Flötzinger ist auch schon da. Am nächsten Mittag holt der Eberhofer beim Simmerl sechs Leberkäs-Semmeln, weil die Oma nix kocht. Und das hat seinen Grund, denn es kommt eine Geschichte in Gang, das kann man gar nicht erzählen. Der Birkenberger Rudi schaltet sich natürlich ein und der Simmerl hat ein Problem mit seinem rasenden Nachwuchs. Die Susi säuselt was vom Heiraten, aber da taucht die Ivana auf. Der Herr Bürgermeister tappt in eine Blutlache, der Papa raucht hinterm Haus erstmal einen Joint, der Leopold schleimt und die Sushi freut sich übern Onkel Wanz. Am Ende muss der Eberhofer nach Gelsenkirchen.

    Die G'schichten aus dem bayerischen Mikrokosmos Niederkaltenkirchen sind eine Klasse für sich, da wundert es einen direkt gar nicht, dass der erste Eberhofer-Fall bereits verfilmt wird. Andere Krimis Dreck dagegen.

    Einen Mordsanteil am Erfolg hat Sprecher Christian Tramitz – der leider nicht die Hauptrolle in der Verfilmung spielt. Er lebt die Figuren, ganz großartig!

    Alles zusammen macht dieses Hörbuch zu einer Brotzeit für die Seele.

    34 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Immer wieder!

    Genau aus diesem Grund höre ich lieber Bücher, als sie selber zu lesen! Manche Bücher sind einfach genial, wenn der richtige Sprecher Iiest. Wer die Geschichten aus einem kleinen, süddeutschen Dorf nicht kennt, hat etwas verpasst!
    Danke Rita Falk, Danke Christian Tramitz!
    (Aus Nordeutschland)

    41 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    nur hören

    Ich lese ja auch gerne, aber die Bücher von Rita Falk muss man sich von Christian Tramitz vorlesen lassen. Das ist beim Selberlesen nicht halb so gut. Die Stimme zaubert eine Welt vor das innere Auge und dazu diese Geschichte.....

    26 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Daumen hoch, Tramitz for Eberhofer

    also nach einigen alten Facetten, die im zweiten und dritten Teil der Eberhofer-Saga wiederholt wurden, hat sich Rita Falk diesmal einiges Neues einfallen lassen. So lebt die Story wieder einmal von den vielen kleinen Momenten Augenblicken und der bayrischen Landumgebung und der Leute. Den Plot hat zwar schon Hitchcock vor Jahrzehnten zu einem spannenden Thriller verarbeitet und liegt durch einige Andeutungen offen auf dem Tisch. Trotzdem ist das Buch bis zum Ende amüsant.
    Hervoragend auch der Vortrag durch Tramitz, der auch für eine Verfilmumg die absolute Starbesetzung des Eberhofer wäre

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    amüsant

    Wer kauft dieses Buch wegen der kriminalistischen Handlung? Ich nicht. Ich habe es gekauft um das Gesamtkunstwerk Eberhofer-Clan/Niederkaltenkirchen/Landshut Pi/Verbrecher zu erleben. Ich fand es wieder toll. Ich lache herzlich zwischendurch und genieße unbeschwerte Unterhaltung über die gesamte Zeit. Deshalb kann ich mühelos über kleine Handlungsschwächen hinwegsehen.
    Tramitz ist GENIAL und absolut der Grund, warum ich diese Bücher ausschließlich höre. Die fünf Sterne verdankt das Buch nur ihm.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    sakrisch guad

    dieses Buch ist herrlich und für mich als seit 40 Jahren ausgewandertem Bayer ein totaler Genuss, habe alle 4 Bücher gehört, nicht gelesen, der Sprecher ist genial,
    Da kommt grosses Heimweh auf.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Endlich geht es weiter...

    Als ich gesehen habe, dass es ein neues Buch gibt, hätte ich es mir beinahe gekauft - wie gut, dass ich gewartet habe, bis es das Hörbuch bei Audible gibt. Es ist doch einfach ganz was anderes... Herrlich!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Bayrischer Charm im Krimi verpackt

    Wie immer! Nur genial.Die komplette Serie ist einfach nur unterhaltsam und auf ehrliche Weise werden allgemeine Abgründe des ganz normalen Lebens dargestellt.
    Autorin und Sprecher passen absolut zusammen.Leichte Kost zum Abschalten.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Schlimmer Cheauvi- Schrott.

    Nur etwas für fantasielose Frauenverachter. Habe den Kauf eines Hörbuchs noch nie so sehr bereut. Mir ist der Erfolg des Titels ein Rätsel. Es ist zwar gut produziert, aber plump, plump, plump. Sorry, aber Not sorry. ( Ich schreibe nur, weil ich mich verpflichtet fühle, zu dieser Menschenverachtung Stellung zu beziehen. )

    2 Leute fanden das hilfreich