Jetzt kostenlos testen

Grenzgänger

Sprecher: Vera Teltz
Spieldauer: 6 Std. und 59 Min.
5 out of 5 stars (162 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Wenn Recht nicht Gerechtigkeit ist

Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer "krankhaften Verlogenheit" steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim, wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Und auch das ist nur ein Teil der Wahrheit...

Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann vom Hunger nach Leben und der verzweifelten Suche nach Gerechtigkeit.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen im Download exklusiv von Audible präsentiert.

©2018 Buchvorlage: Droemer Verlag. Ein Imprint der Verlagsgruppe Droemer Knaur, München (P)2018 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    141
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    135
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    129
  • 4 Sterne
    16
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Bewegende Geschichte

Eine bewegende und, wichtig dafür, sehr gut gelesene Geschichte. Die Zeitsprünge haben mich manchmal irritiert, da ich nicht immer 100% konzentriert war. Beim zweiten Mal hören war mir dann alles klar und ich habe das ganze Hörbuch fast in einem Rutsch durchgehört. Das "Trümmerkind" von der Autorin lese ich gerade, auch zu empfehlen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schuld und Sühne

Es geht um die großen Themen im Leben einer einfachen Familie. Der Vater kehrt traumatisiert aus dem Zweiten Weltkrieg zurück, kann seinen Beruf nicht mehr ausüben und wird depressiv und lebensuntüchtig. Halt findet er in Frömmelei, der Pastor nutzt ihn aus. Mutter und Kinder halten zusammen und kommen über die Runden. Mit dem Tod der Mutter beginnt das große Unglück. Der Vater versündigt sich, die Kirche versündigt sich. Leidtragende sind die Kinder. Sühnen müssen nicht die Institutionen. Und Rechtsprechung bedeutet nicht Gerechtigkeit. Diese erschütternde Geschichte, wunderbar erzählt, könnte so geschehen sein. Und immer noch gibt es Lügen und keine Gerechtigkeit für die Opfer kirchlicher und staatlicher Willkür in dieser Zeit.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Bis zum letzten Satz

Grausam, dunkel und spannend bis zu dem letzten Satz. Eines der Besten von M. Borrmann

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tief berührt

Schon lange hat mich eine Geschichte nicht mehr so bewegt, wie diese. Nicht nur die Autorin, sondern auch die Sprecherin hatte hierbei einen großen Anteil. Sehr spannend erzählt - die Zeitsprünge klar erkennbar. Einfach eine tolle Geschichte, stets mit dem Hintergedanken an die heutigen Aufdeckungen von Misständen in einigen kirchlichen Institutionen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

wichtiges Thema

Der Schluss macht den guten Eindruck, dass das Hörbuch bis dahin hinterlassen hat zu nichte.
Die Beschreibung des Prozesses ist amerikanischen Gerichtsserien entnommen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fesselnd

Ich habe mehrere Bücher von Mechthild Borrmann gelesen, die mir alle gut gefallen haben.
Diese Geschichte spielt in unterschiedlichen Zeitebenen und wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, man kann aber alles gut nachvollziehen, weil jeweils zu Beginn eines neuen Kapitels der Ort und das Jahr des Geschehens angegeben werden.
Eine fesselnde Geschichte, bei der man Mitleid mit dem Täter bekommt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hervorragend!

Die Zeitsprünge fand ich super, weil die Geschichte so auch unterschiedliche Blickwinkel erhielt. Toll gelesen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Kindheit im Schatten des Krieges

Da mir schon der Titel "Trümmerkind" von Mechtild Borrmann sehr gut gefallen hat, stand "Grenzgänger" seit erscheinen im Oktober 18 auf meiner Merkliste. Die Art des Buches ist ganz ähnlich: aufgearbeitete Zeitgeschichte aus den letzten Tages des 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit in Form eines Krimis. Kinder, die ihre Kindheit im Schatten der Kriegserlebnisse ihrer Eltern verbringen, auf sich alleine gestellt sind, vorzeitig erwachsen werden müssen, von ihren Eltern nicht verstanden werden und dafür auch nich von der Gesellschaft bestraft und verachtet werden. Und es geht um die seelischen und körperlichen Misshandlungen, die in Kinderheimen noch bis in die späten 80er Jahre hinein an der Tagesordnung waren. Viele dieser Fälle sind erst in den letzten Jahren aufgedeckt worden und unglaublich schockierend. Entsprechend mitgenommen hat mich dieses Buch an einigen Stellen.

Vera Teltz liest mit der gebotenen Umsicht, nie aufdringlich. Die Stimme ist sehr angenehm und der Vortrag perfekt.

Unbedingt hören!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Tragisch und düster

Dies ist kein Hörbuch für angenehme Stunden. Vera Teltz liest wie immer wunderbar, aber dies Hörbuch ist schwere Kost, die leider nicht unrealistisch ist.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Erschütternde, berührende Geschichte

Henni Schöning hat keine einfache Kindheit. Als Ihre Mutter früh stirbt ist sie für ihre 3 Geschwister und Ihren Vater verantwortlich und verdient das Geld für die Familie mid Kaffee-Schmuggel über die deutsch-belgische Grenze.
Als Hennis kleine Schwester bei einem dieser Schmuggelgänge erschossen wird, ändert sich das Leben für die ganze Familie über Nacht. Henni kommt in eine Besserungsanstalt, Ihre Brüder in ein Heim.
Was in diesem Heim geschieht ist unmenschlich und als Henni Jahre später um das Recht Ihrer Familie kämpft nehmen die Dinge ihren Lauf...

Was für ein mitreissendes und berührendes Buch! Mich hat die Geschichte sehr erschüttert, diesen Teil der Nachkriegsgeschichte kannte ich bis dahin noch nicht. Mechtild Borrmann trifft auch hier wieder den Nerv der Leser und schaffte mit viel Einfühlungsvermögen, Spannung und Aufklärung ein tolles Werk. Es hätte ruhig noch etwas länger dauern können. Ich hatte das Buch an einem Tag durchgehört weil es so spannend war.
Wie all Ihre Bücher, kann ich auch dieses hier wärmstens empfehlen.
Die Stimme von Vera Teltz passt perfekt zu dieser Geschichte.