Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Manche tun diese Arbeit voller Eifer, andere voller Gleichmut, und wieder andere betrachten Mord als ein Werk der Liebe! Als Walter Pettibone um genau 19.30 Uhr abends von der Arbeit nach Hause kommt, wird er von über hundert Gästen erwartet. Die eigentliche Überraschung steht ihm allerdings noch bevor. Um 20.45 Uhr reicht ihm eine Frau mit grünen Augen und rotem Haar ein Glas Sekt. Ein Schluck davon, und Walter fällt tot um. Niemand kennt die mysteriöse Fremde - bis auf Eve Dallas, die ermittelnde Polizistin...

Rache ist süß. Aber oftmals bitter im Geschmack...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2008 Random House Verlagsgruppe (P)2013 Audible GmbH

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    265
  • 4 Sterne
    56
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    277
  • 4 Sterne
    23
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    229
  • 4 Sterne
    58
  • 3 Sterne
    13
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

gigantisch gut ... wie jeder teil bisher.

das zusammenspiel von eve und roark sowie zwischen ihr und allen anderen ist so vielschichtig, innig und familiär.
mir jedem neuen teil kommen andere facetten zutage und machen vorfreude auf den nächsten.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Eine tolle Geschichte

I. Spannend wie immer!! Auch die Beschreibung bekannter Personen und deren Geschichten. Toll!! Weiter so.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Barbara
  • Seiersberg, Österreich
  • 12.11.2013

nicht Teil1 aber trotzdem gut

Ich muss gestehen mir gefällt der Aspekt dass die Büchern immer mehr Privates dazubekommen, ich will ja wissen wie es mit unserem komplizierten Liebespaar weiter geht, dafür gibt es fünf Punkte. Leider leidet der Kriminalteil etwas darunter. Ich habe ja die Bücher gelesen und es war für mich keine Überraschung, jene die mehr Krimi wollen müssen bei Band 18 wieder einsteigen, da hat Eve langsam wieder alles im Griff und Roarke ist darüber hinweg, dass er noch Familie in Irland hat. Sonst wie immer sehr unterhaltsam und es bringt mich jedes Mal wieder über die 14 stündige Nachtschicht!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

DANKE, DANKE, DANKE!!!

Ich bin froh, das Eve wieder da ist und Tanja Geke ist wie immer klasse. Was soll ich sagen...außer...immer schön weiter lesen. Wir wollen mehr davon!!!

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Barbara
  • Erfurt, Deutschland
  • 08.11.2013

Das ist nicht mehr J.D. Robb, sondern nur peinlich

Naja, ich habe schon (viele) bessere Romane von J.D. Robb gelesen/gehört.

Diese schnulzig-schmalzige Peinlichkeit ist eine Nora Roberts-Mischung von (schwachem) Krimi und Liebesschmöker vom Groschenroman-Wühltisch, und es ist kein Anzeichen von (J.D. Robb) - Thriller in Sicht.

Als Anmerkung zur Eve Dallas-Reihe ist zu sagen, daß die Bände 01 - 10 von mir sämtlich die Höchstpunnktzahl erhalten haben.

In der Mitte von Band 11 (Sündige Rache - wieder mal eine Kunst-Kreation eines überkandidelten Verlagsspinners, anstatt den zum Inhalt passenden Originaltitel 'Judgment in Death' einfach wörtlich zu übersetzen!) sperrte Nora Roberts offenbar ihre Alias - Schöpfung J.D. Robb weg und ging ansatzlos zu ihrem 'normalen' süßlich-schleimigen Schreibstil für das bedürftige Frauchen über... langatmige, dröge, ausufernde Dialoge ersetzten ohne Übergang ein gut konstruiertes Konzept, Spannung und Logik, und das (konsequenterweise) bis zum unverdaulichen (und völlig idiotischen) Ende des Bandes. Nur Tanja Gekes wie gewohnt engagierter, souveräner Vortrag retteten der nunmehr insgesamt 3-Sterne-Geschichte noch eine (schwache) 4-Sterne Gesamt-Bewertung.

Zum Dutzend-Jubiläum (Symphonie des Todes) wurde J.D. Robb wohl wieder aus der Kühlkammer geholt, was das Niveau wieder in Richtung Bände 01-10 hob (obwohl dieser
12. Band auf mich etwas blutleer, bemüht und langatmig wirkte, und die Handlung sich öfter in Nebensächlichkeiten verzettelte. Darüber hinaus fehlte es am gewohnten Humor und Wortwitz einer J.D. Robb in Normalform. Dennoch gab dieser Band noch einmal Anlaß zu Hoffnung für die folgenden Bände, und daher für 4 Sterne.

Mein Optimismus erwies sich bereits am Beginn von Band 13 (Das Lächeln des Killers) als fehlgeleitet. Anstatt an der (vorübergehend - wie man im Nachhinein erkennen muss) gesteigerten Qualität von Band 12 anzusetzen und etwas Wiedergutmachung zu betreiben kreierte (nun wieder) Nora Roberts einen absurden Plot auf Pennäler-Niveau, als wolle sie diese Serie gewaltsam beerdigen. Nun, es ist ihr, soweit es mich betrifft, in vollem Umfang gelungen.

Einzig die von audible offerierte Möglichkeit des Umtauschs von 'Sprachmüll' veranlasste mich, doch noch in diesen 14. Band hineinzuhören. Schließlich gibt es von Teit zu Zeit Überraschungen. Nun - in diesem Fall gab es keine, und damit verabschiede ich mich von dieser Reihe.

Band 14? Ich habe selten etwas derartig Ödes gelesen/gehört. Dümmliche, teilweise ausgesprochen dämliche (dafür ausufernde) Dialoge; hochintelligente Personen (beiderlei Geschlechts), die 'schlüpfrige' Witzchen von sich geben, die selbst Frühpubertierenden (beiderlei Geschlechts) nicht mal den Ansatz eines hämischen Grinsens entlocken könnten, usw. und so fort... Lustlos aneinandergefügte Versatzstückchen (oder Textbausteine), ohne daß sich daraus eine auch nur ansatzweise durchgehende, sinnvolle Handlung ergäbe, und und und... Da wir gerade von ''sinn...' sprechen - auch in der Sinnlichkeit/Erotik-Abteilung ist Verkrampfung und 'Tote Hose' angesagt. Ersatzweise gibt es Doktorspiel-Niveau, das wenigstens kurz, wenn auch schmerzvoll für die Psyche.
Insgesamt also, wie bereits erwähnt, Nora Roberts-Niveau - schade um die Zeit.

Eine positive Überraschung möchte ich jedoch nichr unerwähnt lassen - die Visite der Stadt Dallas, in der die gleichnamige Eve die schrecklichsten Erlebnisse ihrer frühen Kindheit durchleiden musste, die als ungewollte Erinnerungen während ihres noch relativ jungen Lebens immer wieder in ihr 'hochkochen', sie überfallen, vergewaltigen und entsetzen. Wie die mutige Protagonistin sich mit Unterstützung ihres Roarke dem Versuch der Aufarbeitung dieses Horrors an Ort und Stelle stellt ist großartig geschlidert, kraftvoll und dennoch sensibel, auch unter dem Aspekt daß beide Partner während dieser Erfahrung leiden. Von Tanja Geke genial vorgetragen - an dieser anspruchsvollen Aufgabe wären einige andere Sprecherinnen sicher gescheitert.


Fazit (endlich ;-))

Das oben beschriebene Dallas-Kapitel hat der 1-Sterne Geschichte auf die Stufe 2 geholfen.

Tanja Geke hat das zu großen Teilen sinnentleerte Geschwafel gewohnt souverän zum Vortrag gebracht - und ich bewundere sie (und ihre Sebstbeherrschung) dafür. Das war ganz sicher keine leichte Aufgabe. Ich frage mich immer noch, warum sie sich hierfür hergegeben hat. 5 Sterne - natürlich!

Doch auch der großartige Vortrag konnte aus einem enttäuschenden, wenn nicht sogar völlig überflüssigen Grundwerk natürlich kein 'befriedigendes' Hörbuch machen, daher bleibt es in der Gesamt-Beurteilung bei den 2 Sternen.

8 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Groschenroman

Wir schreiben das Jahr 2058. Roark, der phantastisch aussehende und allzeit paarungsbereite Milliardär reicht seiner wunderbaren Ehefrau Eve eine Diskette auf der all seine Termine… Äh, Moment mal! Eine Diskette? Im Jahr 2058?!?! Apple liefert seine Rechner schon seit 1998 ohne Diskettenlaufwerk aus! Die Dinger sieht man höchstens noch im Museum. Weiter. Im Knast erfährt Lieutenant Eve Dallas, dass die gesuchte Mörderin während der Haft einen "Handcomputer" benutzte. Handcomputer?! Im Jahr 2058?!?! Das erste Smartphone namens "Simon" kam bereits 1994 auf den Markt, acht Jahre bevor J.D. Robb alias Nora Roberts "Einladung zum Mord" schrieb. Weiter. Vor dem Knast patroullieren "Schäferhund-Droiden", um Flüchtige zu schnappen. Du lieber Himmel! Sensoren, Laserschranken, Infrarot… Wer käme anno 2058 auf die irre Idee, Roboter-Schäferhunde zu bauen, es sei denn aus Jux?!?! Weiter. Bei einer Exkursion in New Yorks grausame Unterwelt mimt Eve Dallas die ganz Harte und gebietet Ihrer Assistentin, sie möge sich gefälligst wie eine – na, ich erspare uns mal diesen Ausdruck – aufführen. Als sie dann mit Ehemann Roark nach Texas reißt, macht sie sich beim Anblick von Pferden und Rindern beinahe in die Hose. Ja, wie passt das jetzt ins Persönlichkeitsprofil?

Genug. Die Zukunftsvisionen von Puttchen Prammel kombiniert mit Sex-Szenen unter der Dusche, abgedroschenen Klischees, bemühten Tabubrüchen (Sado-Maso-Automaten, ein Callboy als Belohnung für eine Aussage etc.) und einer flauen Story. Das Niveau senkt sich stellenweise bis auf Groschenroman-Level.

Sprecherin Tanja Geke, die auf die Dallas-Reihe abonniert ist, gibt sich alle Mühe, rauhbeinige texanische Cowboys oder durchgeknallte Unterwelt-Bosse so klingen zu lassen, dass es nicht lächerlich wird. Dafür verdient sie die vier Sterne – und dafür, dass sie an manchen Stellen nicht laut loslacht.

15 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Ina
  • Zürich
  • 25.04.2018

Thriller und Erotik, nein danke!

Mir ist die Geschichte unsympathisch. Futuristisch und hervorsehbar gepaart mit Sex und Crime. Brrrr, da lass ich in Zukunft die Ohren davon.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach super

ich liebe solche Zukunftsbücher... etwas übertrieben aber noch erträglich. Etwas viel Sex, aber sonst super. Ach und so ne Trockenkabiene möchte ich auch.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Krimi???

Wer eine Liebesschmonzette mit pseudo erotischen Anteilen hören will.....Bitte. Ein Krimi oder gar ein Thriller ist das hier auf keinen Fall. Mich hat es genervt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ganz toll

Immer wieder ein Genuss ein Buch aus dieser Serie zu hören! Große Unterhaltung und toll vorgelesen ... Ich hoffe es werden noch viele Bücher dieser Serie vertont!!!