Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Ein mysteriöser Wanderer aus dem legendären Reich Askir trifft im Gasthof "Zum Hammerkopf" ein. Er unterrichtet den Krieger Havald und die Halbelfe Leandra über die Zersplitterung des sagenhaften Reiches. Leandra, Havald und einige Gefährten machen sich auf zum magischen Portal, um die Bewohner Askirs davor zu warnen, dass der brutale Herrscher Thalak auch sie zu unterjochen droht. Das Portal soll die Gefährten unmittelbar nach Askir führen; doch stattdessen landen sie im gefährlichen Wüstenreich Bessarein …

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2011 Piper Verlag (P)2011 Audible Studios

    Kritikerstimmen

    Richard Schwartz ist "der Shooting-Star der Fantasy!"
    -- phantastik-couch.de

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Die zweite Legion

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3.345
    • 4 Sterne
      818
    • 3 Sterne
      128
    • 2 Sterne
      20
    • 1 Stern
      16
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.799
    • 4 Sterne
      663
    • 3 Sterne
      163
    • 2 Sterne
      22
    • 1 Stern
      19
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2.840
    • 4 Sterne
      661
    • 3 Sterne
      127
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      15

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Kai
    • 16.12.2012

    Die Geschichte um Harwald geht weiter...

    Kurz:
    Wer mehr über die Geschichte um den Krieger Harwald im Hammerkopf wissen möchte ist hier an der richtigen Adresse. Es macht spass, es fesselt, und hält an der Stange!

    Lang:
    Es dauerte bei mir bis ich zum zweiten Teil der Saga gekommen bin.
    Aber als ich Anfing hing ich an den Boxen und wahr von der Handlung überrascht.

    Der Autor und die Handlung haben sich verbessert.

    Zwar ist es immer noch eine gradlinige Handlung, aber dafür einige Wendungen und Handlungen die nicht mehr vorhersehbar sind.

    Um nicht zu spoilen, sage ich es mal so:
    Die Wandlungen machen den Reiz des Buches aus und auch wenn nur der Hauptdarsteller (Harwald) gut beleuchtet wird, so fesselt das umso mehr an das Buch. Leider bleiben die Motive aller anderen so stark im Hinergrund dass es zur Spannung und Faszination stärker beiträgt. (Ob das nun gut oder schlecht ist, lass ich mal dahingestellt sein. :-) )
    Schön ist, dass die Geschichte die Aufgebaut wird und auch im zweiten Teil immer noch stark präsent ist sich stetig weiterentwickelt.
    Das macht einfach eine passende Stimmung und hält einen an, immer weiter zu hören.

    Dennoch erhofft man auf mehr und das Buch liefert zwar mehr...
    Leider aber nur wenig über die Hintergründe von Leandra, Janos und co.

    Aber keine Angst, einzelne Happen gibt es, man sollte nur aufpassen, dass sie im Sog der Story nicht untergehen. Denn diese kommen oft nur so nebenbei. Und wenn man nicht aufpasst verpasst man diese.

    Dennoch, ich kann es nur Empfehlen, es verlangt nach mehr. Und wer die Geschichte im ersten Teil schon spannend und gut fand, wird hier nicht enttäuscht!

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Besser als Teil 1 - Sprecher ist geschmackssache

    In diesem zweiten Teil der Serie "Das Geheimnis von Askir" passiert einfach mehr als in Teil 1. Die Interaktion der Charaktere entwickelt sich, auch spielt die Geschichte nicht mehr nur in einem Gebäude. Wesentlich seltener stolpert man über mekrwürdiges und unglaubwürdiges Verhalten der Charaktere. Mit dem Sprecher werde ich persönlich nicht so recht warm. Ich finde ihn aber besser in Teil 1 - vielleicht habe ich mich an ihn gewöhnt oder er hat sich gebessert. Ich habe mir bereits Teil 3 gekauft. Ich denke, die Serie ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Bei Teil 1 fiel es mir noch schwer den vierten Stern zu vergeben. Diesmal gebe ich ihn gern. Für mehr ist die Geschichte aber einfach noch zu seicht und die Charaktere noch zu wenig komplex. Vor allem, wenn man mit so großartiger Fantasy wie dem Lied von Eis und Feuer vergleicht, kann es hier keinen fünften Stern geben.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Unglaublich

    Ein wirklich sehr gutes Hörbuch. Nachdem ich den ersten Teil gehört hatte wollte ich mehr und wartete mit Spannung auf den zweiten Teil. Das dieser den ersten noch übertreffen würde, hätte ich nicht gedacht. Ich freue mich jetzt schon auf Teil 3.

    Sehr zu empfehlen.

    29 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine sehr schöne Fortsetzung

    Die Geschichte wird nun epischer, weil unter anderem sehr viele Nebencaharktere auftreten, was allein schon sehr beachtlich ist. Der Sprecher kann die Charaktere stimmlich sehr gut charakterisieren. Das Buch macht süchtig - man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Suchtmaterial

    .Man erwischt sich selbst beim Atem anhalten, fiebert und leidet mit Havald, hofft und bangt....

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • RM
    • 14.03.2018

    Öde Story - Teil 2

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Nachdem ich den ersten Teil "überstanden" hatte lag meine Hoffnung auf Teil 2: Falsch gedacht, die unerträglich langweilige Story geht weiter :( Nach der Hälfte des 2. Teils habe ich nun aufgegeben! Übel!!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    schlecht geschrieben und gelesen

    Ich hatte lange überlegt, ob ich mir nach dem sehr schwachen ersten Teil den zweiten überhaupt anhören sollte. Hätte ich es mal gelassen.
    Der Sprecher liest so schlecht wie zuvor, betont kaum oder an den falschen Stellen, die Geschichte plätschert öde dahin, die Charaktere sind langweilig und die Dialoge uninteressant. Wieso haben die Geschichten von Richard Schwartz so gute Bewertungen?
    Es werden lediglich Klischees bedient und Versatzstücke eines Fantasy-Rollenspiels aneinandergereiht.
    Dazu kommen in meinen Augen peinliche sexuelle Anspielungen oder Szenen, die wirken, als ob ein pubertierender Junge seine Fantasien aufgeschrieben hätte.

    Es gibt wahrlich gute Fantasy Geschichten. Das Geheimnis von Askir gehört nicht dazu.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Gute Fortsetzung

    der Saga.
    Viel braucht man nicht sagen, der Autor (und auch der Sprecher) knüpft an die vorangegangene Geschichte an, es geht spannend und mitunter sehr lustig weiter.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Lust auf mehr

    auch Teil 2 der Askir Reihe ist sehr spannend und mitfiebernd. Allerdings war Teil 1 besser. War mysteriöser und spannender gewesen. Dennoch sehr gut geschrieben. Wortwahl sehr gut gewählt. Allerdings befürchte ich, dass dies eine Endlos-Reihe wird und je mehr Bände erscheinen, dem SChreiber desto mehr die Spannung abhanden kommen wird.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Würdiger Nachvolger des ersten Teils...

    Ein würdiger Nachfolger von Teil 1.
    Nur ist auch diese nicht das gelbe vom Ei.
    Im ersten Teil musste ich festgestellt, dass die Unterhaltungen zu flach sind, die Charaktere sich mehr mit Angeberei als mit Heldentaten beschäftigen und Klischees so sehr bedient werden, dass einem Übel wird.
    Übel von den Klischees ist mir nach wie vor, die Unterhaltungen sind nach wie vor sehr flach, nur bei der Angeberei, bin ich mir nicht sicher ob es wirklich weniger wurde, oder ob ich einfach abgestumpft bin.
    An Stelle dieser trat aber eine Dummheit, die so grenzenlos ist, dass ich sie nicht in Worte fassen kann. Die Helden lassen sich so oft und so plump übertölpeln, dass ich nur noch Mitleid mit ihnen haben kann. Da frage ich mich ernsthaft, wie haben es manche von ihnen geschafft mehrere 100 Jahre alt zu werden? Sie hätten eigentlich beim Verlassen des Hauses umkommen müssen.
    Aber na ja….

    Abgesehen davon ist die Geschichte gut….
    Ich kann meine Kritik vom ersten Teil 1 zu 1 wiederholen.

    Die Geschichte hat ein gewisses Etwas. Zwischen der ganzen „Politisch korrekten Fantasiegrütze“, in der Autoren dolle Ideen haben, die sie ansprechen, sich aber nicht trauen diese konsequent umzusetzen, in denen überpowerte Charaktere zwar verpönt sind, aber dann doch an jeder Ecke stehen oder in denen jeder Held/Bösewicht über die Macht verfügt „winke, winke, Kontinent versinke.“ zu machen, ist diese Geschichte einfach nur erfrischend.
    Hier ist schwarz noch schwarz und weiß noch weiß. Die Guten sind die Guten, weil sie so empfinden und die Bösen sind nicht etwa arme gute Jungs die korrumpiert wurden, sondern einfach Skrupellos genug um böse zu sein.
    Die Sprache ist zwar einfach, aber genau deshalb liest/hört es sich leicht und schnell und flüssig und man kann selbst dann noch leicht folgen, wenn man die Geschichte nur „nebenbei“ hört.
    Mit anderen Worten, ist es einfach nur eine gute Fantasiegeschichte, zwar ohne bedeutenden „AHA“ Effekt, aber dennoch liebenswert, sieht man über ein paar kleinigkeiten hinweg.
    Mit anderen Worten, solide Hausmannskost inmitten von pseudokulinarischen Werken.

    18 Leute fanden das hilfreich