Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Neues aus der Welt von Patrick Rothfuss

Die Universität von Imre ist weithin bekannt für ihre Gelehrsamkeit. Die besten Köpfe zieht sie an, die Rätsel der Wissenschaft, des Handwerks und der Alchemie zu entschlüsseln. Aber tief unter dem lebendigen Treiben in ihren Hallen erstreckt sich ein Netz verlassener Räume und alter Gänge. Im Herz dieses höhlenartigen Labyrinths lebt das Mädchen Auri. Das "Unterding" ist ihr Zuhause. Die kalte trügerische Rationalität der Menschen, die über ihr leben, hat sie hinter sich gelassen und dringt tief in das Geheimnis der Dinge ein.

Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann.
©2015 J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, Stuttgart. Übersetzung von Jochen Schwarzer (P)2015 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    319
  • 4 Sterne
    174
  • 3 Sterne
    120
  • 2 Sterne
    54
  • 1 Stern
    61

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    424
  • 4 Sterne
    161
  • 3 Sterne
    68
  • 2 Sterne
    25
  • 1 Stern
    22

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    294
  • 4 Sterne
    150
  • 3 Sterne
    107
  • 2 Sterne
    63
  • 1 Stern
    83
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Dies ist keine normale Geschichte...

Eines vorneweg: Dieses Hörbuch wird NICHT von Stefan Kaminski gelesen, nur das Nachwort des Autors, sowie ein bekannter, anschließender Auszug aus der Name des Windes. Yara Blümel übernimmt die komplette Lesung des Buches. Dies geht leider nicht aus der Beschreibung hervor und enttäuscht vielleicht diejenigen, die so wie ich, Stefan Kaminski lieben.

Zur Geschichte selbst, sagt der Autor schon im Nachwort, dass sie nicht für jedermann ist. Und er hat Recht. Es ist eine ungewöhnliche, aber sehr liebevoll geschriebene Geschichte, die von Auri und ihrem Alltag im Unterding handelt. Man merkt, dass Patrick Rothfuss diesen Charakter sehr gerne hat und nimmt den Leser mit, die Welt aus ihrer Sicht zu sehen, auch wenn Auri viele Zwänge und Neurosen durchlebt.

Für mich wurde die Geschichte leider schnell etwas langweilig, da nicht wirklich viel geschieht bzw. nicht so wie man es erwartet. Und das ist vermutlich der Knackpunkt. Man sollte nicht zu viel erwarten, schon gar nicht etwas, das dem Namen des Windes ähnelt.

Die Stimme von Yara Blümel passt sehr gut zur Geschichte und sie fängt die Emotionen die Auri verspürt sehr gut ein, leider schweifte ich beim zuhören doch öfter ab, da mich viele kleine Beschreibungen und winzige Details einfach erschlugen und mir irgendwann zu viel wurden.

Es ist wirklich interessant einmal ein Buch in dieser ungewöhnlich geschriebenen Art gehört zu haben. Dennoch reicht mir eine einmalige Erfahrung und ich würde es kein zweites Mal hören und eine doch eher klassische Geschichte vorziehen.

58 von 60 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Sunsy
  • Deutschland
  • 22.03.2015

Yara Blümel ist die absolut richtige Sprecherin

“Die Königsmörder Chronik” von Patrick Rothfuss ist eines der schönsten Fantasy-Epen, die ich kenne. Ich habe die Bücher, die bisher erschienen sind, zwar nicht gelesen, aber mir von Stefan Kaminski in ungekürzter Version vorlesen lassen, denn das setzte dem besonderen Vergnügen der Lektüre noch eine Steigerung in Form der einmaligen Schauspielkunst Stefan Kaminskis oben drauf. Ein Vergnügen, das sich kein Hörbuch- und Fantasy-Fan entgehen lassen sollte.

Und das ist auch der Grund, warum ich mir diese Kurzgeschichte, die zwar zur Königsmörder Chronik gehört, aber keine Fortsetzung darstellt, sondern das Unterding aus Sicht Auris zeigt, aufs iPhone geladen habe, obwohl ich normalerweise keine so sehr kurzen Storys mag. Außerdem ist diese Story eigentlich keine richtige Story, was der Autor im Nachwort selbst zugibt, weil ihr einige wichtige Faktoren fehlen, die eine gute Story ausmachen. Trotzdem sollte ein Fan sich diese kurze Episode nicht entgehen lassen, denn sie lässt uns das etwas merkwürdige Mädchen Auri, das im Unterding lebt, etwas besser verstehen, auch wenn sich eigentlich niemand anmaßen können sollte zu behaupten, er würde sie tatsächlich verstehen ;). Zumindest begleiten wir Auri ein paar Tage lang durch ihre Welt, ihre Gedanken und Handlungen.

Es ist eine Ein-Personen-Geschichte, denn außer Auri begegnen wir keinem weiteren Menschen, wenn wir einmal das blasse Gesicht am Fenster eines Bauernhauses außen vor lassen. Zwar richtet sich ihr Denken völlig auf das innere Wissen um den kommenden Besuch Kvothes (obwohl sein Name kein einziges Mal fällt, war mir doch klar, dass es sich um niemand sonst handeln kann), aber eine Art Showdown gibt es eigentlich nicht.

Als zweiter Sprecher wurde auch bei diesem Hörbuch Stefan Kaminski genannt, und so wartete ich begierig auf seine Stimme, doch er ist kein Part der eigentlichen Story. Seine Rolle beginnt erst mit dem Nachwort und dem anschließenden Auszug aus dem ersten Buch der Königsmörder Chronik. Nichts desto Trotz war es keine schlechte Entscheidung, Yara Blümel zur Sprecherin zu wählen. Sie hat sich wunderbar in Auri hinein versetzt und ihren Charakter, ihr Wesen derart gut gespielt, dass ich mir niemanden sonst an ihrer Stelle vorstellen kann. – Ja, ihr lest richtig, ich bin mit einer weiblichen Sprecherin einmal ganz und sonders einverstanden und kann ihr auch nur die volle Punktzahl zuerkennen. Auch das kommt vor ;)

Und somit lautet meine Gesamtwertung 08/10 Punkte. Ein Muss für Fans, aber eben noch nicht einmal eine wirkliche Geschichte…

24 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

was soll das denn sein?

Habe die Königsmörderchroniken gehört und diese buch wurde am Ende als "nächster Titel der Serie" empfohlen. Leider ist es das keineswegs. Es passiert in dem buch nichts. gar nichts. auri trägt gegenstand a nach ort b. 40 kapitel lang. dröge. mies. am rande der Täuschung! dann erklärt der autor 3 kapitel lang warum er das buch doch verkauft. ich nehme an, als Entschuldigung. und zum Schluss noch drei Kapitel der königsmörderchroniken mit denen ich das Hörvergnügen begonnen hatte und diese Geschichte eben von Audible als nächster Teil beworben wurde. Meine Güte. Svhafe, dass es für digitales kein Wuderrufsrecht gibt, ich hätte gerne mein Geld wieder.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Eine andere Art von Geschichte

... es ist nicht das Anderssein dieser Geschichte, was mich so wenig Sterne vergeben lässt ..

Mich stört das durchgängige Nichtvorhandensein einer Handlung ... wobei ich anerkenne, Auris Wesen viel besser kennengelernt zu haben ....

Aber von 30.000 Worten möchte ich einfach nicht in ca.15.000 Worten hören, dass Auri sich das Gesicht, die Hände und die Füße wäscht ..

Das war mit Mr zu viel immer gleich umschriebene Körperhygiene

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Kratzen mit Kreide auf ner Tafel ist schön dagegen

Das beste im Hörbuch war als der Sprecher am Anfang sagte "Willkommen bei Audible gute Unterhaltung." Schön fand ich auch dass der Autor sich am Ende des Buches rechtfertigt für diesen fabrizierten Stuss... ich mag die Königsmörder Reihe, doch dieses Buch hier gefällt mir genau so gut wie mit dem offenen Auge an irgend was hartem hängen zu bleiben... mit Rost dran... alter brüchiger Rost... mit Sand drauf... scharfkantiger spitzer Sand mit kleinen Wiederhaken dran......

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nein. Einfach nur nein.

Vorweg: Die Sprecher machen einen tollen Job.

Jedoch ist die Geschichte personifizierte Langeweile. Der Autor selbst befindet es für notwendig, sich in einem Nachwort proaktiv zu rechtfertigen. Und das tut er auch noch hauptsächlich, indem er die Schuld daran, dass diese seine grottenschlechte Geschichte verlegt worden ist, Leuten in seinem Umfeld gibt, da diese ihn ja wider Erwarten zur Veröffentlichung ermutigt hätten.

Ich liebte damals “Der Name des Windes“, mochte “Die Furcht des Weisen Teil 1“ und akzeptierte “Die Furcht des Weisen Teil 2“ und freute mich sehr auf die Fortsetzung der Geschichte oder zumindest auf das Verweilen in der Welt der Reihe. Diese Geschichte hier hat damit jedoch nichts mehr zu tun, ja man setzt nicht mal einen Fuß nach Imre, sondern beobachtet nur tagelang die lieblich sonderliche Auri, wie sie in ihrer Kanalisation damit beschäftigt ist, sich schwärmerisch auf die Ankunft ihres Gastes vorzubereiten.

Es gibt keinen Dialog, es gibt keine Spannung, keinen Konflikt, es gibt so gut wie keine Handlung, und keinerlei Bezug auf irgendwas aus der Königsmörder-Reihe außer Kerzen und Kvothe (ohne dass er auch nur auftaucht, freilich).

Die Musik der Stille tanzt in jeder Hinsicht aus der Reihe, ist absolut überflüssig und bloß eine blasierte Vignette. Und Rothfuss weiß es. Er schämt sich dafür doch tut so als täte er es nicht.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nun ja...

Wer die Fortsetzung von Kvothes-Geschichte erwartet wird bitter enttäuscht...
Die Geschichte hat keinen Sinn, ist verworren und seltsam. Ich war froh, als es zu Ende war... 👎🏼

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • CP
  • 29.07.2017

Königsmörderchroniken was soll das. Langweilig

Enttäuschend was hat das mit den vorherigen Teilen dieser Serie zu tun? Nichts, bis auf das Cover und den Namen. Sehr Ärgerlich. Mehr als ein Stern kann da keiner drauf geben, außer Amazon oder dem Author
:-(

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langweilig im Gegensatz zu den anderen Teile.

Langweilig im Gegensatz zu den anderen Teile. Schade ums Geld. Da war der Autor wohl verzweifelt seinem Verlag was zu schreiben.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Noqmar
  • Deutschland
  • 07.04.2015

Genial anders

Als der Autor im Nachwort das Buch als "Desaster" bezeichnete und ihm selbst all diejenigen Dinge absprach, die nach allgemeinem Verständnis zu einer guten Geschichte gehören, konnte ich nicht verstehen, wie er zu dieser Ansicht kam. Doch viele Rezensionen geben ihm offensichtlich recht. Wie es scheint, ist diese Geschichte wirklich anders und nicht für jeden geeignet.

Für mich ist sie wie geschaffen, eine grandiose Demonstration einer Erzählkunst, die mich sofort in ihren Bann schlug. Patrick Rothfuss hat es geschafft, bei mir Empathie und Mitleid mit einer Bettdecke zu erzeugen, aus Spuren im Staub Herzklopfen hervorzubringen und die geheimnisvollen und phantastischen Sphären des Unterdings aus den Augen der faszinierenden Auri so plastisch und real darzustellen, dass ich mich dort geradezu zu Hause fühlen konnte und bisweilen selbst in das Wesen der Dinge schauen zu können glaubte.

Die Stimme der Sprecherin Yara Blümel passt wie maßgeschneidert, sie selbst macht ihre Sache ebenso grandios, wie Stefan Kaminski in "Der Name des Windes" und "Die Furcht der Weisen".

Auf seine spezielle Weise steht dieses Buch der Königsmörderchronik in nichts nach, aber nach Meinung des Autors muss man selbst einen ähnlichen "Knacks" haben, wie die Hauptfigur Auri und auch er selbst, um dieses Buch schätzen zu können. Nun, wenn das wahr ist, gehöre ich offenbar dazu. Ich würde für ein weiteres Buch dieser Art jedenfalls die meisten anderen ohne zu zögern in die Ecke werfen.

14 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich