Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Bibi und Flauipaui wollen zur Autogrammstunde der Band "Höhenflug" in Neustadts großem Elektromarkt "Jupiter". Leider gibt es dafür eine Anmeldeliste und die ist schon voll. Enttäuscht richten die beiden im Laden ein riesiges Hex-Chaos an und müssen als Wiedergutmachung dort aushelfen. Aber so ganz ohne Hexerei geht das natürlich auch wieder nicht.

    In deiner Audible-Bibliothek findest du für dieses Hörerlebnis eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.

    ©2011 KIDDINX Studios GmbH (P)20111 KIDDINX Studios GmbH

    Das sagen andere Hörer zu Der verrückte Staubsauger

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      19
    • 4 Sterne
      3
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      21
    • 4 Sterne
      4
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      16
    • 4 Sterne
      3
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ziemlich langweilig

    Die Geschichte war wirklich ziemlich langweilig und so vorhersehbar.
    Es gibt 1000 spannendere Bibi Geschichten

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Hab lange nicht mehr so gelacht

    Ich habe mich noch bei keiner Bibi-Geschichte so köstlich amüsiert wie bei dieser. Die Unfug-Hexereien mag ich ja ohnehin am liebsten, aber ebenso auch die Hexereien, die Gutes bewirken sollen. Diese Geschichte bietet beides und wenn dann noch der Spaßfaktor dazu kommt, ist alles perfekt.

    Dabei hat das Ganze aber auch noch Hand und Fuß. Selbsterklärende Geräte, das gibt es ja schon, wie z. B. unsere Drucker, die anzeigen, wenn die Farbpatronen ausgetauscht werden müssen oder die Quickinfos auf dem PC, die anzeigen, wo man klicken muss, um eine bestimmte Funktion ausführen zu können. Wenn aber auch ein Toaster und andere Haushaltsgeräte mitteilen würden, dass sie mal gereinigt werden müssten, wäre doch toll, oder einen Kühlschrank, der Bescheid gibt, wenn es anfängt zu stinken – nicht wegen dem Käse, aber wegen vergammelter Lebensmittel. Darüber könnte ich noch stundenlang sinnieren. Wer weiß, vielleicht mag ja der eine oder andere Entwickler auf diese Geschichte aufmerksam werden und sich inspirieren lassen.

    Darüber hinaus wurden auch Erinnerungen an die Autogrammstunde meiner Lieblingsband wach, die ich im vergangenen Herbst miterlebt habe, als ich den Bassisten, mein Lieblings-Bandmitglied, angequatscht habe und wie traurig ich war, als ich ihn dann wieder verlassen musste. Eigentlich sollte man mit mehr als 40 Jahren ja aus dem Alter raus sein, aber der Typ ist leider auch sooooo süß und knuddelig. Ich kann also nachempfinden, was in Bibi und Flowipowi vorging und wenn ich hexen könnte…aaaaach, jaaaaa!