Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Es gibt eine Zeit zu leben. Eine zu sterben. Und eine zu töten. Die Familie Fletcher ist erst vor kurzem aufs Land gezogen. Doch die vermeintliche englische Dorfidylle entpuppt sich bald als Alptraum. Die beiden Söhne der Fletchers hören auf dem Friedhof nahe des Hauses rätselhafte Stimmen und sehen immer wieder die seltsame Gestalt eines Kindes. Als eine Friedhofsmauer einstürzt und ein Grab mit den Überresten dreier Mädchen freigelegt wird, ist klar, dass der Ort ein tödliches Geheimnis birgt. Auch der neue Vikar, Harry Laycock, und die Psychotherapeutin Evi Oliver werden in die rätselhaften Vorgänge um verschwundene Mädchen und ein unfassbares Verbrechen hineingezogen. Und die kleine Tochter der Fletchers könnte das nächste Opfer eines rätselhaften Killers sein...
©2010 Wilhelm Goldmann Verlag (P)2011 Der Hoerverlag

Kritikerstimmen

Sharon Bolton versteht es brillant, die beklemmende Atmosphäre englischen Dorflebens zu beschreiben. Und "Bluternte" ist ihr bislang unheimlichster Thriller. Dieser Roman dringt in das verborgene, finstere Herz eines kleinen Ortes in den Mooren von Lancashire vor und bis zu den echten wie metaphorischen Leichen, die dort vergraben sind. Planen Sie keinen Ausflug in diese Gegend, nachdem Sie "Bluternte" gelesen haben.
-- The Observer (Thriller des Monats)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    55
  • 4 Sterne
    38
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    10

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    14
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    6

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    24
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Geht so

Also ich fange mal mit dem Positiven (aus meiner Sicht) an. Die Story ist recht flüssig erzählt und es kommen nicht unüberschaubar viele Personen vor. Ich konnte mein Kopfkino ganz gut nutzen, was bei anderen Hörbüchern auch schon gar nicht funktioniert hat.
Aber und es ist leider ein großes ABER, mit diesem Sprecher komme ich nicht klar. Er spricht so gepresst hinten im Hals, man möchte ihm etwas zu trinken oder ein Hustenbonbon anbieten. Somit gebe ich den Tipp, erst die Hörprobe zu machen und dann zu entscheiden, ob man das mag oder nicht.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Matthias
  • Berlin, Deutschland
  • 04.12.2011

schauerroman

Das Buch steht in gleich zwei ehrwürdigen Traditionslinien - dem klassischen Who-done-it-Krimi und dem Schauerroman. Nicht zufällig erinnert das düstere Moor-Ambiente an Doyles unverwüstlichen "Hund von Baskerville".
Boltons Roman hat zunächst einen gemächlichen Erzählton, beschreibt ein einsames Dorf aus dem blickwinkel dreier Neuankömmlinge - eines Vikars, einer jungen Familie und einer Psychotherapeuthin. Zwischen Vikar und Therapeutin baut sich eine seltsame Anziehung auf, die ebenso sensibel und fesselnd erzählt wird wie die Ebene der Kinder der neuen Familie.
Was sich langsam - mit einigen hochspannenden Szenen - aufbaut, könnte man lange für eine Art mystischen Nebel halten, entpuppt sich aber als gigantische Gewitterwolke, die sich in den letzten 4 Stunden des Hörbuchs entlädt - wo das Tempo enorm zunimmt. Kurz - kein hingeschluderter, sondern sorgsam konstruierter, gut gemachter düsterer Krimi mit vielen Episoden zum Schmunzeln.
Hab ihn sehr genossen.
Vielleicht fällt es zunächst schwer, dem Duktus von Achim Grauer zu folgen. Sein eher phlegmatischer Stil hebt sich stark ab vom typischen Audible-Lese-Star: Da ist nicht das Tempo eines Bierstedt, nicht die ironie eines Nathan oder oder die Fähigkeit eines Teschner oder Arnold, den Hörer komlett mit dem Geschehen verschmelzen zu lassen. Aber nach einer Stunde hatte ich mich nicht nur daran gewöhnt, sondern mochte diese Stimmer sehr gern - Grauer kostet die Geschichte aus, nimmt sich zeit, damit sie sich entfalten kann, hat Gespür fürs Unheimliche und legt seine Figuren durchaus unverwechelbar an - und daß die Ruhe täuscht, weiß jeder, der das buch zuende gehört und erlebt hat, wieviel Energie Grauer für die Schlüsselszenen aufgewendet hat. Ein sprecher, den ich mir in diesem Genre durchaus öfter bei Audible vorstellen kann.

10 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Samay
  • Schweden
  • 12.02.2013

Spooky!

Als das Buch begann, dachte ich: na toll, klassischer Fehlkauf. Das änderte sich aber sehr schnell. Das Buch ist so spannend, beklemmend und gruselig, so dass ich gar nicht mehr aufhören konnte es anzuhören. Mehr möchte ich gar nicht dazu verraten.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sonja
  • Schwetzingen, Deutschland
  • 17.11.2011

Sehr langatmig!

Die Beschreibung des Hörbuchs hat mich sehr angesprochen . Ein kleines Dorf im englischen Hochmoor, eine kleine verschwiegene Dorfgemeinschaft, die ein dunkles Geheimnis hütet . Genau das Richtige für die dunklen Winterabende, dachte ich mir und kaufte. Leider fand ich schon den Anfang irgendwie holprig, es gelang mir nicht , mich auf die Geschichte und die Protagonisten richtig einzulassen. Wird schon noch, hoffte ich und hörte weiter. Spannung kam sehr oft auf und gruselig wurde es auch. Leider wurde das durch die Langatmigkeit der Geschichte immer wieder in den Hintergrund gezogen. Die beklemmende , düstere Stimmung die in dem kleinen Ort herrscht, konnte die Autorin bestens vermitteln, auch Protagonist Harry und der kleine Tom wurden mir zunehmend sympathischer. Auch die Geschichte an sich hat was und es ist schade, dass sie such die unnötigen Längen zwischendurch so wenig zur Geltung kam. Meiner Meinung nach wäre hier eine gekürzte Version eine bessere Wahl gewesen und hätte auch dringend benötigtes Tempo ins Buch bringen können, das ich schmerzlich vermisst habe.

13 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Packend, einfühlsam, mit Liebe zum Detail.

Dieses Hörbuch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Es lässt sich Zeit, die Geschichte zu entwickeln, bietet einen stimmungsvollen Einstieg und lockt den Zuhörer, der gemächliche Geschichten liebt, die sich langsam aufbauen, weiterzuhören.

In einem kleinen Dorf auf dem nordenglischen Hochmoor scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Daher zieht die fünfköpfige Familie dorthin und ahnt erst nichts Böses. Auch wenn sich die Merkwürdigkeiten häufen. Erst verschwindet das kleine Töchterchen, dann wird der große Sohn wunderlich... Der neue Vikar und die Psychotherapeutin des Jungen werden zu guten Freunden der Familie und haben bald mehr Anteil an den seltsamen Ereignisen, als ihnen selbst lieb ist.

Bis auf den Schluss des Thrillers, den ich persönlich etwas zu übertrieben und unnötig grausam fand, habe ich dieses Hörerlebnis regelrecht akustisch verschlungen! Besonders gelungen sind meiner Ansicht nach die unterschiedlichen Perspektiven, aus denen die Handlung geschildert wird, da hat sich Sharon Bolton sehr genau das kindliche Gemüt angesehen. Daher sind ihr die Ereignisse aus den Augen der Kinder besonders lebendig gelungen.

Ein Wort zum Sprecher. Mehr von Achim Grauer! Selten hab ich einen so einfühlsamen und klugen Sprecher gehört, er hat sich wirklich auf das Hörbuch vorbereitet und kann unterscheiden, um wen es geht, wer welche Rolle zu spielen hat etc. Man sollte so etwas zwar erwarten dürfen, aber als eingefleischter Hörbucherwurm bin ich da schon etwas desilusionierter.

Insgesamt ein wirklich spannendes Hörbuch und von mir unbedingt zu empfehlen. Wenn der Schluss nicht so gewesen wäre, wie er nun mal leider ist, wären es sechs statt vier Sterne geworden.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Ute
  • Berlin, Deutschland
  • 11.04.2012

Interessante Geschichte

Es ist eine spannende Geschichte, leider nicht frei von Klischees! Was mir gefallen hat: Man vermutet die ganze Zeit, dass etwas Mystisches hinter den Ereignissen steckt, am Ende steckt eine reale, wenn auch etwas konstruierte Geschichte hinter den Geschehnissen... Lohnt sich in meinen Augen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Story gut...

... aber meiner Meinung nach gehört der Sprecher eher zu einem Kinderhörbuch. Ich habe den Erklärbär vor meinem inneren Auge gesehen, was der ganzen Story irgendwie die Spannung nimmt. Wenn man sich aber auf den Text konzentriert, ist es eine schön aufbauende, spannungsgeladene Story.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Leider ein Fehlgriff

Nachdem mich nach über 3 Stunden und mehreren Versuchen die Geschichte einfach so rein gar nicht gepackt hat, musste ich das Hörbuch abbrechen. Leider fand ich den Sprecher auch komplett unpassend. Er spricht dermassen einschläfernd und Emotionslos dass ich mich kaum auf die Story einlassen konnte. Das Buch hat ansonsten offenbar sehr gute Bewertungen, darum werde ich es sicher noch mal mit Lesen versuchen. Aber zum hören ist das hier leider gar nichts.
Ich bin überzeugt, dass ein anderer Sprecher oder eine andere Sprecherin mich hier hätten packen können und ich mehr Durchhaltevermögen gehabt hätte. Es könnte durchaus sein dass es bald richtig gut geworden wäre. Total schade. Ich hasse es, ein Buch abzubrechen...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unterbrechung unmöglich

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

"Bluternte" ist nicht einmal besonders gut geschrieben. Die Liebesszenen streifen den Romantik-Kitsch (ausgerechnet ein Reverend mit ausgerechnet einer Frau mit Behinderung), zu viele Cliffhanger, zu viele zu kurzatmige Kapitel, zu viel Hin- und Herspringen zwischen parallel laufenden Handlungen. Warum nur konnte ich dann nicht aufhören mit diesem Hörbuch? An Sprecher Achim Grauer (fulminant, nur in den Liebesszenen übertreibt er's mit den Gefühlsaufwallungen) allein kann es nicht gelegen sein.Ich habe eine Vermutung: Dieses Buch hat Stimmung und Geheimnis. Bei mir funktioniert das fast immer. Sharon Bolton fängt von Anfang an die Atmosphäre in dem Ort so ein, dass man ihn filmisch vor sich sieht. Was dann folgt, ist, ja, auch gute Charakterschilderung, spannender Handlungsaufbau, vor allem aber eine unglaubliche Verdichtung einer lastenden Schuld, die dem Zuhörer förmlich in die Knochen kriecht. Die Fehler des Buchs, die man denkend wohl wahrnimmt, spielen auf einmal keine Rolle mehr, weil man hineingesogen wird in diesen Alptraum. Der Schluß ist dann in seiner Bitterkeit der finale Hieb in die Magengrube. Womit Sharon Bolton einen der ganz wenigen Thriller geschrieben hat, die mir, nach Ende des Hörbuchs, tagelang im Kopf herumgegangen sind.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Steffi
  • Deutschland
  • 22.05.2013

Gruselstimmung

Ich kann die negativen Bewertungen nicht verstehen.
Ich konnte das Hörbuch nicht weglegen! Super spannendes Hörbuch, mit klasse grusel Effekt. Langeweile kam bei mir nicht eine Minute auf. Für jeden der Hörbücher der Marke "Wer hat es getan" mag, kann ich dieses nur empfehlen.