Jetzt kostenlos testen

Auris

Spieldauer: 6 Std. und 42 Min.
4.5 out of 5 stars (3.823 Bewertungen)
Regulärer Preis: 19,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Trailer zum Hörspiel

Er braucht nur deine Stimme zu hören und kann tief in deine Seele blicken...
0:00

Inhaltsangabe

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft.

Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet. Die Beweislast war erdrückend. Hegel selbst hat die Tat gestanden und die Polizei zur Leiche geführt. Und dennoch glaubt die Öffentlichkeit an einen Justizirrtum. Wieso soll einer der klügsten Berater der Polizei einen so stümperhaften, scheinbar motivlosen Mord begangen haben? Wieso lehnt Hegel jede Verteidigung ab? Und weshalb verweigert er sich allen Interviews - selbst dem mit der jungen True-Crime-Bloggerin Jula Ansorge, die während ihrer Recherche auf Ungereimtheiten stößt, die seine Unschuld beweisen könnten?

Angetrieben durch einen traumatischen Vorfall in ihrer Vergangenheit, lässt Jula sich durch Hegels ablehnende Haltung nicht beirren und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen.
 

>> Diese ungekürzte Hörspiel-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2018 Sebastian Fitzek (P)2019 Audible Studios

Gleich reinhören in Auris

Matthias Hegel
  • Matthias Hegel
Er konzentrierte sich auf die phonetische DNA, die jeden Täter unverwechselbar machte...
Jula Ansorge
  • Jula Ansorge
Jula hat es sich zur Aufgabe gemacht in einem True-Crime-Podcast Justizirrtümer aufzudecken...

  • Matthias Hegel
  • Er konzentrierte sich auf die phonetische DNA, die jeden Täter unverwechselbar machte...
  • Jula Ansorge
  • Jula hat es sich zur Aufgabe gemacht in einem True-Crime-Podcast Justizirrtümer aufzudecken...

Oliver Masucci spricht Matthias Hegel


Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Der Mittvierziger hat als promovierter Kriminalist im Polizeidienst schon zahlreiche Straftaten im Alleingang aufgeklärt - meist bei Vernehmungen oder Geiselnahmen. Dank seines absoluten und einzigartig ausgebildeten Gehörs ist er in der Lage, winzige Stimmungsschwankungen und Mikroexpressionen aus Stimmen herauszuhören. So kann er Menschen anhand ihrer Stimme psychologisch ausloten und glasklare Täterprofile erstellen. Er erkennt, ob jemand depressiv ist, lügt, aus welcher Region er kommt, welche Bildung er hat, ob er glaubwürdig ist oder nur schauspielert. Das Problem: Seit dem er einen Mord gestanden hat, sitzt Hegel selbst in Einzelhaft - doch niemand weiß, was wirklich geschehen ist...

Svenja Jung spricht Jula


Jula Ansorge arbeitet als moderierende Redakteurin bei einem Berliner Radiosender und betreibt daneben einen zunehmend beliebten, investigativen Podcast, indem sie sich mit vermeintlichen Fällen von Justizirrtümern beschäftigt. Während ihr Freund Paul im gleichen Radiosender in der Chefredaktion sitzt, muss die ehrgeizige Jungredakteurin (27) jedoch als Side-Kick einer Call-in-Show herhalten. Sie versucht Kontakt mit Hegel aufzunehmen, doch dieser verweigert sich allen Interviews. Jula stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.730
  • 4 Sterne
    708
  • 3 Sterne
    248
  • 2 Sterne
    86
  • 1 Stern
    51

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.709
  • 4 Sterne
    533
  • 3 Sterne
    210
  • 2 Sterne
    104
  • 1 Stern
    73

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.515
  • 4 Sterne
    700
  • 3 Sterne
    257
  • 2 Sterne
    104
  • 1 Stern
    53
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Alles ein bisschen drüber

Inhalt:
Für meinen Geschmack alles zu dick aufgetragen und zu konstruiert.
Der Hegel ist ein Übermensch und zum Ende wird es nochmal richtig absurd. Die Teenager sind mal wieder einfach nur lächerlich an der Realität vorbei dargestellt, obwohl genau das Gegenteil versucht wurde. Die „kluge“ Jula stolpert naiv Richtung Abgrund und ist dann ganz verzweifelt, dass sie ja wirklich sich selbst und alle anderen mächtig in die S... geritten hat. Dieses ADHS-getragene, teils manische Wirken der Hauptprotagonistin bestimmt das Erzähltempo, das Spannung suggeriert, doch letztens darüber hinwegtäuscht, dass man eigentlich nur besagte Jula dabei begleitet, wie sie immer wieder Anlauf nimmt, um gegen die Nächste Wand zu rennen, die sich absurderweise dann doch irgendwann öffnet.
Sprecher:
Die o.g. Persönlichkeit der Hauptprotagonistin lässt ihrer Sprecherin wenig Möglichkeiten für Subtilitäten, deshalb hat sie sich wohl dafür entschieden, hauptsächlich zu schreien, was zwischendurch fast grotesk komisch ist. Die Sprecherleistung ist ansonsten solide.

Insgesamt: Unterhaltsamt aber eher schlicht.

Ich bin mal gespannt, ob meine Bewertung auftaucht. Die ohne Ausnahme sich des Lobes überschlagenden Bewertungen für eine hauseigene Produktion, lassen einen doch schon ein wenig stutzig werden.

83 von 91 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Die kreischende Jula...

Noch 2 Stunden des Hörspiels liegen vor mir und ich muss mich überwinden weiterzuhören.
Dies ist keinesfalls der Geschichte geschuldet, die zwar vorhersehbar aber dennoch spannend ist. Mein Problem ist die Sprecherin der Hauptfigur Jula.
Es ist mir ein Rätsel wie Audible sich für diese Sprecherin entscheiden konnte.
Laut, schrill, künstlich und absolut nervtötend.
Erinnert sich hier noch jemand an die ersten Folgen von GZSZ? Vergleichbar ist die schauspielerische Spachqualität dieser Sprecherin.
Schade, das Hörspiel hat eigentlich Potenzial, durch die Sprecherin wird dem Hörer leider jeglicher Hörspaß verdorben.
Simon Jäger glänzt natürlich wieder über alle Maßen.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Eine laute schrille J. Ansorge

Eine spannende Geschichte. Sehr zu empfehlen
Was weniger schön ist ist die weibliche Stimme der J. Ansorge. Schrill viel zu viel Text und ohne klang. Ohne Betonung ohne Emotionen einfach nur laut. Schade das wäre nicht nötig gewesen. Tw. Musste ich leiser drehen weil es mich nervös machte. Dabei ist stimme so wichtig beim Hörspiel

20 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Unterhaltsam...aber....

Sebastian Fitzek ist ein Garant für tolle Stories und Simon Jäger ist DER Sprecher für die tollen Bücher. Es hätte auch diesmal gereicht, denn
leider ist die Stimme von Jula extrem nervig...aber ich hab durchgehalten, denn einen Fitzek muss man bis zum Ende hören..alles andere wäre ein Affront. Also..super Story..spannend..unterhaltsam..Simon Jäger ein Traum..alle anderen waren auch gut...bis auf Jula...leider eine Katastrophe...

58 von 66 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Guter Ansatz, aber....

Gute Geschichte, wunderbarer Erzähler. Aber manche Soundeffekte fand ich ziemlich unangenehm, und ausgerechnet bei dieser Story, wo Gehör und Stimmen so eine große Rolle spielen, wurde die weibliche Hauptrolle mit einer recht übertriebenen, viel zu schrillen Sprecherin besetzt. Schade, da hatte ich mir schon mehr erwartet.

62 von 71 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Schade

Ich mag Fitzek und Simon Jäger. Die Story ist nicht die beste, aber die Stimme der Jula macht es echt zur Qual. Dieses ständige histerische Geschrei hat mich des öfteren dazu gebracht, auszuschalten. Bitte nicht noch einmal! Die Soundeffekte waren auch nur nervig und völlig überflüssig.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannendes Hörspiel mit Abstriche........

ich bin insoweit enttäuscht, da mir einige Sprecher nicht gut gefallen haben. Man kann es der Geschichte wegen gut Hören und ist auch spannend Hätte jedoch Simon Jäger das Buch alleine gelesen, wäre es perfekt gewesen. Ich gebe ja durchaus auch mal anderen oder nicht so bekannten Sprechern eine Chance aber die Sprecherin der Hauptfigur ging für mich so gar nicht. Gekünstelt schreit sie herum, da vergeht einem jede Spannung, die Stimme ging durch Mark und Bein, das hat zeitweise richtig "weh getan". Hier sieht man mal wieder, wie wichtig es doch ist, Sprecher sorgfältiger auszuwählen. Immer schade, wenn eine Geschichte gut geschrieben ist und gefällt aber Sprecher daneben gehen. Wirklich schade, das haben Sebastian Fitzek und Vincent Kliesch nicht verdient. Ansonsten hätte es mir als Hörbuch gut gefallen, wie bisher alle Fitzek-Bücher (mit Simon Jäger ;) ) Hätte nicht gedacht, daß ich je in Erwägung ziehen würde ein Fitzek-Buch mal zurück zu geben, hier bin ich aber echt am wackeln....Dabei hatte ich mich sooo auf dieses Hörbuch gefreut.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das hätte man besser sprechen können

Zu den Sprechern: Ich habe alle Fitzek Hörbücher und auch sehr viele Hörspiele gehört - leider muss ich sagen das ich von den sprechern schwer enttäuscht bin. Es ist eine Qual gewesen der Protagonistin zuzuhören. Jula's Stimme ist monoton, nicht weich... sie klingt wie über den Schleifstein gezogen. In meinem Ohren: völlig unpassend und extrem anstrengend zuzuhören. Sehr unangenehm, spricht sie doch sehr viel. Auch der Hegels Stimme hätte besser besetzt werden können. Aber das ist ja vom jeweiligen Empfinden abhängig.

Zum Inhalt: eine gute Geschichte die gerade im letzten Kapitel Zweifel aufkommen lässt, was denn nun tatsächlich der Wahrheit entspricht und ein überraschendes Ende. Das hat mir gut gefallen.

Alles in allem: mittelmäßig

25 von 30 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

schreckliche Sprecherin

Die Geschichte ist total schwach. Gleich zum Anfang hört der Psychologe angeblich, dass der Täter auf der rechten Seite nichts sieht. Wie soll das bitte gehen? Am schlimmsten ist jedoch die Heldin: Eine hysterische junge Frau die sich die ganze Zeit aufregt und rumschreit. Die Sprecherin hat ein unangenehmes Organ was ekelhaft gut zur "Heldin" passt. Aus irgendeinem Grund habe ich das bis zum bitteren Ende durchgehalten. Das Ende ist dann doch noch ein wenig überraschend, die Heldin steht aber noch dümmer da als sie eh schon die ganze Zeit daherkommt.
Verschwendete Zeit und verschenktes Geld!
Woher wohl die vielen Guten Rezensionen kommen?

29 von 35 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schreien, schreien, schreien

Zur Geschichte möchte ich gar nicht so viel sagen, die Story ist okay, wenn auch vom Setting her ein wenig zu sehr an „Das Schweigen der Lämmer“ angelehnt. Aber was das ganze wirklich unerträglich macht, ist das fürchterliche Geschrei der Hauptprotagonistin. Das Briefing war bestimmt „Jula ist eine sehr Charakterstarke Person“, herausgekommen ist aber fast sieben Stunden durchgehendes Rumgebrülle, was selbst in ruhigen Momenten der Geschichte fortgesetzt wird und dadurch an Absurdität kaum zu überbieten ist. Wirklich jeder und alles wird permanent angeraunzt. Um diese Sprecherin werde ich bei meinen nächsten Hörspielen definitiv einen großen Bogen machen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich