Harry Rowohlt

Harry Rowohlt

Der Übersetzer und Schriftsteller Harry Rowohlt wurde 1945 als Harry Rupp und Sohn des Verlegers Ernst Rowohlt in Hamburg geboren. Nach einer Lehre als Verlagsbuchhändler beim Konkurrenzverlag Suhrkamp und Volontariaten im Ausland arbeitete als Übersetzer und erhielt für sein hohes Sprachrepertoire und seine Qualitätsschärfung auch Preise. Seine Kolumne „Pooh's Corner“ (Die Zeit) veröffentlichte er über Jahre. Als Schauspieler erlangte er Bekanntheit als der Obdachlose in der ARD-Fernsehserie „Lindenstraße“. Seine Soloprogramme auf der Bühne sind berüchtigt. Rowohlt unterbricht häufig selbst seine Lesungen, um weitschweifende Kommentare einzufügen, Anekdoten zu erzählen und sonstige Bemerkungen ins Publikum zu werfen oder mit ihm in den Dialog zu treten. Da er dabei Alkohol trank, nannte er die Auftritte „Schausaufen mit Betonung“. Es folgte eine Phase der Alkoholabstinenz und seit 2009 hält Rowohlt alkoholfreie Lesungen, die er sarkastisch „Betonungen ohne Schausaufen“ nennt. Seit 2007 leidet Rowohlt an Polyneuropathie, die seine Bewegungsfähigkeit enorm einschränkt.

Mehr lesen Weniger lesen

Bestseller

Ihr erstes Hörbuch ist kostenlos


Neu bei Audible?

Ihr erstes Hörbuch geht auf uns
Einfach mit Amazon-Konto anmelden
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Sind Sie Autor?

Helfen Sie uns unsere Autor-Seiten zu verbessern indem Sie Ihre Bibliographie aktualisieren. Gerne können Sie uns auch ein neues oder aktuelles Bild und Ihre Biographie zukommen lassen.