Jetzt kostenlos testen

Zerschmettert

Die Chronik des Eisernen Druiden 9
Sprecher: Stefan Kaminski
Spieldauer: 9 Std. und 49 Min.
4.5 out of 5 stars (1.962 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Das Serienfinale um den letzten Eisernen Druiden.

Befreit von jeglicher Form des Schicksals sind die altnordischen Gottheiten Loki und Hel bereit für die Entfesselung des Endkampfs Ragnarök - der Apokalypse auf Erden. Und in den Regionen vieler Pantheons haben sie Verbündete für ihren verheerenden Plan gefunden.

Es braut sich ein den ganzen Globus umspannender Krieg zusammen, in dem der Druide Atticus kaum eine Überlebenschance für sich sieht. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss auf die Hilfe einer Tyromantin, einer indischen Hexe und eines Trickster-Gottes zurückgreifen, die ihm den Rücken freihalten sollen, damit er Gaia retten und vielleicht sogar den nächsten Sonnenaufgang erleben kann. Schließlich geht es nicht nur um ihn, sondern auch um einen Hund namens Oberon. Und vor allem geht es um den Fortbestand Jahrtausende alten Druidentums.

Mit Band 9 ist die Kultserie aus der Feder von Kevin Hearne abgeschlossen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich. 

©2018 Klett-Cotta Verlag, Stuttgart (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Zerschmettert

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.474
  • 4 Sterne
    336
  • 3 Sterne
    101
  • 2 Sterne
    31
  • 1 Stern
    20
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.793
  • 4 Sterne
    75
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    3
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.274
  • 4 Sterne
    348
  • 3 Sterne
    159
  • 2 Sterne
    69
  • 1 Stern
    30

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schwaches Ende

Der Sprecher scheint's gemerkt zu haben, kann das Finale aber auch nicht mehr retten. Viele Kritiken haben ja schon alles gesagt. Aber ich verstehe auch nicht, dass das Ende einer so großartigen Reihe so fade und unbefriedigend daher kommt. Nun gut - der Band Nr. 8 war auch schon nicht mehr der Kracher. Schade, weil das den Gesamteindruck doch ziemlich trübt.

9 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

zum Ende hin schwer zu ertragen

habe alle Bücher gerne gehört, aber die letzten wurden immer schwieriger. die Charakterwandlung des Hauptprotagonisten vom selbstbewussten, geschickt und gewitzt agierenden Druiden der sich den Göttern entgegenstellt hin zum in Selbstmitleid versinkenden, deprimierenden, sich selbst an allem die Schuld gebenden Lauch ist sehr anstrengend und wirkt auf mich auch unlogisch. "an allem bin ich Schuld" konnte ich irgendwann nicht mehr hören...

7 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schwacher Druide

Leider ein schwacher Abgang.
Nachdem Der Druide den Göttern erfreulich selbstbewusst gegenübergetreten ist, zieht er am Ende den Schwanz ein und jault wie ein geprügelter Hund.

6 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sprecher Klasse... Finale miserabel

Ich muss den anderen hier Recht geben es... Das Buch wirkt sehr lieblos geschrieben und als würde nur ein Abschluss erreicht werden wollen... Es blitzt Kurz auf bei Owen und seinem super süßen Faultier... Aber so vieles würde hier abgeschnitten und wieder abgebrochen... Es wirkt unfertig und nicht zu Ende erdacht... sehr schade ich bin ein riesen Fan der Reihe und bin etwas verärgert das man am Ende so frustrierend "abgespeist" wird...

Sprecher wie immer bewundernswert gut...

6 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • IK
  • 21.07.2019

Endlich das Ende

Der Sprecher hat wie immer einen hervorragenden Job gemacht.

Obwohl ich alle Bücher dieser Reihe sofort nach dem Erscheinen regelrecht verschlungen habe, kann ich nicht abstreiten, dass zum Ende hin jedes weiteres Buch irgendwie doch etwas weniger gut war.

Dieses Buch ist leider auch keine Ausnahme aus dieser Regel geworden. Beim Hören habe ich den Eindruck bekommen, dass Kevin Hearne die Reihe einfach abschließen wollte , da er bereits an weiterer Reihe arbeitet.

Positiv ist, dass alle Handlungsstränge aufgegriffen worden und zum Abschluss gebracht sind. Allerdings fand ich weder Finale noch Epilog besonders befriedigend.
Nach dem Ende des Buches bleibt leider bitter-süßes Beigeschmack. Als großer Fan von Happy End bin ich darüber etwas traurig.

18 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Müder Abschluss einer überragenden Serie

Vorweg:
Der Sprecher ist mit Abstand der Beste, den ich bei Hörspielen bis jetzt gehört habe. Er kann die Geschichte sehr lebhaft erzählen. Für ihn gebe ich 10 Punkte.

Zur Story:
Das Finale der Chroniken des Eisernen Druiden. Ich hatte das Gefühl, dass Kevin Hearne zum Ende kommen und unbedingt die Prophezeiung von Jesus erfüllen wollte. So kann ich viele Entscheidungen am Ende nicht nachvollziehen. Auf einmal hatte Odin die Abmachung nur alleine getroffen und nicht für die nordischen Götter. Ähnliches gilt auch für das römische, bzw. griechische Pantheon. Freia wird aus meiner Sicht rachsüchtiger als Loki und Hel. Über die Entscheidungen von Granuaile bin ich mehr als überrascht und enttäuscht. So, wie ihr Charakter aufgebaut wurde in den vorherigen Bänden passt ihre Entscheidung nicht zu ihrem Charakter.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ein unwürdiges Ende einer sonst tollen Serie

Ich habe die ersten 8 Teile mit viel Spaß gehört. Teilweise mit Tränen in den Augen vor Lachen oder mit der sprichwörtlich nach unten geklappten Kinnlade vor Überraschung nach einer wieder mal genial unerwarteten Wendung der Geschichte. Auf den letzten Teil der Story habe ich mit Ungeduld gewartet, ich dachte, daß wird wie bei einem richtig guten Film noch einmal ein Feuerwerk an guten Einfällen, Humor und Überraschung mit einem Klacks rosiger Zukunft.
Tja, und dann kam das.
Achtung, ab hier Spoileralarm !
Atticus wird von allen verraten, verstümmelt, für das Ende der Welt verantwortlich gemacht, wird zum Sündenbock gemacht für die Fehler aller anderen, Götterpantheons werden fast ausgerottet !
Mal ganz davon abgesehen, daß der Schreiber dieses 9. Bandes anscheinend ein grooooßes Problem hat mit den weiblichen 50 % der Erdbevölkerung. Es gibt eigentlich keine wirklich positive weibliche Figur in diesem Band. Alle sind entweder hinterlistig, rachsüchtig, dumm, verräterisch, egoistisch sowieso, überheblich oder grausam.
Wer hat diesen Band geschrieben ? Wohl kaum der gleiche Autor wie die Bände 1 bis 8.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schade

Erstmal ein Punkt Abzug für das nervige Faultier. Story ging Schlag auf Schlag, ohne viel Spannung aufzubauen. Gronja... Grönemeyer... Hat ziemlich enttäuscht. Trauriger und eigentlich unwürdiger Abschluss einer sonst tollen Reihe.
Sprecher war aber, wie immer, top!

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Enttäuschent

Wurde das wirklich von dem selben Autor geschrieben, der die wunderbaren ersten Teile verfasst hat..?

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Ein grauenhafter Abschluss einer einst...

...guten Geschichte. Unser Druide ertrinkt in Selbstmitleid und die Druidin ist nur schlecht geschriebener Feminismus.
Einziger lob. Kaminski ist ein wahrer Virtuose auf seinem Gebiet.

1 Person fand das hilfreich