Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Das Tagebuch der berühmten chinesischen Schriftstellerin Fang Fang aus einer abgeriegelten Stadt ist ein einzigartiges, ergreifendes Zeitdokument über den Kampf gegen einen unsichtbaren Feind, den die Menschen in Wuhan weltweit als erste führten.

    Wuhan: Am 25. Januar, zwei Tage nachdem erstmals in der Geschichte eine 9-Millionen-Einwohner-Stadt komplett von der Außenwelt abgeriegelt wurde, beginnt Fang Fang, online Tagebuch zu schreiben. Eingeschlossen in ihrer Wohnung berichtet sie vom Hereinbrechen und dem Verlauf einer Katastrophe, von der Panik während der ersten Tage der Covid-19-Epidemie bis zu ihrer erfolgreichen Eindämmung. Sie erzählt von der Einsamkeit, dem heroischen Kampf des Personals in den Krankenhäusern, vom Leid der Erkrankten, dem Schmerz der Angehörigen von Verstorbenen und der Solidarität unter Nachbarn.

    Millionen Chinesen folgen ihren Gedanken und ihren Geschichten aus dem unmöglichen Alltag - vom Zorn über die Untätigkeit und Vertuschungsmanöver der Behörden während der Anfangsphase der Epidemie und der Unterdrückung warnender Stimmen, bis zur Anerkennung der wirkungsvollen Maßnahmen der Regierung in den Wochen danach. Fang Fang liefert einen unverstellten Blick auf die Katastrophe "von unten", ganz nah an den Menschen, ihren Ängsten und Nöten, aber auch ihren kleinen Freuden und dem speziellen Wuhaner Humor selbst in dunkelsten Stunden.

    Zugleich wurde ihr "Wuhan Diary" in China zum Gegenstand erbitterter Auseinandersetzung über den Umgang mit kritischen Stimmen und Verantwortung - und somit über Chinas künftigen Weg. "Als Zeugen, die wir die tragischen Tage von Wuhan miterlebt haben, sind wir verpflichtet, für diejenigen Gerechtigkeit einzufordern, die gestorben sind." - Fang Fang

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du digital exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH. Übersetzung von Michael Kahn-Ackermann (P)2020 SAGA Egmont

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Wuhan Diary

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      16
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      35
    • 4 Sterne
      7
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      30
    • 4 Sterne
      10
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Lanweilig

    Dieses Tagebuch ist reißerisch, gereizt, rechthaberisch, Vorwurfsvoll, dröge, lanweilig und belehrend. Gekrönt von einer misen Sprecherin welche alles im selben Tonfall hintereinander abspult. Finger weg, schade ums Guthaben.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Was für ein Dokument!

    Da läuft es einem kalt den Rücken hinunter! Wie lebt es sich, wenn eine Stadt mit 9 Millionen Einwohner*innen gesperrt wird?
    Dieser authentische Vor-Ort-Bericht, geschrieben von einer Intellektuellen, die fern davon, eine Dissidentin zu sein, trotzdem täglich mit der Zensur zu kämpfen hat, gibt einen Einblick in die Quarantäne der Stadt Wuhan und in die täglichen Nöte ihrer Bewohner, wie man ihn sonst nirgends findet. Unbedingt anhören! Wie glücklich wir Westler*innen uns trotz aller Unannehmlichkeiten des Lockdowns schätzen dürfen, in einer freien Gesellschaft, wo Kritik und selbständiges Denken nicht zensuriert wird, zu leben, das erfährt man nirgends so eindringlich wie in Fang Fangs Tagebuch.
    Ich wünschte mir mehr Bücher von Fang Fang zu lesen. Gibt es keine Übersetzungen ihrer früheren Romane?
    Einziger (zugegeben beckmesserischer) Wermutstropfen an diesem grossartigen Hörbuch: Schade, dass die Sprecherin die chinesischen Namen nicht korrekt aussprechen kann.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • MA
    • 12.08.2020

    grottenschlecht

    Eine Aneinanderreihung an Wiederholungen und Danksagungen. Sprecherin hat eine montone einschläfernde Stimme. Keine Empfehlung. Totaler Fehlkauf!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Hatte mehr erwartet

    Es ist ein Tagebuch und kein Werk einer investigativen Journalistin.
    Man erfährt viel über die Gemütszustände der Autorin, das Wetter, Querelen mit irgendwelchen politischen Gruppierungen und Sperrung von Internetaccounts. Dieser Anteil war mir viel zu viel.
    Wer hier Hintergrundinfos zu Covid-19 erwartet, die über die der Tagespresse hinausgehen, wird enttäuscht werden.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr erhellend

    Die sehr persönlichen Berichte von Fang Fang, aber auch ihre deutlich vorgetragene Kritik, geben interessante Einblicke in China und die Entwickling der Corona-Pandemie.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    ein Einblick in eine düstere Welt

    das Hörbuch hat mich doch sehr bedrückt. hier kamen die kulturellen Unterschiede und die oftmals mangelnde Menschlichkeit Chinas hart zum Tragen. ich konnte das Buch nicht fertig hören, da es mir zu sehr unserer Wirklichkeit in Deutschland und die Perspektivlosigkeit des ersten lockdowns widerspiegelte.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ein entbehrliches Werk

    Die Dame jammert, lobt und kritisiert in einer Endlosschleife. Habe es einige Stunden über mich ergehen lassen, aber jetzt gebe ich auf. Ad Sprecherin: Journalisten als „Tschurnalisten“ auszusprechen schmerzt sehr.