Entdecke mehr mit dem kostenlosen Probemonat

  • Weit weg und ganz nah

  • Von: Jojo Moyes
  • Gesprochen von: Luise Helm
  • Spieldauer: 12 Std. und 37 Min.
  • 4,6 out of 5 stars (4.550 Bewertungen)

Aktiviere das kostenlose Probeabo mit der Option, jederzeit flexibel zu pausieren oder zu kündigen.
Nach dem Probemonat bekommst du eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts für 9,95 € pro Monat.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
Weit weg und ganz nah Titelbild

Weit weg und ganz nah

Von: Jojo Moyes
Gesprochen von: Luise Helm
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 24,95 € kaufen

Für 24,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Diese Titel könnten dich auch interessieren

Ein Bild von dir Titelbild
Im Schatten das Licht Titelbild
Über uns der Himmel, unter uns das Meer Titelbild
Eine Handvoll Worte Titelbild
Der Klang des Herzens Titelbild
Nächte, in denen Sturm aufzieht Titelbild
Wie ein Leuchten in tiefer Nacht Titelbild
Die Frauen von Kilcarrion Titelbild
Mein Leben in deinem Titelbild
Das Haus der Wiederkehr Titelbild
Kleine Fluchten: Geschichten vom Hoffen und Wünschen Titelbild
Die Tage in Paris Titelbild
Karlas Umweg Titelbild
Hundert Namen Titelbild
Das Jahr, in dem ich dich traf Titelbild
Ein Moment fürs Leben Titelbild

Beschreibung von Audible

Der Roadtrip, der dein Leben von Grund auf verändert

Jojo Moyes ist bekannt für ihre Fähigkeit, Gefühl und Unterhaltung in ihren Geschichten geschickt miteinander zu verbinden. Das gelingt auch im Hörbuch „Weit weg und ganz nah“, nicht zuletzt dank Sprecherin Luise Helm, die die Figuren sympathisch und gefühlvoll spricht.

Die resolute Jazz hatte bereits einige Schicksalsschläge zu verkraften, lässt sich aber trotzdem nicht unterkriegen. Auf einer Reise zu einem Mathematik-Wettbewerb, der die Zukunft ihrer hochbegabten Tochter entscheiden soll, strandet sie mit ihren Kindern und dem Hund am Straßenrand. Und – als wäre die Sache nicht kompliziert genug – wird sie ausgerechnet von ihrem Arbeitgeber aufgelesen …

Luise Helm gelingt es ausgezeichnet, das 12 Stunden und 38 Minuten lange, ungekürzte Hörbuch äußerst kurzweilig zu gestalten. Man möchte, dass die Geschichte niemals endet, denn sie ist rührend, ohne sentimental zu sein, und bietet beste Unterhaltung für alle, die noch an die große Liebe glauben.

Audible wünscht gute Unterhaltung!

Inhaltsangabe

Einmal angenommen, dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Aber du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher.

Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand - und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast? Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?
©2014 Buchvorlage: "The One Plus One" Copyright 2014 by Jojo Moyes. Die Originalausgabe erschien 2014 unter dem Titel "The One Plus One" im Verlag Michael Joseph/Penguin Publishing Group, London. Aus dem Englischen von Karolina Fell. "Weit weg und ganz nah" von Jojo Moyes Copyright 2014 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg (P)2014 Argon Verlag GmbH

Das könnte dir auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Weit weg und ganz nah

Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3.309
  • 4 Sterne
    932
  • 3 Sterne
    218
  • 2 Sterne
    48
  • 1 Stern
    43
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3.441
  • 4 Sterne
    573
  • 3 Sterne
    121
  • 2 Sterne
    21
  • 1 Stern
    15
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.836
  • 4 Sterne
    972
  • 3 Sterne
    250
  • 2 Sterne
    69
  • 1 Stern
    35

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gut zu hören, aber leider etwas klischeehaft

Ich habe die ersten beiden Bücher der Autorin verschlungen und mich sehr auf dieses Hörbuch gefreut. Den überwiegend sehr positiven Kritiken kann ich mich leider nicht anschließen.
Die Geschichte ist durchaus unterhaltsam. Es gibt einige Stellen, die mich sehr berührt haben, der Schreibstil ist flüssig, ansprechend, es entstehen schnell innere Bilder voller Details.
Doch ich persönlich wurde leider mit Jazz, der weiblichen Hauptperson, auch nach vielen Stunden Hörbuch nicht wirklich warm.
Obwohl Jazz wieder holt als die "optimistischste Person der Welt" bezeichnet wird, liegt für mich eine permanent depressive Grundstimmung über der ganzen Szenerie.
Es gibt einfach zu viele Probleme.
Die Kinder sind Außenseiter, die Wohngegend miserabel, die Schule taugt absolut nichts und bietet null Chancen, der Ex ist ein egoistischer Idiot....
Nur Jazz ist durchweg gut.
Sie hält sich und ihre Kinder mit mehreren anstrengenden Jobs über Wasser, fordert von ihrem Exmann keinen Unterhalt für das gemeinsame Kind und seinen Sohn aus einer anderen Beziehung ein, obwohl alle Welt sie daran erinnert, dass das doch angemessen wäre....aber sie weiß ja, wie schlecht es dem Ex geht und will ihn nicht belasten.

Jazz ist immer ganz geduldig zu ihren Kindern.
Auch im größten Chaos fällt nie ein lautes Wort. Jazz ist sehr stolz und will niemand zur Last fallen.
Und wegen dieses Stolzes, unter dem dann auch ihre Kinder zu leiden haben, begann mich diese Romanfigur auch teilweise etwas zu nerven.
Die beharrliche Weigerung, sich von dem wohlhabenden Ed auch nur einen Imbiss zahlen zu lassen, die ständige Erwähnung der belegten Brote, die sie in jeder erdenklichen Lage für die Kinder zubereitet, die Erklärung, dass ihre Kinder prinzipiell nichts in einem Fastfood-Restaurant essen dürfen, weil da alleinerziehende Mütter besonders darauf achten müssten....
Mindestens fünfmal wird erwähnt, dass die Wohnung mit Büchern vollgestopft ist (wir haben verstanden: Jazz ist sehr klug und nur wegen einiger falscher Entscheidungen in ihrer frühen Jugend Putzfrau geworden....) all das ging mir zugegebenermaßen etwas auf die Nerven.
Diese sehr kluge Frau macht sich dann (aus purer Verzweiflung) mit Ihren Kindern und dem Hund in einem alten, nicht versichertem und nicht angemeldetem Fahrzeug auf den Weg, um eine Tour zu fahren, die mehrere Tage in Anspruch nehmen wird.
Schon auf den ersten zwanzig Kilometern verfährt sie sich so sehr, dass sie in die entgegengesetzte Richtung fährt....ah ja.
Ed, der Retter in der Not, ist auch sehr gescheit. Als die Brille von Jazzs Tochter Tanzie zu Bruch geht, läuft er in den nächten Laden um eine Ersatzbrille zu kaufen.
Im Laden fällt ihm dann ein, dass er nicht mal weiß, ob das Mädchen kurz- oder weitsichtig ist, geschweige denn, welche Gläserstärke sie benötigt. Aber da er so viel Geld hat, kauft er halt gleich alle.
Das mögen alles Kleinigkeiten sein, aber es gibt ganz viele solcher Episonden, wo ich innerlich den Kopf schütteln musste und mir das Ganze immer absurder schien. Die Handlungen der einzelnen Personen sind oft absolut nicht nachvollziehbar.

Dennoch ist das Buch unterhaltsam, und geht zumindest teilweise ans Herz. Die Person des Ed ist mir sympathischer, weil er mehr Schwächen zu haben scheint, auch mal feige ist, auch mal kneift, genervt ist, dennoch ein paar wunderbare Seiten hat, die im Kontakt mit den Kindern zu Tage treten.
Fazit: Ich werde mir auch das nächste Buch der Autorin kaufen, da ich ihren Schreibstil sehr ansprechend finde und darauf hoffe, das die Personen des nächsten Romans vielschichtiger sind.
Dieses Buch finde ich etwas anstrengend wegen der düsteren Grundstimmung, kein rausgeworfenes Geld, aber auch kein Highlight für mich.


Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

70 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wunderschön

Ich kenne jetzt alle drei Hörbücher von Jojo Moyes und dieser dritte Teil hat mir eindeutig am besten gefallen. Es geht um Geldsorgen, Vertrauen, Liebe, Zukunftsängste, Verrat, Familienzusammenhalt und etwas aus seinem Leben zu machen und nicht aufzugeben. Eine Mutter mit mehreren Jobs versucht ihre Kinder durchzubringen und ihrer Tochter eine zukunftsbringende, teure Ausbildung zu ermöglichen. Mit dabei ist auch Hund Norman, der gegen Ende sogar zum Held wird.Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Ich möchte nicht mehr erzählen, ich kann nur empfehlen dieses wunderschöne Hörbuch zu hören. Ich hatte es an einem Tag und 1 Nacht durchgehört. Luise Helm liest wie immer wunderbar und mit sehr viel Gefühl.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

23 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zum Eintauchen und Durchhören

Das Buch ist fesselnd, lässt sich gut hören. Die Geschichte ist nicht kitschig und doch romantisch. Das Ende ist vorhersehbar, aber das tut dem Hörer gut. Nicht immer möchte man etwas hören, von dem klar ist, dass man zum Schluss traurig sein wird. Die Handlungen der Personen sind gut nachzuvollziehen, nicht übertrieben. Die Identifikation mit den einzelnen Personen und deren Veränderung ist recht ausgeprägt. Es gibt Entwicklungen, die wären dem Leser vielleicht auch eingefallen. Das Buch reicht nicht an "Ein ganzes halbes Jahr" heran. das kann man aber auch nicht erwarten. Es verdient auf jeden Fall eine Kaufempfehlung. Es regt zum Nachdenken an, wie wichtig Zuversicht zum Leben ist, dass aber Geld eben auch lebensnotwendig ist. Man erfährt, wie gut es tut, wenn man zusammenhält - und wie wichtig es ist, füreinander da zu sein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

16 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Enttäuschend

Nach "Ein ganzes halbes Jahr" und "Eine Handvoll Worte" habe ich mehr erwartet. Die Geschichte ist vorhersehbar und das Thema Armut wird viel zu klischeehaft behandelt. Es wirkt mir zu sehr wie einfach mal schnell runter geschrieben. Schade, Jojo Moyes kann es eindeutig besser.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

10 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • MN
  • 29.05.2014

ich kannn nur sagen. ihr werdet es lieben lernen

Zunächst eine Anmerkung ich habe bisher alle Bücher der Autorin Jojo Moyes auch gelesen
.
,Nach ihren ersten beiden schönen Romanen war ich nicht scher,, ob Jojo Moyes dieses hohe Niveau wird halten können

Um es gleich zu sagen: sie kann! (zumindest aus meiner Sicht) Jegliche Befürchtungen, dass ihr der kommerzielle Erfolg womöglich zu Kopf gestiegen ist, und dass im neuen Roman vielleicht nicht mehr so viel Herzblut steckt wie in den vorigen, weil sich ihre Bücher ja sowieso verkaufen, all diese Befürchtungen wischt sie mit dem neuen Roman eindrucksvoll vom Tisch.

Auch dieses Hörbuch hat für mich wieder alles, was einen guten Roman ausmacht: einen interessanten Plot, Charaktere, die man lieb gewinnen kann, ja muss und eine erfrischende Erzählweise. All das möchte ich hier sagen. sowohl als Buch wie hier als Hörbuch.

ein toller Roman, dem es auch als HÖRBUCH gelungen ist BEZAUBERN; weil er so much ,den ersten beiden in nichts nachsteht.

Wie schafft sie das, dass ihr offenbar alles zu gelingen scheint? Lassen wir sie selbst ihr "Erfolgsrezept" erklären , welches sie mal in einem Interview geäußert hat, und dem nichts mehr hinzuzufügen ist: "Du musst die Geschichte erzählen, die du vor Augen hast. Es macht keinen Sinn, für den Markt zu schreiben - es würde nicht echt wirken!"

sagt alles. oder <5x1xxx Sterne. habt Spaß und gebt nie auf im Leben. merci

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

8 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Enttäuschend

Zugegeben, meine Erwartungen waren hoch nachdem ich "ein ganzes halbes Jahr" gehört hatte. Dieses Buch hat bei weitem nicht die Tiefe und auch nicht den Humor. Und es ist weder besonders zu Herzen gehend noch besonders realitätsnah. Frau Moyes kann schreiben und es macht deshalb trotzdem Spaß zu hören, wenn man Chick Lit mag. Schade um das Potential, vielleicht sollte sie sich mehr Zeit für Entwicklung der Charaktere und Recherche lassen. Frau Helm macht gute Arbeit.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

ganz nett, aber das was es dann auch schon

Dieser Moyes Roman konnte mich im Gegensatz zu den beiden Vorgängern nicht wirklich fesseln.
Die Handlung ist eher einfach gestrickt und fad. Die Geschehnisse werden unnötig in die Länge gezogen und ich wollte Jess und Ed des öfteren schütteln, weil sie sich so doof anstellten.....
Sympathie konnte ich nur zu den beiden Kindern aufbauen und sie waren auch der Grund warum ich bis zum Ende durchgehalten habe.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Nette Geschichte

Ja, man ahnt, worauf es hinaus läuft, aber es ist trotzdem unterhaltsam und gut erzählt. Ich habe es gerne gehört. Die Sprecherin gehört zu den Besten in ihrem Genre!

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Da hört man gerne zu

Welchen drei Worte würden für Sie Weit weg und ganz nah treffend charakterisieren?

mitreißend, gefühlvoll und ergreifend

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

die Darstellung der unerschütterlichen Person Jess

Wie hat Ihnen Luise Helm als Sprecher gefallen? Warum?

sehr gut, kann Stimmungen sehr gut vermitteln

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

ja, hab ich bis auf 2 Pausen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wenn man die Beiden vorangegangenen Hörbücher von Jojo Moyes gehört hat, weis man das es wieder ein Highlight wird.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Durchsichtig konstruiert

Man (bzw. Frau) muss wahrscheinlich Fan von Jojo Moyes sein, um von diesem Buch begeistert zu sein. Ich fand es überraschend durchsichtig konstruiert, zu keinem Zeitpunkt überraschend. Vielleicht liegt es auch nur am Genre: zu eindeutig "Mainstream Check-Flick", um es mal bei diesem wenig schmeichelnden Namen zu nennen. Sprachlich durchaus gut erzählt (deshalb 2 Sterne), aber alles in allem enttäuschend. Ich habe es nicht geschafft, mich bis zum Ende durchzukämpfen. Die Langeweile war stärker.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

2 Leute fanden das hilfreich