Jetzt kostenlos testen

Was geschah mit Alice?

Ellingham Academy 1
Sprecher: Leonie Landa
Serie: Ellingham Academy, Titel 1
Spieldauer: 11 Std. und 13 Min.
4 out of 5 stars (16 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Willkommen in der Ellingham Academy!

Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes - Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.

Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle - wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

Vor atmosphärischer Internatskulisse erzählt Bestsellerautorin Maureen Johnson eine spannende Geschichte von Mord und Mystery, die vor Charme, Witz und zarter Romantik sprüht.

Was geschah mit Alice? ist der erste Band der Ellingham Academy-Trilogie.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen im Download exklusiv von Audible präsentiert.

©2019 Loewe Verlag GmbH. Übersetzung von Sandra Knuffinke und Jessika Komina (P)2020 Audible Studios

Kritikerstimmen

Ein kunstvoller und komplexer Roman, den man unbedingt lesen sollte!

-- John Green, Autor von Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fräulein Ming, mit dem Leuchter, in der Bibliothek

Der Auftakt zu einer Jugendkrimi-Reihe, schön gelesen und unterhaltsam. Eine Kombination aus Detektiv- und Internatsgeschichte, spannend, humorvoll und durchaus komplex.

Man springt zwischen zwei Zeitebenen hin und her. Zum einen geht es um das Rätsel eines mehr als 80 Jahre alten nie aufgeklärten Verbrechens an der „Ellingham Academy“, eine Privatschule für überdurchschnittlich talentierte Kids. Frau und Tochter des Akademiegründers Albert Ellingham sind damals entführt worden; die Frau wurde trotz Lösegeldzahlung kurze Zeit später tot aufgefunden, die Tochter blieb verschollen.

In der Gegenwart lernen wir die 17-jährige Stevie Bell kennen, die ein großer Fan von Agatha Christie und Sherlock Holmes ist und den Ellingham-Fall unbedingt lösen möchte. Deshalb kommt sie an die Akademie, wo sie unerwartet in ein neues, waschechtes Verbrechen verwickelt wird.

Informationen zu dem Ellingham-Fall fließen kapitelweise in Form von Rückblicken und alten Akten ein. Das Ganze funktioniert wie ein Puzzle. Mit anderen Worten: Gutes, altes Cluedo-Mystery-Feeling. Inklusive viel Nebel, kryptischen Botschaften und Geheimgängen.

Die Figuren sind noch etwas unübersichtlich, es dauert auch eine Weile, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt und ganz am Ende scheint mir dann ein sehr unwahrscheinlicher Zufall ins Spiel zu kommen, was nichts daran ändert, dass ich mit diesem Buch viel Spaß hatte und hoffe, dass die finale Auflösung mit der Idee mithalten kann. Warnung: Endet mit einem dicken Cliffhanger! Der nächste Teil ist aber schon erschienen.
P.S.: Die Sprecherin ist okay, betont aber recht gleichförmig. Zum Charakter "Stevie" hätte vielleicht eher eine etwas "rauhere" Stimme gepasst. Aber gut.