Jetzt kostenlos testen

U-Boot im Fadenkreuz

Autor: Peter Brendt
Sprecher: Sven Leimann
Spieldauer: 9 Std. und 9 Min.
4 out of 5 stars (106 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ende April 1940 kehrt U-68 von seiner ersten Feindfahrt zurück. Die Besatzung ist urlaubsreif, das Boot muss in die Werft, und so rechnet keiner damit, dass ein neuer Einsatz bevorsteht. Als jedoch im weiteren Kriegsverlauf große Teile der alliierten Truppen bei Dünkirchen eingekesselt werden, erlangt der Ärmelkanal für England strategische Bedeutung. Die wenigen deutschen U-Boote werden unverzüglich in die Krisenregion entsandt, auch U-68 erhält den Auslaufbefehl. Kapitänleutnant von Hassel befürchtet das Schlimmste, denn das Einsatzgebiet ist nicht ideal für ein so großes Boot. Und bald muss die Besatzung festellen, dass es noch eine weitere Gefahr gibt, die man bisher unterschätzt hat: die deutsche Luftwaffe.

Peter Brendt wurde 1964 geboren. Nach dem Abitur entschied sich Brendt zur Marine zu gehen. Hier diente er zunächst als Navigator und wechselte später zu den Waffentauchern. Im Rahmen der NATO nahm Brendt an diversen Einsätzen der US Navy teil. Nach mehreren Jahren in Sonderkommandos verabschiedete Brendt sich aus dem Dienst beim Militär und studierte Informatik. Verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Software-Entwicklung folgten. Seit 2005 widmet sich Peter Brendt ausschließlich dem Schreiben von Thrillern und Kriegsromanen. Brendt lebt zusammen mit seiner Frau in Kansas City, USA.

©2018 SAGA Egmont (P)2018 SAGA Egmont

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Das sagen andere Hörer zu U-Boot im Fadenkreuz

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    22
  • 3 Sterne
    18
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    2
Sprecher
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    34
  • 4 Sterne
    27
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    8
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    48
  • 4 Sterne
    30
  • 3 Sterne
    13
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    4

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • F.
  • 02.09.2018

Offenbarungseid des Sprechers

Die Story ist in weiten Teilen flach und wirkt notdürftig zusammengeschustert. Bei manchen Handlungssträngen fragt man sich, warum sie eigentlich eingebaut wurden. Nur der eigentliche Hauptteil hat einen vernünftigen Spannungsbogen. Viel schlimmer ist aber, was der Sprecher da fabriziert. Wenn man den bayrischen Dialekt nicht beherrscht, dann sollte man es auch nicht versuchen. Und die ständigen Lautstärkewechsel sind grausam für die Ohren. Näher an die Handlung bringen sie dennoch nicht. Vielleicht hört sich der Sprecher einfach mal an, wie Profis soetwas lesen.

Leider das Geld nicht wert. Sorry.

10 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Insgesamt gut.

Spannend und stimmungsvoll. Die Handlung ist relativ stimmig und kommt ohne übermäßig erzwungene Zufälle aus. Die Darstellung der Charaktere ist recht einseitig, insbesondere in Mimik und Gestik.
Der Sprecher gibt die Stimmung gut wider, schwankt aber bisweilen so sehr in der Lautstärke, das man häufiger lauter oder leider stellen muß.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Grauenhafter Sprecher

Die Geschichte bzw. die Übersetzung hat ein bisschen zu viel "Das Boot" Slang ohne jedoch Abkürzungen zu erklären.
Wer "Das Boot" kennt kommt zurecht.
Der Sprecher geht garnicht.
Zu leise in Erzählpassagen zu laut bei Gesprochenem. Und wenn er versucht den Bayrischen Dialekt nach zu ahmen kommt man nahe ans Fremdschämen heran.
Schade.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Story, sehr gut

Sehr schön geschrieben und gut präsentiert, spannend und kurzweilig. mal etwas für Zwischendurch, wenn man das Thema mag.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Sprecher

Ich fand das Hörbuch eigentlich ganz gut, die Geschichte fand ich interessant aber die Vertonung ist schrecklich, das schreien hätte der Sprecher sich wirklich sparen können meiner Meinung nach.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Spannende Fortsetzung Aufnahme ohne Limiter.

Der Sprecher kann nichts dafür, da fehlt eine Komprimierung oder ein Durchgang mit dem Limiter. Eindeutig ein Aufnahme Fehler. Da die ansonsten gut passende, norddeutsche Stimme kräftig ist, kann der Unterschied wahrhaftig groß sein. bei den Alarm Rufen ist manchmal Vorsicht geboten, da man auf Kopfhörer auch empfindlich reagiert. Ich mochte Teil 1 mehr, wollte aber unbedingt wissen, wie bei es U68 weiter ging.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Sehr leise...

Über den Sprecher braucht man nichts mehr zu sagen der hat sich nicht verbessert.

Aber mit dem Tip die Geschwindigkeit hoch zu setzen ist es erträglich geworden.

Das Hörbuch ist, wenn Gedanken oder Handlungen beschrieben werden, sehr leise aufgenommen. Musste da schon die Lautstärke beim hören im Auto sehr laut machen. Aber wehe wenn dann kurz Befehle gebrüllt werden....

Noch so ein Buch werd ich mir nicht antun !

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Lautstärke Sprünge die weh tun.

Im Verhältnis zu anderen Büchern von Peter Brendt eher langatmig und lustlos vorgelesen. Die Geschichte plätschert nur vor so vor sich hin und wird an einigen Stellen durch ein extrem Lautes "Alarm" unterbrochen, was einen bei dem sonst recht leise vorgelesenen Buch zusammenfahren lässt. Auch das plötzliche ruhige Ende wird durch einen lauten Abspann von Audible verunstaltet. Schade. Dass müsste nicht sein.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sprecher zu schwach

Das Hörbuch ist mE so la, la.
Der Inhalt reißt mich nicht vom Hocker.
Der Sprecher hat für die einzelnen Charaktere sprachlich nicht den richtigenBezug und bringt somit zwischen den Personen keinen großen Unterschied in seine Stimme.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

für Zwischendurch in Ordnung

eigentlich ist es eine gut geschrieben und unterhaltende Geschichte. ein paar technische Details passen nicht aber sie ist unterhaltsam und hat dezente Anleihen bei Buchheim. leider ist der Sprecher nicht besonders gut und die Aufnahme schlecht gepegelt/geschnitten.