Jetzt kostenlos testen

The Hidden Oasis

Autor: Paul Sussman
Sprecher: Gordon Griffin
Spieldauer: 20 Std. und 23 Min.
3.5 out of 5 stars (5 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Egypt 2153 BC: 80 priests set out under cover of darkness with a mysterious object....

Albania, 1986: A plane takes off bound for the Sudan. Somewhere over the Sahara it disappears....

The present: a mummified corpse is discovered in the dunes with a roll of camera film and a clay obelisk inscribed with a hieroglyphic sign....

Three unconnected events - or so it seems.

©2009 Paul Sussman (P)2009 WF Howes Ltd

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

an den Haaren herbeigezogenes Ende der allerübelsten Sorte

Zugegeben, man muß diese Art Romane mögen: Anleihen bei Indiana Jones, wilde Verfolgungsjagden und geschichtliche sowie geologische Behauptungen halten einer Überprüfung nicht immer stand.
Wer wissenschaftlich Fundiertes in Romanen braucht, ist bei Sussman sowieso nicht wirklich gut aufgehoben. Dies im Kopf, waren 80% des Buches für mich trotzdem spannend und unterhaltsam. Auch der Vorleser macht seine Sache gut.

Grund für meine Gesamtwertung von nur 2 Sternen ist der "Showdown" des Romans. Die letzten 20% des Buches tun tatsächlich weh.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Clichés Galore.

Not only are all the genre's typical cliché well represented: unlikely coincidences, 'crazy' twists, exaggerated characters. Sadly the author also can't refrain from amply seasoning his descriptions with racist and homophobic cliches – resulting in an ample points deduction.