Jetzt kostenlos testen

The Best Man

Sprecher: Amy Rubinate
Serie: Blue Heron, Titel 1
Spieldauer: 12 Std. und 4 Min.
4 out of 5 stars (18 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Faith Holland left her hometown after being jilted at the altar. Now a little older and wiser, she's ready to return to the Blue Heron Winery, her family's vineyard, to confront the ghosts of her past, and maybe enjoy a glass of red. After all, there's some great scenery there....

Like Levi Cooper, the local police chief - and best friend of her former fiancé. There's a lot about Levi that Faith never noticed, and it's not just those deep green eyes. The only catch is she's having a hard time forgetting that he helped ruin her wedding all those years ago. If she can find a minute amidst all her family drama to stop and smell the rosé, she just might find a reason to stay at Blue Heron, and finish that walk down the aisle.

©2013 Kristan Higgins (P)2013 Tantor

Kritikerstimmen

"Emotional resonance balances zany antics in a powerful story that feels completely real." ( Publishers Weekly Starred Review)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

eher langweilig

Ich hab's nochmal mit einem Buch aus der Serie um die Winzerfamilie Holland versucht, da ich es bereits in meiner Bibliothek hatte, aber auch diesmal gefiel mir nicht viel. Irgendwie eine deprimierende Kleinstadt mit merkwürdigen Leuten. Die Liebesgeschichte überzeugte nicht, es scheint ja auch wirklich nicht allzu viel Auswahl zum Paaren zu geben. Es scheint, es wird das Beste draus gemacht und positiv interpretiert, aber ob das für einen Liebesroman reicht? Für ein kritisches, ungewöhnliches Buch taugt es halt auch nicht, hat aber ähnlich nüchterne, triste Phasen (Aufarbeitung des Unfalls der verstorbenen Mutter, unausgesprochenes Kriegstrauma z.B.). Die überdrehten Datinganwärterinnen für Vater Holland z.B. nerven richtig. 'Oh Lordy' und solche Aussprüche sind außerdem wenig erbaulich aus meiner Sicht. Vielleicht klingt es besser, wenn man Amerikaner ist. Von mir keine Empfehlung. Es taugt ungefähr so gut zur Berieselung wie eine öffentlichrechtliche Fernsehschnulze.