Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Eine Insel im Pazifischen Ozean, die auf keiner Karte zu finden ist. Gigantische Tentakelwesen, die die Erde zu verschlingen drohen. Und eine Handvoll Menschen auf der Schwelle von Zeit und Raum, die versuchen, das zu verhindern, Terminus ist der letzte Teil der dystopischen Lovecraft-Hommage von Audible-Bestseller-Autor Peter Clines. Gelesen von Bernd Reheuser, der bereits bei den ersten drei Teilen der Threshold-Reihe zu hören ist.

    Seit ihm ein Hurrikan alles nahm, wechselt Chase von Frachter zu Frachter, starrt aufs Meer und lässt sich auf den Ozeanen der Welt in unbekannte Gegenden treiben. Erneut ist es ein Hurrikan, der ihn mit einer Handvoll Crewmitgliedern auf einer kleinen Insel mitten in der Weite des Pazifischen Ozeans stranden lässt. Dort nimmt eine Reihe mysteriöser Ereignisse ihren Lauf, die nicht nur sein Leben, sondern das der gesamten Menschheit für immer verändern wird. Versteckte Fallen bringen ihr Leben in Gefahr, genau wie die amphibienhaften Halbmenschen, die Jagd auf sie machen. 

    Als sie im Dschungel auf die gefesselte Vik treffen, erfahren sie, dass sich weitere Menschen auf der Insel aufhalten. Anhängerinnen und Anhänger einer Endzeitsekte, die uralte Götter anbeten, die sie nur "die Großen" nennen - und die Ankunft dieser Götter steht kurz bevor. Auf der Schwelle sich gegenseitig beeinflussender Zeiten und Räume verdunkeln sie den Himmel: gigantische, fliegende Tentakelwesen, gesegnet mit einem alles verschlingenden Hunger. Ihre einzige Chance, das Ende von Welt und Zeit zu verhindern, besteht darin, den Zeitenriss zu verschließen, durch den die Großen in ihre Welt gelangten - ehe die Maschine, die das ermöglicht, von den Tentakelwesen zerstört wird.

    Kosmischer Endzeithorror mit surrealen Lovecraft- und Steampunk-Elementen: brutal, nihilistisch und düster.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 Peter Clines. Übersetzung von Sara Riffel (P)2021 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu Terminus

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      16
    • 4 Sterne
      7
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      17
    • 4 Sterne
      7
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      14
    • 4 Sterne
      8
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr gut! Wieder wie das Erste!

    Mir gefällt der 4. Teil wieder sehr sehr gut. Nachdem der 3. Teil eher an Sharknado o. ä. Formate erinnerte konnte man hier wieder an vergangenes anknüpfen. Also es geht um Fantasy / Mystery der unterhaltsamen Art. Der entspannte Sprecher rundet das ganze ab. Perfekt für ein langer Roadtrip mit Freundin ohne Fremdschäm- oder Sex-Momente! Man sollte aber mit Teil 1 "Der Spalt" oder Teil 2 "Der Raum" beginnen sonst hat man keine Ahnung wieso sich manchmal Raum und Zeit verschieben.

    Teil 3 könnt ihr ruhig auslassen.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Guter "Fast"-Cosmic Horror; Lovecraft trifft Lost

    !Kein Spoiler!
    Als begeisterter Fan von H.P. Lovecrafts Horrogeschichten und des Erzählstils des Cosmic-Horror-Genres bin ich an diesem Hörbuch natürlich nicht vorbei gekommen. Ganz kann ich diese Geschichte jedoch nicht in das Gwnre einorten, da das "Unsagbare" hier explizit erwähnt und beschrieben wird. Dadurch wird der Teil, den die Vorstellungskraft sonst leistet etwas bevormundet aber alles in allem ist es ein guter Mix aus einer Verschollen-Geschichte mit dem Cthulhu Mythos.

    Es wird schnell klar, dass sich der Autor in vielen Handlungselementen deutlich von der TV-Serie "Lost" hat inspirieren lassen. das Endergebnis ist ein Mix aus dem Lost-Plot und dem Cthulhu Mythos. Dankenswerter weise wurde aber auf die Moralapostel-Charaktäre von Lost verzichtet.
    Alles in allem ist es eine sehr unterhaltsame Horror-Science-Fiction Geschichte, die bis zuletzt zu unterhalten weiß. Auch wenn ich die im Buch beschriebene Technologie selbst für einen Science Fiction Roman für schwach fantasievoll erklärt und unglaubwürdig halte.

    Das Gesamtbild der Ertählung ist aber sehr stimmig.

    2 Leute fanden das hilfreich