Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Zahllose Meldungen von verheerenden Terroranschlägen erschüttern die Welt: Flugzeugabstürze, Explosionen, Brückeneinstürze. Es ist die schlimmste Terrorwelle seit 9/11. Und natürlich hat Godspeed auch hier seine Finger im Spiel. Die Regierung um Kanzlerin Aglaia Schächter ist außer sich und erhöht den Druck auf Glashaus-Chef Warninger: Godspeed muss gefasst werden - koste es, was es wolle! Ein Agent der NSA wird West und seinen Kollegen bei der SE Glashaus zur Seite gestellt. Er bringt sie auf die Spur einer islamistischen Splittergruppe, die einen Anschlag mitten in Berlin plant. Aber es gibt eine Reihe von Ungereimtheiten, die West keine Ruhe lassen. Kann die SE Glashaus den Anschlag rechtzeitig verhindern?

    >> Dieses Hörspiel genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2014 Audible Studios (P)2014 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu (T)errorwarnung

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      44
    • 4 Sterne
      19
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      48
    • 4 Sterne
      15
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Interessant

    Sehr spannend erzählt, alles gut vorstellbar, schön die verschiedenen Sprecher, realistisch, keineswegs langweilig, weckt Interesse nach mehr!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannend und Aktuell

    Gutbaufgezogener Krimi mit aktuellem Thema , einzig die Ortswechsel können hier und verwirren und man muss flott im „folgen“ sein
    Doch insgesamt sehr spannend

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Gute Folge

    Die Fortsetzung geht spannend weiter. Das Thema ist sowieso hochaktuell und brisant. Die Sprecher machen ihre Sache wirklich gut. Empfehlenswert.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Geht gut weiter!

    Ich war von der zweiten Folge ebenfalls nicht enttäuscht. Die Umsetzung ist wirklich filmreif und die Story beginnt nun richtig spannend zu werden. Die immer wieder aktuell werdende Hacker Thematik wird gut eingefangen, ohne in überspitzter Hollywood Manier, mir als Informatiker auf die nerven zu gehen.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Spannend und aktuell

    Zugegeben, ich war skeptisch, nun wird es nicht die letzte Folge sein, die ich mir anhören werde! Einfach eine sehr gut gemachte Produktion über ein aktuelles Thema, in eine denkbare Story gepackt, jede Sekunde spannend.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ein kleine Machtdemonstration

    Was Falschmeldungen bewirken können, wenn sie nur gezielt genug eingesetzt und gestreut werden und wie schnell die Nachrichten unbewiesene Tatsachen verbereiten ist schon erschreckend. In einem Zeitalter, in dem es auf Geschwindigkeit ankommt, wird erst gemeldet und danach geprüft, zurückrudern kann man immer noch.

    Genau hier greift Godspeed diesmal an und keiner kann ihn bremsen. Ich kann nur hoffen, das unsere Nachrichten sich nicht ganz so einfach manipulieren lassen wie diejenigen im zweiten Teil von Glashaus.

    Ein spannende Story, die den Zuhörer in Atem hält. Durch die Geräusche und dank einer perfekten Produktion hatte ich ständig das Gefühl, dass ich eine Fernseher höre. Doch die Bilder die dabei in meinem Kopf entstanden waren größer als es Fernsehen jemals sein kann.