Jetzt kostenlos testen

Sturmvogel

Die Rosenkriege 1
Autor: Conn Iggulden
Sprecher: Frank Arnold
Spieldauer: 15 Std. und 51 Min.
4 out of 5 stars (135 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

England 1437: König Henry VI. ist krank und unfähig zu regieren, das Königshaus gerät ins Wanken. Zudem droht ein Konflikt mit Frankreich, der England in eine Katastrophe reißen könnte. Die Vermählung Henrys mit der französischen Adeligen Margaret von Anjou soll die Macht des Reiches sichern. Doch das Bündnis mit den verhassten Franzosen ruft bei der Bevölkerung Empörung hervor. Richard, Duke von York, nutzt den Hass gegen den König und seine willensstarke Gemahlin zu seinen Zwecken - die Rosenkriege beginnen...
©2014 Heyne Taschenbuch. Übersetzung: Christine Naegele (P)2014 Random House Audio

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    60
  • 4 Sterne
    41
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    69
  • 4 Sterne
    29
  • 3 Sterne
    20
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    55
  • 4 Sterne
    36
  • 3 Sterne
    20
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das hat sich wieder einmal gelohnt

Eine sehr anschauliche Geschichte. Fantastisch beschrieben. Jede einzelne Person, jeder wichtige Ort und alles Drum herum wird interessant beschrieben. Dazu kommt eine Story in der die Fakten stimmen und die immer spannender wird. Sie ist flüssig am roten Faden entlang erzählt, von einem unnachahmlichen Vorleser.
Alles in Allem hat es sich mal wieder gelohnt einen historischen Roman zu hören.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Toller Beginn einer Buchreihe.

Das Hörbuch ist spannend geschrieben und gesprochen. Die Rosenkriege werden als Vorlage genutzt und enttäuschen einen Fan des Stoffes nicht.

Dass die anderen 3 Bände als Hörbuch noch nicht erschienen sind, ist allerdings äußerst ärgerlich.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tolle Geschichte über die Rosenkriege

Welches andere Buch würden Sie mit Sturmvogel (Die Rosenkriege 1) vergleichen? Warum?

Rebecca Gables Hörspiele/Hörbücher

Was hätten Sie anders gemacht, wenn Sie bei diesem Hörbuch Regie geführt hätten?

Mindestens eine Weibliche Sprecherrin, die Frauenstimme des Sprechers klingt nicht gut

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wenn man sieht wann das Hörbuch erschien, gehe ich stark davon aus das es keine Fortsetzung gibt.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Jan
  • 07.03.2015

Guter Start

Damit wäre alles zum Vorspiel der Rosenkriege erzählt. Dazu Charaktere, mit denen ich mitfühlen kann. Freu mich schon auf den nächsten Band!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Wunderbar - wenn auch mit kleinen Schwächen

Ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen. Frank Arnold ist einsame Spitze !!!

Wann kommen endlich die nächsten Teile ?

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

wird zeit für teil 2

nach Rebecca Gablé eine andere spannende Sichtweise auf die Geschichte.
Hoffe bald Teil 2 hören zu können.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr spannend!

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Sturmvogel (Die Rosenkriege 1) besonders unterhaltsam gemacht?

Ich bin Tudor-Fan,aber das Buch ist insgesamt sehr gut & spannend

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Die ganze Geschichte.

Welche Figur hat Frank Arnold Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Die(angehende)Königin von England

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Ja

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

brilliant

fantastic medieval story on the most exciting time of English history and outstanding German speaker where are the other books?

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

historie vom feinsten

richtig gut aufgehoben ist hier derjenige , den englische historie fasziniert -wie mich . solche romane haben ja oft opulente ausmaße da ist ein hörbuch dieses genres eine tolle alternative . noch dazu, wenns so gut ist wie das hier. man wird sofort in die geschehnisse dieser zeit hineingeworfen -und zwar mit schmackes. das hat so gar nix mit rosenumkränzt verbrämter geschichte zu tun -sondern man wird knallhart mit den verhältnissen des mittelalters konfrontiert. nicht brutal, aber schonungslos werden u. a. die lebensumstände, kriegsgetümmel und folterhergänge beschrieben und produzieren so eindrückliche *hör-bilder*. die befindlichkeiten der protagonisten sind dabei gut eingebettet und lassen den hörer miterleben ! ein geschichtsroman der allerbesten art. das ist vor allem auch dem sprecher frank arnold zu verdanken. seine akzentuierte, pointierte u. manchmal sehr laute Vortragsweise (er schreit wirklich laut und böse, wenns im text vorkommt) -läßt die theaterarbeit erkennen und holt den zuhörer stante pede mitten ins geschehen. ich kann mir da nix besseres vorstellen . dieses hörbuch war für mich wie ein toller langer theaterabend ,an dessem ende ich dem autor und dem schauspieler stehend applaudiere. bravo !

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • AP
  • 09.12.2018

Seltsamer Gut-Schlecht-Hybrid

In -Sturmvogel-, dem Auftakt zu seiner Trilogie über den englischen Thronfolgestreit in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, widmet sich Conn Iggulden den Auslösern der namensgebenden Rosenkriege: die Schwäche Heinrichs VI., seine französische Heirat, die Niederlage im Krieg gegen Frankreich, und natürlich die dynastischen Verwirrungen unter den Zweigen des Hauses Plantagenet; allesamt spannende Facetten einer sich letztmalig gegen die heraufdämmernde Zeitenwende aufbäumenden Epoche.

Die Geschichte erzählt Iggulden in kurzen Schüben aus der Sicht vieler und vielfältiger Protagonisten, ein gelungener Einfall, der aber bisweilen gehetzt wirkt. Sein Schreibstil ist durchaus lesenswert und zeigt Einfühlungsvermögen; die Protagonisten erscheinen großteils als sehr interessant und authentisch. Besonders die Figur der Margarete von Anjou zeigt das Können des Autors und das Potential des Romans.

Andererseits stechen manche Personen sowie Episoden (die nicht historisch verbürgten nämlich) aus diesem ansonsten flüssig zu lesenden bzw. hörenden Buch hervor wie ein Karton Landwein in einem exklusiven Weinkeller. Manche der Dialoge sind schrecklich hölzern, und manche der Protagonisten zerschlagen für mich, was zuvor an Immersion aufgebaut wurde.

Gerade die leider zentrale Figur des -Meisterspions des Königs- Derry Brewer wirkt auf mich absolut nicht authentisch. Der Autor betont, einen solchen Strippenzieher müsse es gegeben haben, und vermutlich soll die lässige Art des Herzöge duzenden Brewers zeigen, wie schlimm es um Heinrichs Autorität stand; doch ich kann nicht glauben, dass ein derart impertinenter Bürgerlicher, der obendrein redet, als laufe er mit Brusthaartoupet durch einen Spionage-Schinken, sich in einer Zeit der Ränke und angesichts eines Ehrbegriffs, der Beleidigungen mit Blut zu rächen verlangte, derart hätte behaupten können.

Dass dieser Mensch dann auch noch von seinem Vorgänger in dem fiktiven Amt ernannt worden sein soll, ohne dass Heinrich (hier V.) darauf Einfluss gehabt habe, gehört zu den vielen Merkwürdigkeiten in -Sturmvogel-, die, gepaart mit Recherche-Schnitzern, das Vergnügen deutlich trüben. Auch die Übersetzung ins Deutsche lässt zu wünschen übrig. Dies alles beginnt bei Unstimmigkeiten in Terminologie und Co., geht weiter mit der Bedienung antiquierter Klischees (etwa, dass ein Schwert kaum zu heben gewesen sei) und hört mit gelegentlichem Siezen (dreihundert Jahre vor dem Aufkommen dieser Anredeform) nicht auf.

Ich weiß noch nicht, ob ich das Buch zu Ende hören werde.

Immerhin, die von manchen Rezensenten am Sprecher geübte Kritik kann ich nicht teilen. Meiner Ansicht nach entledigt sich Frank Arnold seiner Aufgabe gut.