Kostenlos im Probemonat

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 9,95 € kaufen

Für 9,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Onkel Hermann, der seit dem Tod von Stefans Eltern in Bochum die Stellung hielt, ist gestorben, und Stefan muss zurück in die Heimat, um das kleine Reihenhaus seiner Familie zu verkaufen. Zwei Tage, den Termin mit dem Makler hinter sich bringen, sich mit ein, zwei Leuten treffen, die es verdienen, und schnell wieder zurück nach München, ins wahre Leben. Rein, raus, keine Gefangenen. Das war der Plan. Doch schneller als man es für möglich hält, wird man in der Enge der Heimat zu Erinnerungen und Entscheidungen verurteilt. Just an diesem Wochenende wird die Sperrung der A40 im Ruhrgebiet zum kulturellen Happening, dessen Sog Stefan sich nicht entziehen kann. Und alle sind sie da, alle, mit denen er aufgewachsen ist: Toto, der Versager, Diggo, sein brutales Herrchen, Frank, der Statthalter, Karin, die Verwirrmaschine, Omma Luise, die Frau, die alles mitgemacht hat. Und Charlie. Sandkastenfreundin, nicht-leibliche Schwester, Jugendliebe. Keine Frau kennt Stefan so gut - und wegen keiner Frau ist er so viele Jahre einem Ort fern geblieben…

    Ein rasanter Roadtrip durch den "Pott" von heute; ein urkomischer Roman voller Wehmut und Tiefgang. Frank Goosens neues Hörbuch zelebriert ein Heimatwochenende voller skurriler Figuren - mit Fußball und Musik, mit großen Entscheidungen und viel Gefühl.

    ©2012 Kiepenheuer & Witsch (P)2012 ROOF Music

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Sommerfest

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      209
    • 4 Sterne
      122
    • 3 Sterne
      52
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      11
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      157
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      108
    • 4 Sterne
      64
    • 3 Sterne
      24
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      9

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Ruhrpot Lehmann

    Das Buch hat mich in Teilen an Sven Regners "Herr Lehmann" erinnert, obwohl es dann doch wohl die Ruhrpott Version von Herrn Lehmann ist. Gut gelesen und erzählt. Ich kann es nur empfehlen!!

    Wer Frank Goosen kennt, der erkennt aber auch Teile aus seinen anderen Büchern wieder und irgendwie wiederholen sich Bilder (das ist eigentlich ok). Uneigentlich fragt man sich aber schon, ob ihm die Themen ausgehen ... Das Ruhrgebiet ist doch mehr als Bergarbeiter, Fussball und Leute, die morgens schon mit dem Trainingsanzug im Kiosk stehen (Trainingsanzug mit zwei Streifen weil Duisburg).

    Wer Gossen noch nicht kennt, der hört einfach mal rein ...

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ein Muss für ausgereiste Ruhries

    Wie der Held des Buches bin auch ich ein nach Süddeutschland ausgereister "Ruhri". Beim Lesen überfiel mich daher eine Mischung aus Wiedererkennen, Nostalgie, Traurigkeit und "Kaputtlachenmüssen" wie die Ruhrpottbewohner das in "Sommerfest" nennen. Amüsant fand ich auch die (natürlich verdienten!) immer wieder eingeflochtenen Seitenhiebe auf das völlig überschätzte München ;-) Aber ich bin sicher, dass auch Bayern und selbst Münchner ihre Freude an dem Hörbuch haben werden. Ja, und wie Autor Frank Goosen seine Geschichte liest; genauso reden die tatsächlich da oben kurz hinter Frankfurt und unmittelbar vor der Nordsee!

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ruhrpott pur

    Eine tolle Story direkt aus dem Pott mit sehr authentischen Charakteren, die glaubhaft in Szene gesetzt werden. Viel Ironie und was fürs Herz... Hab es schon 6x gehört... Und nicht zum letzten Mal

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • MM
    • 28.04.2012

    sehr unterhaltsam

    Zugegeben: Ich hatte schon immer eine Schwäche fuer den Pott, insofern fühlte ich mich sehr gut unterhalten von Frank Goosens Roman "Sommerfest". Goosen liesst unterhaltsam und mit hörbar grosser Sympathie fuer seine Figuren, ihren Dialekt und ihr Millieu. Die Geschichte selbst kommt zwar zuerst nicht so richtig in Fahrt, entwickelt sich aber zu einem anrührenden und glaubwürdigen Porträt eines Mannes, der sich nicht traut, Entscheidungen zu treffen. Das ist zwar nicht neu, aber wirklich gut erzählt.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Alf
    • 30.08.2012

    Ruhrpott ist sooo genial - dank Frank Goosen

    vor allen Dingen, wenn es so beschrieben und geschildert wird wie von Frank Goosen. Er outet sich als VFL Bochum Fan, also schmerzfrei und auf alles gefasst. Er findet die richtigen Worte, stellt aber das Ruhrgebiet immer noch etwas unter Wert dar. Er schildert aber sehr gut die Leute, die dort leben, denn die sind klasse. Gott sei Dank. Frank G. ist ein Ruhrpöttler vom Feinsten - er kennt die Region und den Rest der Welt. Er bringt ein bzw. DAS Lebensgefühl rüber in dem Buch - kann man aber nur verstehen, wenn man mal dort war. Aber genau so ist es, tolles Buch.
    Und genau so ist er bei seinen Lesungen - klasse! Also Empfehlung 1 A - seine Lesungen dazu sind noch besser, echt.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Herkunft und Zukunft

    Man muss nicht aus dem Ruhrpott sein, um dieses Hörbuch zu mögen. Flott, unterhaltsam und vorzüglich von Frank Goosen selbst gesprochen entfaltet sich hier das Lebensgefühl einfacher Menschen aus dieser Region Deutschlands. Man fühlt es deutlich: der Autor kennt das Milieu - und liebt es, trotz seiner Mängel.

    Die Hauptfigur ist der typisch unentschlossene Junggeselle einer Generation, die nicht mehr weiß, dass zu einem glücklichen, erfüllten Leben in einer Partnerschaft auch Kinder gehören. Und der allmählich merkt, dass Herkunft ein Stück Identität ist, das man nicht abstreifen kann, auch wenn man es eigentlich will.

    Dass er sich zuletzt für einen Weg in die Zukunft entscheidet, den er ohne seine Herkunft nie gegangen wäre, ist nicht der Vernunft geschuldet, aber man versteht trotzdem.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    unwiderstehlich komisch

    Ein wunderbar komisches und vergnügliches Buch. Witzig, humorvoll, sehr komisch und unglaublich gut vom Autor und gleichzeitigem Sprecher gelesen. An vielen Stellen habe ich geschmunzelt und manchmal laut gelacht. Der Ruhrpottakzent bringt diese Landschaft dem Hörer sehr nah und man könnte stundenlang zuhören. Oft war ich in Versuchung das Hörbuch anzuhalten, um mir Ausdrücke oder Redewendungen aufzuschreiben, um sie besser zu behalten. Wer "Herr Lehman" von Sven Regener gemocht hat, wird auch Gefallen an diesem Hörbuch finden.Ein sehr liebenswertes Buch - bitte mehr davon.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    super Hörerlebnis

    Frank Goosen liest selbst, Gott sei Dank, weil das gibt der Geschichte einfach den nötigen Schwung, aber lässt auch inne halten und nachdenken.
    Stefan lebt jetzt in München und arbeitet als Schauspieler. Nach dem Tod seiner Eltern, hatte sein Onkel Hermann das Elternhaus übernommen und war für seinen Neffen eigentlich immer da. Trotzdem, hatte es Stefan nicht zur Beerdigung geschafft. Nun kehrt er nach Bochum zurück, denn er will sich mit einem Makler treffen und das Haus verkaufen. Schon auf dem Weg dorthin erinnert er sich an alte Freunde, Weggefährten und auch an seine Jugendliebe. Mit seiner Freundin läuft es in letzter Zeit sowieso nicht mehr so gut und Stefan ist von ihren Anrufen meist nur genervt. Die alten Freunde sind noch da, die alten Weggefährten auch und das Sommerfest im Ort steht an und alle fragen, ob er seine Charlie schon angerufen hat. Er denkt viel an sie, aber hat auch Angst vor der Begegnung und ist außerdem erstmal von allen anderen in Beschlag genommen. Wie wird der Ausflug enden? Was bringt das Sommerfest für den verlorenen Sohn? Auf seine typische, humorvolle Art erzählt Frank Goosen diese Geschichte. Stammtisch Gerede, vergangene Spannungen, neue Pläne und alte Gefühle. Ein weiteres tolles Buch von Frank Goosen.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    was für eine wunderbare Liebesgeschichte....

    eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen/gehört habe....eine Jugendliebe, aber auch die Liebe zur Heimat. Und viele Erinnerungen an frühere Zeiten. Und zeitweise sogar irgendwie spannend.
    Auch die Lesung durch den Autor trägt zur Authentizität des Ganzen bei.
    Allerdings muss man den speziellen Humor der Menschen des Ruhrgebietes mögen.
    Für mich hat das Hörbuch 6 Sterne verdient!

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Festes Heimweh

    Frank Goosen kann Heimwehliteratur. Das hat er oft bewiesen und er bleibt sich auch in diesem Roman treu. Sein Protagonist Stefan ist nicht sonderlich sympathisch sondern regt durch seine Unentschlossenheit den Leser ziemlich auf. Diese Mischung aus Arroganz, Kindlichkeit und Retroperspektive spricht an und stößt mich zugleich ab.
    Der Inhalt ist schnell erzählt: Boy meets Girl, Boy stays at Girl. Dazwischen wird erinnert, dazwischen wird gesoffen. Also im Kern nichts Neues. Hier und da versteckt Frank Goosen eine Perle in seinem Text: "Das Erinnern hier ist ja schon pathologisch!" Jep, da hat er recht. Unüberhörbar ist der Stefan des Buches der Frank der Wirklichkeit und eigentlich - so kommt es mir vor - ist Frank Goosen über "Radio Heimat" nie hinausgekommen.
    Er selbst liest genial - was man von den Wenigsten Autoren behaupten kann.
    Für mich war es das letzte Werk von Goosen, da kommt wohl nichts wirklich Neues.