Jetzt kostenlos testen

Something in the Water

Im Sog des Verbrechens
Sprecher: Tanja Fornaro
Spieldauer: 13 Std. und 14 Min.
4 out of 5 stars (40 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ein perfektes Paar. Ein verlockender Fund. Und eine folgenschwere Entscheidung.

Erins Glück scheint perfekt, als sie mit Mark ihre Flitterwochen auf Bora Bora verbringt. Auf der paradiesischen Insel genießen die beiden unbeschwerte Tage - bis sie bei einem Tauchausflug auf eine Tasche mit sehr wertvollem Inhalt stoßen: über zwei Millionen Dollar. Erin und Mark beschließen, ihren Fund für sich zu behalten und alle Spuren zu verwischen. Aber zurück in London beginnt ihr Geheimnis schon bald, sie in einen reißenden Abgrund zu ziehen. Als sich beunruhige Vorfälle häufen, weiß Erin plötzlich nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann...

©2019 Piper Verlag GmbH, München. Übersetzung von Stefan Lux (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Das sagen andere Hörer zu Something in the Water

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    3
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    23
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schwachsinn

Der Anfang ist vielversprechend. Aber dann: so viel Blödheit kann man gar nicht begehen, wie es die Protagonistin tut. Am Ende merkt man immer mehr, wie die Geschichte an den Haaren herbei gezogen konstruiert ist.

8 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

überbewertet und seicht

es kommt leider keine wirkliche Spannung auf und es ist langatmig. ich habe immer gehofft, dass endlich der Spannungsbogen ansteigt, aber leider umsonst. alles vorhersehbar. schade, aber für mich absolut KEINE EMPFEHLUNG WERT.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

interessanter Plot

am Anfang hab ich mir etwas schwer getan und überlegt, ob das Buch die richtige Wahl war. Aber dann nahm die Geschichte Fahrt auf und ich konnte kaum noch mit derm Hören aufhören.
Auch die Sprecherin hat mir gut gefallen.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

geniales Buch, Klasse Story.

Augen zu, Film ab! Sprecher-stimme passt perfekt zur Hauptperson. Man nimmt die Handlung voll und ganz an. Gut oder Böse....die Wahrheit verschwimmt....

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Also, ich persönlich fand es unerträglich langweil

Abgesehen davon, dass die Sprecherin sicher gute Arbeit geleistet hat, sprach mich die Stimme ganz und gar nicht an, irgendwie klang es immer so - gequält, gut passt halt zum Inhalt, irgendwie ist die Protagonistin ständig irgendwie gequält. Ich hab nach ein paar Stunden beim besten Willen keine Energie mehr gehabt, weiter zu hören, mich hat die Geschichte nicht im geringsten gepackt oder irgendwie auch nur ansatzweise interessiert. Jemand, der das Buch gelesen hat, hat mir dann erzählt, wie es ausgegangen ist, und da wusste ich, dass es die einzig richtige Entscheidung war, nicht weiter zu hören. Zusammenfassend für mich eines der schlechtesten Hörbücher, die ich je bei Audible gehört hab.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Überraschend anders als Genre-Kollegen

Erin und Mark scheinen Glück im Leben zu haben. Sie sind erfolgreich in ihren Jobs und lieben sich über alles.
Doch als Mark während der Bankenkrise seinen Job verliert, fängt es an in ihrer Beziehung zu kriseln. Denn Erin kann mit ihren Einnahmen als Dokumentarfilmerin weder die Hypothek, noch den gehoberen Lebensstil der beiden bestreiten. Sie müssen kürzer treten – aber erst nach ihren Flitterwochen auf Bora Bora, die ein letztes Aufbäumen vor dem kleinbürgerlichen Leben sein sollen.
Doch dort machen sie einen Fund, der fortan ihr komplettes Leben bestimmen wird.

Something in the Water ist kein typischer Psychothriller, in dem die Frau die Opfer- und der Mann die Täterrolle einnimmt. Zugegeben: am Anfang war ich davon, dass es so sein würde, doch die Geschichte entwickelt eine Art Catch-me-if-you-can-Atmosphäre, die mir richtig gut gefallen hat. Erin und Mark sind keine außergewöhnlichen Charaktere: Mark ist verschlossen und undurchsichtig – Erin lässt sich meiner Meinung nach zu viel gefallen und agiert – teilweise – ziemlich dumm. Gleichzeitig fand ich aber die abstruse Situation, die eher an eine Gangster-Geschichte als einen Psychothriller erinnert, absolut spannend.

Ein wirklich guter Thriller, der mich von Anfang bis Ende unterhalten hat.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

total LANGWEILIG. HABE AUFGEHÖRT ZU LESEN / HÖREN

so ein langweiliges hörbuch habe ich lange nicht gehört. schade fürs geld langwüeilig langweilig langweili langweilig langweilig langweililangweilig langweilig langweililangweilig langweilig langweililangweilig langweilig langweili
langweilig langweilig langweili
langweilig langweilig langweili
üüülangweilig langweilig langweililangweilig langweilig langweili

2 Leute fanden das hilfreich