Jetzt kostenlos testen

Someone to Wed

Autor: Mary Balogh
Sprecher: Rosalyn Landor
Serie: Westcott, Titel 3
Spieldauer: 11 Std. und 2 Min.
4.5 out of 5 stars (6 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

A very practical marriage makes Alexander Westcott question his heart in the latest Regency romance from the New York Times best-selling author of Someone to Hold.

When Alexander Westcott becomes the new Earl of Riverdale, he inherits a title he never wanted and a failing country estate he can't afford. But he fully intends to do everything in his power to undo years of neglect and give the people who depend on him a better life....

A recluse for more than 20 years, Wren Heyden wants one thing out of life: marriage. With her vast fortune, she sets her sights on buying a husband. But when she makes the desperate and oh-so-dashing earl a startlingly unexpected proposal, Alex will agree only to a proper courtship, hoping for at least friendship and respect to develop between them. He is totally unprepared for the desire that overwhelms him when Wren finally lifts the veils that hide the secrets of her past....

©2017 Mary Balogh (P)2017 Recorded Books

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

wieder ein Problemfall

Wren Heyden lebt aufgrund eines Feuermals auf der linken Gesichtshälfte seit 20 Jahren zurückgezogen bzw. geht nur verschleiert auf die Straße. Nach dem Tod ihrer geliebten Tante und Onkel innerhalb weniger Tage, die ihr eine sehr gut laufende Glasfabrik und ein enormes Vermögen hinterlassen haben, nimmt ihre Vereinsamung zu. Um ihr Bedürfnis nach Familie zu erfüllen veranstaltet sie eine Art Casting für mögliche Ehemänner. Die Story erzählt die Entwicklung der Beziehung der beiden Helden. Im Prinzip ist dies gut entwickelt, dennoch hat die Geschichte eine niederdrückende Atmosphäre, ist nicht wirklich spannend und alle Protagonisten werden gegen Ende "zu gut für diese Welt", das Ende ist platt und langweilig.