Jetzt kostenlos testen

Schuld war nur der Mistelzweig 1

Autor: Judy Astley
Spieldauer: 7 Std. und 39 Min.
4 out of 5 stars (328 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Nein, nicht schnulzig, sondern richtig schön romantisch! Schließlich ist bald Weihnachten...

Theas Eltern wollen die ganze Familie zu Weihnachten nach Cornwall einladen, in ein großes Haus am Meer, dabei sind sie eigentlich dabei, sich zu trennen. Thea selbst ist gerade Single geworden, denn ihr Exfreund hat sich gegen ein Kind und für die Welpenzucht entschieden - was für ein Kotzbrocken. Während es draußen wie verrückt schneit, wird drinnen heftig Weihnachten gefeiert. Der riesige Mistelzweig, den Sean, der schwule Verwalter des Hauses, aufhängt, sorgt zusätzlich zu den neuen Partnern der Eltern, die plötzlich auftauchen, für Verwirrung. Sean ist einfach toll, das finden Thea und die Leserin, und vielleicht ist er ja gar nicht schwul?

Nicht umsonst werden gerade zu Weihnachten Filme wie "Tatsächlich Liebe" und "Während du schliefst" im Fernsehen wiederholt - genau so wunderbar romantisch ist dieses Hörbuch, mit dem sich frau mit dicken Socken, Tee und Keksen aufs Sofa verziehen kann. Jetzt kann Weihnachten kommen.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2016 Kiepenheuer und Witsch (P)2016 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    133
  • 4 Sterne
    102
  • 3 Sterne
    73
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    9

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    162
  • 4 Sterne
    88
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    118
  • 4 Sterne
    81
  • 3 Sterne
    68
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    13

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Fast wie ein Pilcher-Film am Sonntagabend

Ich suchte irgendeine Geschichte, um so ein wenig in Weihnachtsstimmung zu kommen. "Schuld war nur der Mistelzweig" schafft das phasenweise. Der Roman wird all denen gefallen, die am Sonntagabend gerne Pilcher-Filme im Fernsehen genießen. Die Story ist schnell durchschaut und dennoch wartet man aufs Happy End. Dieses kommt dann recht schnell und wie bei den Filmen, so wünscht man sich auch hier, es könne noch ein wenig länger weitergehen.
Fazit: Nette Geschichte, locker erzählt und schön gelesen.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Leider doch sehr schnulzig...

Die Charaktere sind eindimensional und unglaubwürdig, die Geschichte ziemlich langweilig und vorhersehbar. Die Stimme der Sprecherin bricht ständig beim Vorlesen der Dialoge - das irritiert etwas. Ich kann das Buch leider nicht empfehlen!

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Wer's mag....

Also ich persönlich fand dieses Hörbuch nicht so toll...
Die Sprecherin war in Ordnung, es geht aber besser.
Leider passten für mich viele Sachen nicht zusammen, wie man von der Aussage das ist mein Partner direkt zu dieser Schlussfolgerung kommt verstehe ich gar nicht und alles in allem fehlten die Höhepunkte....
Schade um die Zeit....

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Laaangweilig

Langweilig, vorhersehbar, teils albern - was aber auch an der zwar netten, aber doch fast kindlichen Stimme der Sprecherin liegt, die ständig kichernd spricht und die Männer der Geschichte dadurch zu kleinen Jungs werden lässt.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Eigentlich langweilig

Die Grundidee der Story war nicht schlecht und man hätte da schon was daraus machen können. Doch die Geschichte plätschert so dahin, ohne Spannung
die Sprecherin war absolut fade und lachte immer so komisch nach dem Abschluss eines Dialogs, sie hat auch so eine jammernde Stimme. Aber zum Einschlafen eine super Lektüre

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langweilig, vorhersehbare Geschichte

Diese leider sehr langweilige Geschichte wird recht nett vorgelesen. Doch leider sehr sehr langweilig . Schade

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

nervig

nicht nur die angstgestörte Schwester, deren verzogene Kinder und die überlaute Überraschungsbesucherin sind nervig, sondern auch die Fehler, bei denen man sich fragt, ob es mitgelesene Tippfehler oder Versprecher sind. Ein paar mal bin uch zurückgesprungen, um zu kontrollieren, ob ich mich verhört habe, aber irgendwann war dad zu lästig und ich habe nur noch die Achseln gezuckt "Wieder mal!"

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Nette Geschichte zur Weihnachtszeit.

Eltern, die in Trennung leben, aber im selben Haus laden ihre Kinder nebst Enkelkindern zur Weinachtsfeier ein. Ausserdem wollen die ihre endgültige Trennung bekannt geben. Ausserdem tauchen die Geliebte des Vaters und der Jugendliche Liebhaber der Mutter auf. Hier muss man sich sehr konzentrieren, um all diese Namen den jeweiligen Personen zuordnen zu koennen. Es kommt dann doch alles anders als geplant. Trotz allem Wirrwarr ist die Geschichte ganz nett anzuhören.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Schade

Es hätte ein schönes Buch werden können. Leider fehlt alles. Es ist langweilig, langatmig und langwierig. Durch ständig wechselnde Erzähler muss man ständig aufpassen, da sonst man schnell durcheinander kommen kann. Bei solchen Werken will ich es einfach nicht. Die einzelnen Episoden sind oft nicht schlüssig.und ziehen sich wie Kaugummi.


  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

romantik

eine schöne und gelungene Geschichte für gemütliche Abend am Kamin...gerne immer wieder. schön