Jetzt kostenlos testen

Reichsgräfin Gisela

Sprecher: Gabriele Blum
Spieldauer: 13 Std. und 34 Min.
4.5 out of 5 stars (26 Bewertungen)

Regulärer Preis: 9,95 €

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Die junge Reichsgräfin Gisela wird in eine Familie geboren, die dank der Rücksichtslosigkeit und dem politischen Geschick der Großmutter reich und mächtig geworden ist. Obwohl zu Stolz und Hochmut erzogen, öffnen sich der jungen Frau zusehends die Augen für soziale Ungerechtigkeiten und die Unbarmherzigkeit ihres eigenen Standes. Nicht zuletzt auch durch ihre Gefühle für einen geheimnisvollen, faszinierenden Unbekannten findet Gisela ihren eigenen Lebensweg. Liebe, Verbrechen und Happy End - ein großartiger Trivialroman mit Gesellschaftskritik von Eugenie Marlitt (1825-1887), der ersten Bestsellerautorin der Welt.
©1869 Rechtefrei (P)2016 Gabriele Blum

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    15
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    14
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Beate
  • Bayern
  • 16.08.2016

Gehobene Sprache

Ein wunderbares Hörbuch, in der gehobenen deutschen Sprache geschrieben und deshalb erfordert es am Anfang volle Aufmerksamkeit, bis man richtig drinnen ist.Bei mir hat es etwa 1 Stunde gedauert.Dann konnte ich die Geschichte richtig geniessen.Ein wunderbares Sommerhörbuch um eine taffe junge Gräfin, die aus Ihrer aristokratisch, snobistisch angehauchten Welt langsam ausbricht , sozusagen über den "Tellerrand" blickt und die Welt mit Ihren Augen zu sehen lernt und dann danach handelt.Selbstverständlich läuft das Alles nicht ganz so reibungslos, denn da sind zum einen Ihr selbstherrlicher, machthungriger Stiefvater der Minister, Ihre eitle, gefallsüchtige Stiefmutter, die bigotte Gouvernante, aber auch liebenswürdige Personen, wie die selbstbewusste Pfarrersfrau, die nicht mit Ihrer Meinung hinter dem Berg hält und deren Kinder...Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle, aber die Geschichte ist niemals aufdringlich.In schmucken Bildern erzählt, ganz sachte von der wunderbaren Gabriele Blum.Sommerempfehlung für ein schönes Hörbuch, der etwas anderen Art.

46 von 49 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Eintauchen in eine vergangene Zeit

Ich war zuerst skeptisch, ob ich so viel Kitsch ertrage, aber beim Hören merkte ich, was da außer einer sehr vorhersehbaren Liebesgeschichte, die allerdings schön mitzuerleben ist, noch dahinter steckt. Marlitt hatte offensichtlich eine sehr revolutionäre Auffassung was die gesellschafftlichen Strukturen angeht. Und die tut sie sehr ausgibig und mit leidenschafftlichem Angagement kund , übrigens in allen ihren drei Romanen die ich inzwischen auch gehört habe. Die Sprache ist anfangs gewöhnungbedürftig, gehört aber einfach dazu und ich liebe es inzwischen. Wer Austen und Gaskell kennt und mag, wird auch Marlitt lieben.
Gabriele Blum ist meine absolute Lieblingssprecherin. Ein Buch von ihr gelesen ist für mich wie nach Hause kommen. Ihre warme, tiefe Stimme wirkt nie verstellt oder verzerrt und lässt jeden Charakter erkennbar hervortreten. Nicht einen Satz würde ich anders hören wollen. Was würde ich dafür geben, so lesen zu können! Danke!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Shades of Grey in anders

Opulente, aus heutiger oder aus meiner :-)) Sicht zu schwülstig geratene Story, die vorzugsweise - anders als in den weiteren Romanen, die Audible von der ihrerzeit Bestsellerin-Autorin anbietet - durch die Textbeschreibung und weniger durch die Dialoge getragen wird. Wohl dadurch gerät sie zumindest in meinen Augen ein wenig zu "Marlitt'sch"-ausufernd. Dennoch bis zum Schluss durchgehalten, denn genau dies trägt auch zum Amüsement bei, keine Frage. Das Zuhören hat dank Gabriele Blum auf ein Neues Spaß gemacht und ohne diese Sprecherin hätte ich sicherlich auf halber Strecke aufgegeben. Die Herzensstory der beiden sich später findenden Charaktere nenne ich Shades-Abklatsch - was zeitlich natürlich nicht geht - mit folgendem Zitat der jungen Braut: "Nehmen Sie mich hin, ich bin Ihr Eigentum", was den Geschlechter-Gesetzen jener Zeit ja entsprach.

Somit Soft-BDSM für das devote weibliche Herz. In den Zwischentönen und -zeilen ragt- ganz Eugenie Marlitt - das sich neu erhebende Bürgertum mit Arbeit vor Adel durch. In meinen Augen der schlechteste der drei hier angebotenen Marlitt-Romane, den ich im Unterschied zu den anderen sicherlich kein zweites Mal hören werde.