Jetzt kostenlos testen

Radio Activity

Autor: Karin Kalisa
Sprecher: Wiebke Puls
Spieldauer: 10 Std. und 44 Min.
4.5 out of 5 stars (17 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

"Als sie das erste Mal auf Sendung ging, ließen die Vorarbeiter im Hafenbüro ihre Einsatzpläne sinken. Die Autofahrer, die vor den Schleusen warteten, beugten sich nach rechts, um das Radio lauter zu drehen.(...) "Guten Morgen, Seeleute", hatte die Moderatorin gesagt, "ihr Leute auf See und an der See, hier schicke ich Euch ein Bandoneon vorbei, das euch auf Nordmeerwellen in den Tag trägt." Nichts, was sie sagte, war so außergewöhnlich, dass es den morgendlichen Betrieb in einer mäßig ausgeschlafenen Hafenstadt hätte stocken lassen müssen. Es war ihre Stimme."

Wenn sie zu hören ist, werden die Radios lauter gedreht und stocken die Gespräche: Nora Tewes hat die perfekte Radiostimme - und einen Plan: Auf 100.7, einem Sender, den sie mit zwei Freunden gegründet hat, will sie einen lange davongekommenen Täter in die Enge treiben.

Überstürzt ist Nora aus ihrem eigenen Leben als Tänzerin in New York in ihre Heimatstadt zurückgekehrt, um ihrer Mutter, die im Sterben liegt, nahe zu sein. Unter dem Druck beharrlicher Nachfrage Noras nach der Vergangenheit bricht eine nur oberflächlich verheilte Wunde auf, und ein Verbrechen, dessen Opfer ihre Mutter als Kind geworden ist, wird offenbar. Nora erstattet Anzeige und erhält eine niederschmetternde Antwort: Verjährt.

Aufgewühlt sucht sie nach einem Weg und hat eine Idee. Das Radio bietet ihr die Möglichkeit, diese umzusetzen und sie beginnt ein gefährliches Spiel.

Temporeich, unverwechselbar im Ton, mit eigenwilligen Charakteren, die man nicht mehr vergisst, erzählt Karin Kalisa in ihrem neuen, schmerzlich-schönen und politisch brisanten Roman davon, wie beherztes Handeln die Suche nach Gerechtigkeit vorantreibt.

©2019 C.H.Beck Verlag OHG (P)2019 Bonnevoice Hörbuchverlag GmbH

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    13
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Doch..hat mir sehr gut gefallen

Ich hatte schon einige Probleme mit dem „moralischen Zeigefinger“ der mir teilweise etwas zu deutlich durchkam aber die sprachliche und thematische Raffinesse mit der dieses Buch geschrieben ist überzeugt mich ungemein und wird letztlich dem Grundthema des Romans definitiv gerecht . Das Wiebke Puls fantastisch liest überrascht bei dieser 1AAA Schauspielerin nicht 👍👍👍

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

wunderbarer Umgang mit der Sprache

Die Thematik wurde wunderbar aufbereitet. Hervorragender Umgang mit der Sprache. Das Buch geht einem nah.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Jasmin
  • München, Deutschland
  • 18.09.2019

Schön geschrieben, aber leider ohne Spannung

Das Buch ist ganz bezaubernd geschrieben, in einer wunderschönen Sprache.
Leider habe ich schon zu Beginn gedacht, warum diese ganzen Fremdwörter? Mir kam es vor, als wollte man mit Wissen prahlen. Viele unbekannte und für mich (nicht unbedingt an Klassik und Tontechnik interessiert) belanglose Begriffe. Die ausufernden Beschreibungen waren schlichtweg so langweilig und für die Story unwichtig, dass ich fast schon das Hörbuch im ersten Drittel beendet hätte.
Die letzten zwei Stunden habe ich dann auch innerhalb von 30 Minuten vorgespult und was soll ich sagen: nichts verpasst.
Eine ernste Thematik, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Zug gewünscht.
Das Ende war dann doch unspektakulär, wie bereits in einer anderen Rezension geschrieben. Sehr schade.