Jetzt kostenlos testen

Never Knowing

Endlose Angst
Autor: Chevy Stevens
Sprecher: Laura Maire
Spieldauer: 12 Std. und 36 Min.
4 out of 5 stars (480 Bewertungen)
Regulärer Preis: 24,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Kurz vor ihrer Hochzeit erfährt die adoptierte Sara etwas Unfassbares: Ihr leiblicher Vater ist ein berüchtigter Serienkiller. Seit über 30 Jahren geht er jeden Sommer auf die Jagd - nach Frauen. Er ist einer der meistgesuchten Verbrecher des Landes. Mit Hilfe der Therapeutin Nadine versucht Sara, mit ihren Ängsten fertigzuwerden: Hat sie mehr von ihrem Vater geerbt, als sie sich eingestehen will? Doch bald wird klar, dass es Schlimmeres gibt, als herauszufinden, dass dein Vater ein Serienkiller ist - nämlich dass er Teil deines Lebens werden will...
©2011 Fischer Verlag (P)2011 Argon Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    239
  • 4 Sterne
    145
  • 3 Sterne
    62
  • 2 Sterne
    17
  • 1 Stern
    17

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    152
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    118
  • 4 Sterne
    68
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars

toll

Das Hörbuch war die meiste Zeit spannend und toll zu hören. In der Mitte gab einen kleinen Durchhänger, der wurde jedoch schnell weggesteckt.
Das Ende war ganz anders als ich es vermutet hatte und es wurde durchaus logisch aufgelöst, was manchmal schon eine Seltenheit in diesem Genre ist.
Laura Maire hat einen tollen Job gemacht. Ihre nicht sehr laute Stimme paßte wie die Faust aufs Auge zur selbstzweiflerischen Sarah. Alle Beteiligten bekamen ihre eigene Betonung, so daß ich stets wußte, wer gerade dran war.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Sehr empfehlenswert, spannend von Anfang bis Ende

Zwar ist die Geschichte inhaltlich nicht besonders originell, sondern ein an sich gewöhnlicher Thriller.
Besonders hörenswert ist dieses Hörbuch aber der besonderen Erzählform wegen. Ausserdem ist bis zuletzt nicht klar, wie die Geschichte ausgeht und es gibt auch einige - für mich sehr - überraschende Wendungen.
Positiv fällt zudem auf, dass die Erzählerin stark mit den Sympathien des Hörers spielt. Man schwankt mit der Erzählerin zwischen Sympathie und Abneigung und weiss nie so richtig, auf welcher Seite man nun eigentlich stehen soll.
Im Gegensatz zu den meisten Romanen ist auch das Ende gut zu Ende gedacht und die Gedanken sind vervollständig. Wer offene Schlüssel genauso wenig mag wie ich, erhält am Ende dieses Hörbuches die oft gesuchten Antworten auf noch offen gebliebene Fragen.
Sehr empfehlenswert!

24 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Matthias
  • Berlin, Deutschland
  • 27.12.2011

fulminant gespielt

Der Roman - Naja - über weite Strecken ist er vom Plot her nicht allzu überraschend. Dennoch hat die Autorin ein feines Gespür für Zwischentöne - die enervierenden Streitereien mit Freunden, Polizei und Familie sind beklemmend realistisch eingefangen, für die Angst findet Stevens mitunter gute, originelle Metaphern. Der Schluß ist finten- und temporeich - aber bei aller Befriedigung scheint mit das Ende dann doch zu glatt, zu schön aufzugehen, wie eine mathemastische Gleichung, wo alles stimmt.
Als Buch wäre "never nowing" ein schöner Krimi unter vielen dies Jahr gewesen - aber Laura Maire hat den Roman herausgehoben und zu etwas ganz Besonderem gemacht. Ich kann nur schwer nachvollziehen, wie jemand diese Wahnsinnsleistung, ein Buch wirklich zu spielen und nicht zu lesen, ohne daß es übertrieben wirkt, nicht bemerken und bewundern kann. Die Sprache der Killers - gänsehauterzeugend! Das Geplapper der tochter - täuschend authentisch! Die dialoge - bedrückend realistisch! Der geübte Literaturfreak merkt nach 10 Seiten Kafka, daß das ein großes Talent ist, und der versierte Hörbuchfan müßte ebenso nach 10 Minuten spüren, daß Laura Maire eine echte künstlerin ist, im besten sinn des worts, und wie geschaffen für das Genre "Thriller". Es wäre wirklich großartig, sie öfter hier zu hören.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Jon
  • Dillingen, Deutschland
  • 02.02.2012

hörens- und erlebenswert!

Eins gleich vorneweg:
Ich kann dieses Hörbuch Thrillerfreunden beinahe uneingeschränkt empfehlen.
Den einzige Einschränkung ist der sich etwas hinziehende Start der Geschichte. Aber nach spätestens einer dreiviertel Stunde - was bei einer Gesamtlänge von über 12 (nicht zu langen!) Stunden nicht besonders viel ist - ist man gefangen.

Die Geschichte selbst ist zwar nicht die Neuerfindung des Genres aber trotzdem ausgefallen genug, um auch Viel-Hörer/Leser fesseln zu können und vor allem bildet die glaubwürdige und vielschichtige Charakterisierung der Protagonisten eine Ausnahme im Thriller-Allerlei!
Und diese Vielschichtigkeit wird von Laura Maire's Vortrag hervorragend umgesetzt.

Ich gebe zu, dass ich eine kleine Weile gebraucht habe, um mich - allerdings nachdem ich vorher mehrere von Simon Jäger gelesene Bücher gehört habe! - an die helle, klare und sehr frische Stimme von Laura Maire einzuhören. Und in den schon erwähnten ersten 45 Minuten hatte ich Bedenken, ob sie es schaffen würde, die Spannung über die gesamte Zeit halten zu können.
Aber: Sie schafft es!
Und wie!
Egal ob als quengelige 6-Jährige, verliebter Verlobter, nervige Schwester oder Psychopath kurz vor dem Kollaps: Jede Person im Spiel ist wieder-erkennbar, erlebbar und fühlbar umgesetzt und auch feine Nuancen der jeweiligen Gemütslage sind allein an der Stimme zu erkennen.
Die kleinen Schwächen der Geschichte - wie einige doch sehr konstruierte Wendungen - werden dadurch für mich vollkommen ausgeglichen.

Mein Fazit: Solide Thriller-Kost, gute Charaktere, eine interessante Erzählweise und eine tolle Sprecherin.


3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Hervorragend

Die Sprecherin ist absolut genial! Sie unterstreicht das Talent der Autorin in jedem Detail. Apropos Details - nicht dass es eine speziell ausserordentliche Geschichte wäre, aber die Figuren sind so feinfühlig charakterisiert worden, dass man sich wohl in jede Rolle mühelos einfühlen kann. Sowohl in die Täter, die Opfer und auch die Familienmitglieder. Gerade diese feinen Linien machen das Buch so hörenswert. Der Schluss ist zwar vom Inhalt her toll und unerwartet gelungen, es fehlen mir aber in der letzten Schlussphase gerade die Details, die Gefühlslagenbeschreibungen, etc. Trotzdem, die vollen Punkte, für diesen Leckerbissen.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Gehört

zu den besten Hörbüchern, die ich in letzter Zeit gehört habe.
Laura Maire als Sprecherin ist hervorragend!
Freue mich auf weitere Hörbücher von Chevy Stevens oder von Laura Maire gesprochenen.

11 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Michaela
  • Lind-Plittersdorf, Deutschland
  • 16.02.2012

Etwas mehr Spannung wäre toll gewesen

Die Suche nach den leiblichen Eltern ist eigentlich ein realistischer und nachvollziehbarer Wunsch. Doch welch ein Albtraum wenn einer von beiden Elternteilen ein Serienkiller ist!
Sara steht kurz vor ihrer Hochzeit, als dieser Albtraum in ihr Leben tritt. Ihr Vater ist einer der meist gesuchtesten Serienkiller und will nun einen intensiven Kontakt zu seiner leiblichen Tochter, von der er bisher nichts wusste. Dieser erwartet, dass sie rund um die Uhr für ihn sofort erreichbar ist.
Erfüllt sie diese Erwartungen nicht, tötet er weiter.
Sara lebt in ständiger Angst vor ihm, um seine Opfer und vor allem um ihr eigenes Leben.
Ich fand sehr schnell in die Handlung hinein, allerdings wurde ich nicht ganz so warm mit der Protagonistin.
Sie war mir zu launisch und wehleidig, was zwar in dieser Handlung irgendwie seinen Sinn ergibt, denn sie steckt auch in Selbstzweifel, wie viel sie von ihrem Vater geerbt hat.
Sie handelte mir oft zu unrealistisch und naiv, und so fiel es mir immer öfter schwer, die Handlung nachzuvollziehen.
Ihre Gefühlslage wird allerdings sehr intensiv dargestellt und nimmt den meisten Raum in dieser Geschichte ein.
Auch ihre Familie spielt eine große Rolle und so einige Personen empfand ich sofort als unsympathisch und störend. Ich konnte vieles in dieser Situation einfach nicht verstehen und leider bekam mir der Thriller dadurch zu viele unrealistische Züge, die mir den Spannungsaufbau wieder nahmen.
Der Hörbuchdownload ist in zwei Teilen aufgebaut und zu Beginn erschien mir die Länge der Spieldauer auch passend, allerdings empfand ich sie im Nachhinein zu lang gezogen.
Streckenweise fehlte mir einfach die Spannung, die ein Thriller für mich haben muss.
Die Sprecherin Laura Maire betont diesen Thriller allerdings sehr gut. Sie hat eine wunderbar angenehme Stimme und versteht es, die verschiedenen Personen mit unterschiedlichen Stimmlagen darzustellen. Die sollte man diesem Hörbuch unbedingt zugutehalten.

Fazit:
Never Knowing ist ein recht guter Thriller, dessen Handlung allerdings nicht vor Spannung strotzt. Die Handlung fand ich zwar sehr interessant, dennoch wurde dieser Thriller meinen Erwartungen aber nicht ganz gerecht.
Michaela Gutowsky

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • s.gebs
  • Albbruck, Deutschland
  • 01.01.2012

Never Knowing endlose Angst

Spannung bis zum Ende mit überraschenden Wendungen. Suchtgefahr ist garantiert! Für meine Begriffe absolute Spitzenklasse!

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend

Ich konnte gar nicht mehr aufhören und fand es schade, als es zu Ende war. Die Geschichte ist von Anfang bis zum überraschenden Ende sehr spannend. Doe Sprecherin hat hervorragend gelesen. Danke.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Manchmal etwas langatmig

Im Großen und Ganzen spannend, ab und an etwas langatmig. Ich denke die Hälfte der Zeit hätte auch gereicht.
Das Ende aber sehr spannend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich