Jetzt kostenlos testen

  • Mord ist aller Laster Anfang

  • Geschrieben von: Ann Granger
  • Gesprochen von: Eva Michaelis
  • Serie: Mitchel & Markby, Titel 1
  • Spieldauer: 8 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • 4,0 out of 5 stars (236 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, sehr zum Mißfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert.

    Mord ist aller Laster Anfang ist der Auftakt einer Reihe von Kriminalromanen im klassisch englischen Stil um das liebenswerte Detektivpaar Meredith Mitchell und Alan Markby.

    (c)+(p) 2007 Lübbe Audio

    Das sagen andere Hörer zu Mord ist aller Laster Anfang

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      97
    • 4 Sterne
      70
    • 3 Sterne
      46
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      10
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      74
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      17
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      63
    • 4 Sterne
      31
    • 3 Sterne
      20
    • 2 Sterne
      11
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Enttäuschend

    Mag sein, dass ich als Krimi- und Thrillerfan zu verwöhnt bin, aber das, was Ann Granger hier bietet ist in meinen Augen so spannend wie die Wasserstandsmeldungen vom Vortag, wobei die Sprecherin ein Übriges tut, um sich dem faden Niveau der Story anzupassen.
    Empfehlenswert ist dieses Hörbuch lediglich für Leute mit Schlafstörungen, denn diese sind nach 10 Minuten spätestens behoben.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Achtung, Suchtpotential!

    Obwohl ich vor einiger Zeit alle Bücher mit dem Detektivpaar Meredith Mitchell und Alan Markby gelesen habe, lies mir die Entdeckung, dass es dieses jetzt auch als Hörbuch gibt keine Ruhe, habe es spontan heruntergeladen und gleich die nächste Autofahrt und die folgende Nacht mit (zu)hören verbracht! Durch das Hören habe ich die Geschichte noch einmal ganz neu erlebt und bin wieder neu auf den Geschmack von Ann Granger als Krimi-Autorin gekommen. Sie beschreibt zwar alles sehr Detailreich, was den Anfang des Hörbuches vielleicht ein wenig langatmig erscheinen lässt, aber sie beschreibt die handelnden Personen so lebendig und in ihrer Genauigkeit auch so liebevoll, dass man das gerne verzeiht. Außerdem steigert sich die Handlung langsam aber sicher und nimmt den Hörer mit, wozu auch die Sprecherin auf ihre Art gekonnt beiträgt. Der Inhalt ist und bleibt spannend bis zum Schluß, sogar für mich, die ich das Buch ja schon kannte, daher volle Punktzahl. Ich hoffe sehr, dass bald weitere Hörbücher mit Mitchell&Markby erscheinen und weiß, dass ich mir auch diese anhören werde...

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Langweilig

    Das Buch mag zwar nett sein, ist aber extrem langatmig. Die Autorin nimmt es mit der Detail-Treue leider etwas zu genau, was irgendwann nur noch nervig ist. Meiner Ansicht nach gehört es vielleicht nicht in aber doch dicht neben die Ecke "Frauenliteratur".
    Wo man sich aber über eine langsamere Entwicklung oder jedenfalls über Details freuen würde - insbesondere bei der Entwicklung des Verhältnisses der beiden Hauptfiguren der Serie zueinander - fehlen diese plötzlich völlig. Die Autorin hat mehr Interesse an zig verschiedenen Blumen und Pflanzen (und daran zu zeigen, wie toll sie sich im Garten auskennt) als an den Personen der Geschichte. So müssen etwas mehr als 4 Stunden, also knapp die Hälfte, vergehen, bevor überhaupt etwas passiert.
    Störend finde ich auch, daß das Buch nicht sehr sorgfältig übersetzt ist - für "Patio" und, noch schlimmer, "Großjährigkeit", gibt es auch richtige deutsche Wörter, um nur zwei Beispiele zu nennen.
    Das Schlimmste ist jedoch, daß die Autorin meint, unbedingt ein paar extrem klischeehafte Personen in der Geschichte haben zu müssen. Das gilt z.B. für den Verlobten, den alten Nachbarn, aber auch die Schauspielerin (die für jede Situation die passende Kleidung hat, die die Autorin nicht müde wird zu beschreiben - dafür bekommen wir aber auch eine ausführliche Beschreibung des Verlaufs der Falten in ihrem Gesicht...). Insbesondere die Köchin ist dann dermaßen lächerlich überzeichnet, daß man vor lauter Peinlichkeit kaum noch hinhören kann.
    Ich bin von dem Buch sehr enttäuscht. Nach der Beschreibung hatte ich keinen harten Krimi, aber doch wenigstens eine spannende Geschichte erwartet. Was man dann bekommt ist eine Mischung aus Aufzählung von Pflanzennamen, detaillierteste Beschreibungen von so ziemlich allem, grausam klischeehafte Charakter - aber leider nur ein ganz kleines bißchen dann doch recht einfach gestrickte und langweilige Story.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    für Agatha Christie Fans

    Klassisch, zeitlos, zum Relaxen geeignet; früher hab ich das Buch gelesen, jetzt das Hörbuch gekauft, sehr gut gelesen, gefällt mir insgesamt prima! Nichts für Leser/Hörer die es blutig und grausam haben mögen. Aber viel englisches Lokalkolorit, angenehme Hauptdarsteller, mehrere Verwicklungen, angenehmer Schreibstil. Ich werde es sicherlich, wie die alten AC-Geschichten, noch oft anhören.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Schade: zäh wie Kaugummi

    Viel versprechender Titel, nichts dahinter. Abgesehen davon, dass ich mich bis zum Schluss gefragt habe, worum es wohl eigentlich geht und wann endlich der Knüller kommt, ist es die langweiligste Geschichte, die mir bis jetzt als Hörbuch untergekommen ist. Ann Granger's Versuch, mit typisch amerikanischen Dialogen Spannung zu erzeugen, ist leider ebenso misslungen wie der, mit Wissen über gregorianische und viktorianische Stile Intelligenz in die Geschichte zu flechten. Die auf Dauer eher anstrengende Stimme von Eva Michaelis tut mit falschen Betonungen ihr Übriges.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Überraschung!!!!

    Spannend bis zum Schluß, gut durchdacht und so geschrieben/gelesen, dass man gut folgen kann. Aber bis zum Ende hat man sich bestimmt 4 verschiedene Verdächtige ausgesucht. Jedoch mit dem tatsächlichen Täter rechnet niemand!!! Super!!!

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Bisschen spannend

    Die Geschichte ist schon spannend, aber auch nicht mitreißend. Allerdings konnte ich mich gar nicht mit der Vorleserin anfreunden, die in dem Versuch je nach Charakter ihre Stimme zu verstellen, nicht sehr authentisch wirkte. Auch waren die Betonungen immer gleich, was irgendwann direkt störend war.Deshalb nur 3 Sterne.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Leichte Krimikost, schön anzuhören

    Ich finde es bedauerlich, dass es nur drei Folgen sind, obwohl es mindestens zehn
    Bücher mit den beiden Hauptdarstellern gibt.
    Ich hätte gern noch weitere Folgen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ann Granger Mord ist aller Laster Anfang

    Bei diesem Hörbuch fällt mir immer wieder auf, dass die englischen Grafschaften falsch ausgesprochen werden.
    Statt bei z. B. Oxfordshire die Endung wie "schirr" auszusprechen, wird es immer wieder "scheier" ausgesprochen, was mich dann immer leicht zusammenzucken lässt. Sollten die SprecherInnen eigentlich wissen.
    Da ich bereits alle Bücher der Markby und Mitchell-Reihe gelesen habe, gefällt mir der erste Teil als Hörbuch ansonsten sehr gut.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Zäh und langweilig

    Nach über zwei der beinahe 9 Stunden Hörbuch deutet nichts auf einen Krimi hin, schon gar nichts auf einen Krimi im Stil von Agatha Christie. Wofür diese herhalten muss. Ideenlos und linkisch, eine so schwache Geschichte habe ich von Ann Granger noch nie erlebt.
    Die Sprecherin, Frau Michaelis, macht ihre Sache gut, sie bringt auch die nervigen Charaktere fast zu gut, und davon gibt es in der Geschichte viel zu viele.

    Fortsetzung: Leider ist es so weitergegangen, wie es begonnen hat. Ziemlich viele tote Lebewesen, nur um einen Beziehungsroman zwischen zwei ziemlich farblosen und uninteressanten Leuten mühsam zu starten. Doch alle anderen Personen waren genau so farblos und uninteressant. Die Hoffnung, dass die Geschichte Fahrt aufnimmt, hat sich leider nicht erfüllt. Langeweile bis zum Ende.