Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Eine Stadt unter Quarantäne, eine Liebe in besonderen Zeiten.

    Im Jahr 1962 macht sich der junge Mediziner Nikolaos Spyridakis zu einer heiklen Mission in die Eifel auf. Im Kreis Monschau sind die Pocken ausgebrochen. Nun droht Quarantäne. Doch der mächtige Chef der Rither-Werke will die Fabrik um jeden Preis offen halten. In Monschau trifft Nikolaos auf die junge Alleinerbin der Werke Vera Rither. So unterschiedlich der kretische Arzt und die reiche Vollwaise auch sind, beide kommen sich näher. Doch die Krankheitsfälle häufen sich, und das Virus nimmt sich, was es kriegen kann.

    ©2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin (P)2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin

    Das sagen andere Hörer zu Monschau

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      38
    • 4 Sterne
      22
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      45
    • 4 Sterne
      15
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      23
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    zuviel lovestory

    Eindrucksvolle Schilderung des Pocken Ausbruches 1962 in der Eifel. Es ergeben sich viele Parallelen zur aktuellen Pandemie Situation. Leider wird zu Gunsten einer aufgeblähten Liebesgeschichte vieles an Interessanten Aspekten zurückgestellt. Auch wenn sich die Geschichte an der Realität orientiert, so ist doch sehr/zu viel reine Fiktion.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Langatmig

    Es bleiben noch 2h zu hören, ich werde es wohl bis zum Ende anhören aber alles in allem finde ich es etwas langweilig. Die Geschichte fesselt mich nicht, ist vielleicht auch Geschmacksache, aber ich hatte mehr erwartet. Schade.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    So eine tolle Geschichte!

    Beruhend auf wahren Begebenheiten aus dem Jahre 1962.
    Es zeigt damals wie heute, wie Deutschland mit Epidemien umgeht......
    Bin total begeistert. Einer meiner Favoriten dieses Jahr!
    Lasst euch nicht vom Cover abschrecken!!!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Geschichte mit Potential, leider nicht gehoben

    Trotz der aktuellen Pandemiesituation hatte ich mich wirklich auf ein Stück lokaler Geschichte gefreut. Das Buch beschreibt im Hintergrund den Ausbruch und Verlauf der Pocken, im Vordergrund eine Liebesgeschichte. die Figuren werden zunächst recht lebhaft eingeführt und man ist gerne bereit, der Geschichte zu folgend. Auch die Nachwirkungen des dunkelsten Teils der deutschen Geschichte werden zunächst plausibel und geschickt eingewoben. Geschenkt, das die direkten Auswirkungen der Pandemie eher in den Hintergrund treten. Hier ist viel Potential verschenkt, trotzdem wäre das Buch Rech brauchbar . Auch der Versuch des Sprechers, lokale Dialekte nachzuahmen, ist zwar nicht von Erfolg gekrönt, stört aber für die Geschichte nicht weiter.
    Problematisch wird es immer dann, wenn der Autor in Klischees und Stereotypen verfällt, um seine politische Agenda einzuweben. Dann wird kein Halt gemacht vor offensichtlichem Neid und der selbstverständlichen Rechtfertigung der "Guten", möge ihr Verhalten noch so unverantwortlich und zweifelhaft erscheinen. Dies trägt in der Art der Präsentation nicht zu einer Charakterbildung der Akteure,v sondern zur Zerstörung der aufgebauten Charakter bei. Um seine Agenda zu rechtfertigen, schreckt der Autor auch nicht davor zurück, eine junge Demokratie einem Unrechtsstaat unterzuordnen, auch, wenn es nur in einem Detail geschah. Wenn der Autor schon die Epidemie aus Unterhaltungsgründen in den Hintergrund stellt, so sollte er es ebenso mit seiner persönlichen politischen Agenda tun. So dreist ist mir dieses Thema noch bei keinem Autor untergekommen. ich tue mich schwer mit den 2. Stern, habe das Buch aber zuende geschafft.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Ausflug in eine nahe ferne Zeit

    Den Pockenausbruch in Monschau gab es wirklich. Die Verstrickungen der deutschen Industrie mit dem Faschismus ebenso und auch die Tatsache, dass viele Ex-Nazis und Immernoch-Nazis ihren Platz in der Nachkriegsgesellschaft fanden. Die beiden "Pockenärzte" wie auch den Metallbetrieb, der im Buch einen anderen Namen erhielt, sind ebenso der wahren Geschichte entlehnt. Ob es die Liebesgeschichte auch gab? Denkbar wäre es. Vielleicht auch Fiktion.
    in jedem Fall eone hörenswerte Geschichte, erstaunlich aktuell und toll gelesen.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ja, da erwartet man nun ...

    ... - auch aufgrund der Hinweise und Empfehlungen in den Medien - ein aufschlussreiches Werk über eine Epidemie in Deutschland vor 59 Jahren, und dann das ... Auf unterirdischem literarischen Niveau wird eine jedem Lore Roman angemessene Liebesschnulze erzählt mit einer Pockenepidemie im Hintergrund. Weitere Ärgernisse: endlose Auslassungen zu Miles Davis u. a. der damaligen Musikszene, eine kurz angerissene Nazi Geschichte, der Vollmond, "Gastarbeiter" und immer wieder sprachliche Tritte in den Fettnapf. Johann von Bülow unterstreicht mit seiner Leseweise noch die Schwäche der „literarischen“ Vorgabe.