Jetzt kostenlos testen

Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

Spieldauer: 9 Std. und 25 Min.
4 out of 5 stars (1.918 Bewertungen)
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Beschreibung von Audible

Von einem, der auszog, die Menschheit erst zu verprügeln und dann zu bekehren

In "Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind" von Jonas Jonasson erzählt Starkomiker Jürgen von der Lippe die aberwitzige Geschichte von Johan Andersson, genannt Mörder Anders. Der war wegen vieler kleiner und einiger großer Verbrechen schon viel zu oft im Gefängnis und ist gerade mal wieder auf freiem Fuß. Damit das so bleibt, braucht er einen Job.

Zusammen mit einer Pastorin, die gerade wegen ihrer atheistischen Überzeugungen gefeuert wurde, und einem erfolglosen Hotel-Rezeptionisten gründen sie eine Dienstleistungs-Firma. Im Angebot stehen Körperverletzungen aller Art, die Mörder Anders den Feinden seiner Kunden zufügt. Schwierig wird es, als sich der Schläger auf Gott besinnt und religiös wird. Doch Pfarrerin Johanna hat schon die nächste geniale Geschäftsidee.

Jonas Jonassons "Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind" ist urkomisch. Dass ausgerechnet Jürgen von der Lippe das Hörbuch liest, ist das Sahnehäubchen auf diesem Feuerwerk des schrägen Humors.

Inhaltsangabe

Der neue Jonasson... ein Feuerwerk an schrägen Ideen!

Anders, ein Kleinkrimineller - seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch "Mörder Anders" genannt -, ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftsfreudigen Pfarrerin Johanna, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht.

Zusammen mit dem Hotelmitarbeiter Per gründen sie eine "Körperverletzungsagentur" mit Anders in der Rolle des Auftragsschlägers. Die Nachfrage läuft blendend - bis Anders nach dem höheren Sinn des Ganzen fragt. Ein Wunder geschieht: Jesus antwortet. Von diesem Augenblick an will Anders sein Leben in neue Bahnen lenken. Und so hat Johanna gleich die nächste geniale Business-Idee parat: Mit Anders' religiöser Leidenschaft lässt sich wunderbar Geld verdienen - indem man eine eigene Kirche, oder (noch viel besser!) gleich eine eigene Religion gründet...

Augenzwinkernd, respektlos und mit rabenschwarzem Humor hält Jonas Jonasson in "Mörder Anders" der modernen Gesellschaft einen Spiegel vor. Mit einem Feuerwerk an Einfällen nimmt er die Gier nach immer neuen Geschäftsideen, die religiöse Heuchelei und die menschliche Dummheit aufs Korn und hat mit Anders einen unvergesslichen Anti-Helden erschaffen.
©2016 carl's books. Übersetzung von Wibke Kuhn (P)2016 der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    855
  • 4 Sterne
    618
  • 3 Sterne
    305
  • 2 Sterne
    101
  • 1 Stern
    39

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.138
  • 4 Sterne
    360
  • 3 Sterne
    168
  • 2 Sterne
    73
  • 1 Stern
    84

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    725
  • 4 Sterne
    564
  • 3 Sterne
    364
  • 2 Sterne
    104
  • 1 Stern
    65
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Jürgen von der Lippe enttäuscht total..

Schade, hatte mich so auf gute, humorvolle Unterhaltung gefreut, aber von der Lippe hat es total verrissen..völlig überfordert damit, den verschiedenen Protagonisten eine Stimme und damit auch Gesicht zu geben, bekamen alle eben einfach was von einem sprachbehinderten Diddi Hallervorden-Verschnitt mit verschiedenen Dialekten. ..Ganz furchtbar anzuhören!!! Die Geschichte amüsiert schon in ihrer besonderen, skurrilen Art, aber durch das miserable Lesen, kommt keine Freude auf..
Das Buch liest man besser selbst um Spaß an der Geschichte zu haben..

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Edeltraut
  • Düsseldorf, Deutschland
  • 17.04.2016

Ich habe aufgegeben.....

Ich habe dieses Buch nicht zu Ende gehört, es war für mich tot langweilig, wobei ich Jonasson bisher verschlungen habe und mir bisher alles von ihm sehr gut gefallen hat, aber dieser geht gar nicht, insbesondere mit diesem Sprecher. Vielleicht hätte es ein anderer Sprecher besser rüber bringen können, aber ich bin nach einer halben Stunde Hören immer hundemüde gewesen.....schade, ich hatte mich so sehr auf das neue Buch gefreut.

28 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Irgendwie komisch

Nachdem ich mit dem Hundertjährigen viel Spaß hatte, war ich gespannt auf Mörder Anders. Bis zum ersten Drittel habe ich durchgehalten. Die Geschichte ist recht skurril, für mich aber schon an der Grenze zur Geschmacklosigkeit. Mir fehlt das Liebenswürdigkeit, welches den Hundertjährigen ausgezeichnet hat.

Ich hätte da Hörbuch wohl trotzdem zu Ende gehört, wenn da nicht dieser Sprecher wäre. Hörspiel ist Hörspiel und Hörbuch ist Hörbuch. Beim Hörbuch habe ich die Figuren vor meinem inneren Auge, ihren Habitus, Stimme usw. Wenn das nicht mit dem Sprecher zusammen passt, führt das bei mir dazu, dass ich mich mehr über diese Dissonanz ärgere, als ich der Geschichte zuhöre.
Dann hilft nur der Griff zum Buch. Für mich ist wichtig, dass der Sprecher sich soweit zurück nimmt, der der Fantasie des Hörers ausreichend Raum bleibt.

24 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • LG
  • 21.04.2016

Sprecher und Geschichte sollten zusammenpassen

Die Geschichte ist wieder einmal gelungen, jedoch ist Jürgen von der Lippe in diesem Fall eine absolute Fehlbesetzung. Seine Art zu lesen und die Charaktere zu sprechen passt überhaupt nicht zu diesem Buch und macht damit viel kaputt. Schade, denn in anderen Fällen kann er sehr überzeugen.

22 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Quälend

Nette Idee, doch bei weitem nicht so erfrischend liebenswürdig und mit Nebenschauplätzen gespickt, wie die Vorgänger.
Unerträglich jedoch der Sprecher. Alle Figuren klingen unglaubwürdig und sprechen mit mehr oder minder starkem Kölschen Dialekt.
Die sonst so schön lakonische Srache des Autors wird durch Jürgen von der Lippe unerträglich in die Länge gezogen, wirkt quälend ermüdend.
Leider ein totaler Fehlkauf.

14 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Für mich der schlechteste Jonasson

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Jonas Jonasson und/oder Jürgen von der Lippe versuchen?

Jonas Jonasson würde ich schon wieder versuchen. Jürgen von der Lippe ist als Sprecher nur nervig.

Was hat Sie am meisten an Jonas Jonassons Geschichte enttäuscht?

Fängt für meinen Geschmack zu brutal an. Ich stecke noch ziemlich fest und möchte das Buch eigentlich gar nicht mehr weiter hören, daran ist aber auch der Sprecher schuld.

Was mochten Sie nicht am Vortrag von Jürgen von der Lippe?

Der "normale" Vortrag, also das Lesen des Textes ist ganz ok. Wenn der gute Mann allerdings in die verschiedenen Rollen schlüpft, möchte ich einfach nur aus der Haut fahren.

Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

Keine Ahnung... Ich denke, dies wird das erste Hörbuch sein, welches ich nicht weiterhören werde.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Auf jeden Fall unbedingt die Hörprobe anhören - wobei ich leider nicht weiß, ob man Herrn von der Lippe da in den verschiedenen Rollen hört.

17 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Als Hörbuch ganz schlimm!

Die Geschichte ist eigentlich wie erwartet aberwitzig und interessant. Aber die ganz furchtbare Art von Jürgen von der Lippe zu lesen, hat mir das Hören gründlich verdorben. Er gibt allen Figuren eine eigene Stimme. Und das nicht mal schön oder besonders gut. Als er dann bei einer Figur "Didi" Halervorden incl. Gekicher imitierte, war für mich Schluss. Es ist tatsächlich das erste Hörbuch das ich zurück gebe. Und zwar nur wegen dieser grauenvollen Art vorzulesen. Ich habe gedacht, alle anderen übertreiben in ihren Rezessionen - nein, es ist wirklich so schlimm!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 27.07.2016

Lust auf skurrilen Quatsch?

Ein neuer herrlicher Quatsch aus der Feder von Jonas Jonasson. Schräger geht es eigentlich nicht mehr. Doch wer weiß, was ihm in Zukunft noch so alles einfallen wird. Außergewöhnlich sind seine Bücher allemal.

In dieser Geschichte haben wir 3 Protagonisten. Mörder Anders, die Pfarrerin Johanna und Per. Alle 3 hatten eine schwere Kindheit, wobei man vom Mörder weniger von früher erfährt. Anders bei Per und der Pfarrerin. Deren Kindheit wird sehr ausführlich erzählt, was natürlich erklärt, warum sie heute so sind, wie sie sind. Mörder Anders ist ein Trottel, wie er im Buche steht. Auch alle Feinde haben die Klugheit nicht gerade mit dem Löffel gegessen. Die cleverste und geschäftstüchtigste ist Johanna. Sie wittert sofort ihre Chancen und zögert nicht lange, daraus eine waschechte und geldeinträchtige Geschäftsidee zu machen.

Im typischen Jonas Jonasson-Stil darf man hier einer skurrilen Geschichte lauschen, die unsere Gesellschaft ordentlich auf die Schippe nimmt. Ich musste hier wirklich sehr oft laut lachen. Unglaublich, was diesem Autor alles einfällt.

Doch zwei Dinge habe ich dann doch zu bemängeln. Nach den ersten beiden grandiosen Geschäftsideen war etwas die Luft raus. Hier hätte das Buch meiner Meinung nach aufhören sollen. Die dritte Idee fand ich dann etwas lieblos ausgearbeitet. Na, sie wurde auch recht kurz abgehandelt.

Jürgen von der Lippe fand ich zwar im Großen und Ganzen gut, aber stellenweise hat er die Dümmlichkeit zu sehr stimmlich übertrieben. Auch fand ich, dass die diversen deutschen Dialekte nicht wirklich in ein schwedisches Buch passten.

Aber insgesamt ist dieses Hörbuch wieder ein herrlicher Quatsch.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

geschichte gut aber entsetzlich gelesen

die geschichte selbst ist humorvoll und skurril - soweit ich das beurteilen kann - gelesen ist sie schrecklich. wenn ich verteilte rollen hören will kaufe ich ein hörspiel....der sprecher läßt .fast alle protagonisten lispeln oder nuscheln.....alle stimmen klingen weiblich und wie greisinnen - schwer zu unterscheiden und auch mal sehr unterschiedlich für die gleiche rolle. unangenehm bis peinlich......ich werde sicher kein buch mehr kaufen das von ihm gelesen wird...

23 von 31 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Enttäuscht...

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Die anderen Bücher von Jonasson habe ich verschlungen - dieses mal ist es eine Quälerei. Das liegt nur zum Teil am Buch selber. Die Story ist im Vergleich zu den anderen Bücher schwächer, aber dennoch witzig. Einfach nur schlecht ist der Sprecher Jürgen von der Lippe. Jede Rolle wird von Ihm völlig albern und überbetont gesprochen. So klingt es als wenn jeder der Protagonisten grenzdebil und miteinem ausgeprägten Sprachfehler auf die Welt gekommen sei. Das mag bei einen alkoholkranken Mörder noch plausibel sein, aber bei allen anderen Rollen?

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich