Jetzt kostenlos testen

Luna and the Lie

Spieldauer: 17 Std.
4.5 out of 5 stars (28 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

The problem with secrets is that they’re too easy to keep collecting. 

Luna Allen has done some things she would rather no one ever know about. She also knows that, if she could go back in time, she wouldn’t change a single thing. 

With three sisters she loves, a job she (mostly) adores, and a family built up of friends she’s made over the years, Luna figures everything has worked out the way it was supposed to. 

But when one of those secrets involves the man who signs her paycheck, she can’t find it in her to regret it. Despite the fact that he’s not the friendliest man in the world. Or the most patient.  

Sometimes there are things you’re better off keeping to yourself. 

Number one overall Amazon Kindle best seller.

©2018 Mariana Zapata (P)2019 Mariana Zapata

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Redundanz oder slow burn

Es gibt ja schon genügend Rezensionen, ich komme direkt zum Punkt meiner größten Verwunderung.
Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, warum alles doppelt gesagt wird. Z.B so: Er sagte:'Ich habe dir etwas zu Essen mitgebracht'. Dann folgt sofort der Satz: 'Er hat mir etwas zu Essen mitgebracht'. Und dann vielleicht gleich nochmal: 'Der muskulöse, große Mann hat mir etwas zu Essen mitgebracht.' So geht es während des ganzen Buches. Mit den banalsten Inhalten.
Aber mir fiel dann auf, dass diese Technik wirklich auch einen positiven Effekt hat. Man ist gezwungen, dicht dabei zu bleiben und sich auf das Buch einzulassen.
Ich muss sagen, die Hauptperson, Luna, wäre mir auch massiv auf die Nerven gegangen mit ihrem Ignorieren der Bitte, kurz mal in Ruhe gelassen zu werden. Es gab viele Gelegenheiten, wo ich sie nervig fand. Der Hauptdarsteller würde einem im wahren Leben vermutlich auch eher etwas eigenartig bis gestört vorkommen, aber es macht andererseits den Reiz des Buches aus, dass eben nicht alles in normalem Maße und in normalen Bahnen sich abspielt. Ich war letztendlich zufrieden mit dem Buch. Die Charatere sind mir trotz ihrer Schrullen irgendwie insgesamt sympathisch gewesen.