Jetzt kostenlos testen

Liebes Leid und Lust

Autor: Amelie Fried
Sprecher: Amelie Fried
Spieldauer: 5 Std. und 9 Min.
Kategorien: Romane, Liebesromane
3.5 out of 5 stars (22 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Hanna spielt mit den Gefühlen anderer, bis die Liebe sie trifft wie der Blitz - leider für den falschen Mann: André ist ihr Psychotherapeut, und zugleich der Mann ihrer Freundin. Er befreit sie vom Trauma ihrer frühen Kindheit, er ist der Einzige, von dem sie sich verstanden fühlt, er ist der Mann, den sie um jeden Preis will. André verliebt sich ebenfalls in Hanna, fürchtet aber um seine berufliche Existenz und bricht deshalb die Therapie ab. Das Schicksal (oder ein Gott mit "bizarrem Sinn für Humor", wie Hanna mutmaßt), führt die beiden wieder zusammen, und sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre, in deren Verlauf nicht nur André alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist - Familie, Liebe und Freundschaft. Bei der Premiere von Shakespeares Komödie »Liebes Leid und Lust« erreicht die Spannung ihren Höhepunkt: Alle Beteiligten treffen zusammen, und während des Spiels erkennt Hanna, dass das Leben kein Theaterstück ist. Am Ende dieses Abends ist alles anders als erwartet...

(c) 2003 Random House Audio, Deutschland

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Naja

Ich hatte schon einige Bücher von Amelie Fried gelesen, die mir sehr gut gefielen. Bei diesem musste ich mich aber schon sehr bemühen, nicht zwischendurch abzuschalten. Zum einen mag ich die Stimme der Autorin nicht so. Zum anderen ist die Geschichte eher enttäuschend. Die Hauptperson wurde von Minute zu Minute immer unsympathischer und es wurden so ziemlich alle Klischees abgedroschen, die die Unterhaltungsliteratur zu bieten hat.