Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Wenn er wieder leise rieselt, der Schnee, und das Christkind vor der Tür steht, kann nicht jeder das sentimentale Weihnachtsgesäusel genießen. Wenn schließlich die stille Nacht besonders still ist, bleibt mancher lieber für sich oder verbringt einen besinnlichen Abend mit Freunden.

    Dazu spielt Manfred Schoof stimmungsvolle von Mike Herting arrangierte Musik auf seiner Trompete. Und Elke Heidenreich greift diese heiter-melancholische Weihnachtsatmosphäre in ihren Geschichten auf.

    ©2011 Random House Audio (P)2011 Random House Audio

    Das sagen andere Hörer zu Leise rieselt …

    Bewertung
    Gesamt
    • 3 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      3
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      4
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      7
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    sehr enttäuscht!

    Mich für war dieses Hörbuch eine Mogelpackung. Was ich zu kaufen glaubte, war eine Geschichtensammlung von Elke Heidenreich. Stattdessen sind 50% des ohnehin nur 53 Minuten langen Hörbuchs Musik. Das bisschen Text muss man sich scheibchenweise zusammensuchen. Im Grunde wirkt das ganze wie eine alte Kassette mit Weihnachtsgeklimper, in die sich hie und da ein Stimmchen verirrt.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Zu viel Musik, kaum Text

    Ich hatte mich auf nachdenkliche Texte von Elke Heidenreich gefreut. Was kam? 40 Minuten Musik, 10 Minuten Text. Ich war enttäuscht und ärgerlich.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    wenig Geschichte - viel Musik

    Ich hatte mich hier auf - durchaus kritische - weihnachtliche Geschichten von Elke Heidenreich gefreut und wurde enttäuscht. Die Gesamtlänge der CD ist mit 53 Minuten schon sehr knapp bemessen. Davon sind m. E. höchsten 1/3 gesprochener Text, der Rest sind jazzige Versionen bekannter Weihnachtslieder. Beides ist nicht schlecht, aber ich fand es nicht ausgewogen und hatte mir beim Namen Heidenreich deutlich mehr Erzählfaktor gewünscht.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Ein bisschen wenig Hörbuch fürs Geld

    Hätte ich eine Lieder-CD haben wollen, hätte ich eine solche gekauft. Meinem Genre entspricht die Musik auch nicht, sie ist ein bisschen zu modern und ich mag Weihnachtslieder am liebsten klassisch. Offenbar dient die Musik als Füllstoff, denn es ist doch ein bisschen wenig Hörbuch, was man hier geboten bekommt, obgleich die beiden ersten Kapitel sehr berührend und das dritte nur allzu wahr ist. Davon hätte ich gern mehr gehabt.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ich wollte keine Musik

    Leider besteht Dreiviertel des Hörbuchs aus Musik, dafür kaufe ich kein Hörbuch!!!
    Sehr schade, da ich Elke Heidenreich hören wollte!

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Nix für Depressive

    Vielleicht fehlt mir die rechte Einstellung, das rechte Verständnis für Frau Heidenreichs Erinnerungen.
    Die Geschichte von einem oberflächlich betrachtet stark unterkühlten Mutter-Tochter-Verhältnis an Weihnachten zur Nachkriegszeit, läßt sich für mich mit meinem ganz persönlichen "Packen auf dem Rücken" kaum ertragen.
    Die Musik alleine wäre schön gewesen, konnte mir aber zu einem Genuß auch nicht verhelfen.
    Manche Geschichten, manche Bücher, manche Filme - braucht die Welt nicht wirklich. Bei allem Respekt gegenüber Frau Heidenreich - diese Erzählung gehört für mich dazu...