Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Attendorn 1764 - Missernten und willkürliche Steuererhöhungen treiben die Menschen im Herzogtum Westfalen in bittere Armut. Der vierzehnjährige Bauernjunge Kasper Baumann kann nach einem Unfall in seiner Kindheit keine schwere Arbeit verrichten. Bei den Mönchen im Kloster Ewig stillt er seinen unwiderstehlichen Drang nach Bildung.

Als sein Vater dem Versprechen auf fruchtbaren Boden und der Aussicht auf Steuerfreiheit in Österreich folgt, muss Kasper die Obhut der Mönche verlassen und die Familie ins Ungewisse begleiten. Nach Monaten voller Leid und Entbehrungen, dem endlosen Kampf gegen Naturgewalten und lebensbedrohlichen Verhältnissen erwartet die Familie an den Ufern des Mures eine Tragödie, die Kasper zu vernichten droht.
©2011 J. Pressel Verlag (P)2014 ACTION VERLAG

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend, menschlich, bildhaft

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Mir hat dieses spannende Hörbuch sehr gut gefallen. Die Autorin hat in bildhafter Sprache ein Thema aufgegriffen, das nur wenigen Lesern bekannt sein dürfte. Endlich mal keine Heldin, die brilliert und unisono von so vielen Covern oft kopflos grüßt. Die Hauptfigur, der junge Kasper Baumann, muss sich dem Willen seines Vaters beugen und mit der Familie seine Heimat verlassen. Eine Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich empfehle das Hörbuch allen, die sich den Sinn für gute Sprache bewahrt haben und dem "historischen" Einheitsbrei entfliehen möchten. Übrigens, auch der Sprecher Patrick Tillmanns hat mir gut gefallen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Super erzählt

Es war eine schöne und gleichzeitig traurige Geschichte. So etwas war früher gang und gebe

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Hält nicht, was man sich verspricht

die kurze Einführung schien einen interessanten Blick in die Vergangenheit zu versprechen. Leider war es ein "Leeres Versprechen"! So charakterisiert sich das Buch am besten selbst.
Eine langatmige Geschichte, die Details in einer Breite auswalzt, dass man sich fragt, wann es endlich weiter bzw. zur Sache geht. Die Charaktere schlecht gezeichnet, bzw. total überzogen. Dauernd wird darauf hingewiesen, wie man den armen Kaspar in der Familie schikaniert, wie er abgelehnt wird, seit er durch einen Unfall behindert ist. Das Ganze wird nicht glaubhaft.
Zudem tut der Sprecher das Seine dazu. Selten so einen schlechten und bemühten Sprecher gehört, der falsche Betonungen setzt, schleppend liest und sich schier endlos bemüht, unterschiedliche Personen zu artikulieren, leider klappt es nicht. Er ist nur eine Zumutung für die Ohren. Deshalb hab ich abgebrochen, bevor alle in Wien angekommen sind.
Empfehlung an Audible oder/und den Verlag: bitte genauer auf gute Sprecher achten, obwohl dieser bei diesem Buch schon auch nichts mehr kaputt machen kann. Eindeutig ein Fehlkauf!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schade ums Geld

Seltsames Buch.
Z.B. erst wird immer wieder darauf hingewiesen, wie sehr die Eltern das Kind ablehnen, das kommt dann aber in den Dialogen nicht zum tragen.
Am seltsamsten ist der Schluss (den es eigentlich nicht gibt, die Autorin scheint dann irgendwann keine Lust mehr gehabt zu haben, weiter zu schreiben), die Handlung bricht plötzlich ab.
Der Sprecher ist bemüht, versucht die verschiedenen Charaktere darzustellen, kenne ich aber auch anders.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich