Jetzt kostenlos testen

Lavendel-Tod

Die Lavendel-Morde 1
Spieldauer: 6 Std. und 56 Min.
4 out of 5 stars (36 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Blaue Lavendelfelder und der Duft von frischem Blut - ein unterhaltsamer Frankreich-Krimi mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin, der uns mitten in die atmosphärische Provence entführt.

Ein Fall von Wirtschaftskriminalität führt EU-Ermittlerin Molly Preston nach Südfrankreich, in ein beschauliches Dorf zwischen alten Olivenbäumen und den ewig singenden Zikaden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf geheimnisvolle Zeichen an der Wand einer kleinen Kapelle. Mit der Unterstützung ihres Freundes Charles - seines Zeichens erfolgreicher Krimi-Autor - entschlüsselt sie die Botschaft und erfährt von einem nie geklärten Bankraub. Doch dann gibt es einen Toten, und auf einmal entwickelt sich die Jagd nach dem verschollenen Goldschatz zum Schlüssel für die Lösung ihres aktuellen Falls...
 

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2019 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG. (P)2019 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    14
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Urlaubskrimi a la Provence

Dieses Buch sollte mir die Wartezeit auf ein anderes Hörbuch verkürzen und das ist auch gelungen. Die Story kommt ohne blutiges Spektakel und innerlich zerrissene Ermittler aus, die Hauptfigur Molly wirkt taff und agiert klug. Vor dem Hintergrund der malerischen Provence entspinnt sich ein durchaus unterhaltsamer Krimi mit Schatzsuche, gutem Essen und Bilderbuchlandschaften. Ein Krimi für zwischendurch- 3,5/5 Sternchen ⭐️

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Farblos

Obwohl die Geschichte sprachlich sauber geschrieben ist und auch sehr gut gelesen wird, bleiben Inhalt und Figuren farblos. Als würde das geschriebene Wort unmittelbar nach dem Vorlesen zu Staub zerfallen...

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Auch die EU kann´s!

Tolle Geschichte über Recherchen europäischer Behörden (welche eigentlich? Bleibt im Dunkeln. Möglicherweise gibt es die gar nicht!?). Erfrischende jugendliche Ermittler geben einem das Gefühl, Europa ist unsere "neue Gerechtigkeitschance" und die nächste Generation hätte "es voll drauf".

Sicher zu hinterfragen, aber eine hübsche Idee: Brüsseler Ermittlerin Anfang 20, Freund vorhanden, aber weit weg. Sie ermittelt deshalb allein in einem Fall internationonalen Finanzbetrugs in der Provence. Mit etwas virtueller Unterstützung ihrer "Abteilung" (heißt das in Brüssel wirklich noch so altbacken?) Warum Provence? ... Der Finanzboss - Vorstandsvorsitzender einer Uralt-Privatbank - kann den Hals nicht voll kriegen und will auch noch einen alten Schatz im Wert von 5 Mio. Sehr realistisch also soweit.
Aber der Boss läuft da selbst herum? Er schickt nicht seine Handlanger? Na jaaa... es ist immerhin eine alte Familiengeschichte. Also auch noch glaubhaft.

Aber WIESO muss eine seichte Stimme diese Geschichte lesen, die so viel aufregender hätte sein können? Weil die Protagonistin eine junge Frau ist?
Die ganze Geschite plätschert, NUR weil Stockerl offenbar diese Frau nicht ernst nimmt. OK, mag ja sein, das er recht hat ... aber muss er deshalb lesen, als schwebten die Figuren sanft über den Lavendel dahin?
Nä ... das war ja jetzt ma nix mit der Leserei.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich