Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 7,95 € kaufen

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Für ihre Schulfreundinnen ist Madonna eine "lesbische Schlampe" - für die 11-jährige Reyhan Şahin ist sie das größte Vorbild. Dass wir Reyhan heute als Lady Bitch Ray kennen, als unkonventionelle Künstlerin, promovierte Sprachwissenschaftlerin, als kluge und meinungsstarke Feministin, hat viel mit der Queen of Pop zu tun. Sie erzählt uns davon - und von der Macht von Popmusik.

    ©2020 Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co. KG, Köln (P)2020 Argon Verlag GmbH, Berlin

    Das sagen andere Hörer zu Lady Bitch Ray über Madonna

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      4
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      4
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Eine Narzistin über sich selbst

    Auf eine gewisse Art ist der Text sehr interessant, leider wohl nicht in dem Sinne der Autorin, eine deutsche Rapperin und Linguistik-Doktorantin. Da ist eine Frau mit - sie sagt es selbst- stark narzistischen Tendenzen, die ein ganzes Buch darüber füllt, wer vor wie vielen Jahren sie gekränkt hat. Ihr erster Manager fand ihren Arsch nur "semi-gut". In der Klinik hat eine Frau sie auch einmal kritisiert. Dann mastrubierte sie vor 15 Jahren im Studio, und der Studiobetreiber fand das merkwürdig. Ihr Vater hat ihr ein Gespräch mit Sony versaut, weil er erwähnte, dass sie studiere. So geht es immer weiter, endlos. Sie erzählt so oft, wie toll sie ist, wie perfekt, wie "too much" sie ist, wie sehr sie Mee Too vorweggenommen hat, wie nur allmählich ihre Texte überhaupt verstanden werden... da hat jemand wirklich gar kein Selbstbewusststein. Dies ist fast anrührend zu lesen - aber ist leider wohl wie gesagt nicht im Sinne der Autorin.