Jetzt kostenlos testen

Im Wald der Wölfe

Jan-Römer-Krimi 4
Autor: Linus Geschke
Sprecher: Nils Nelleßen
Serie: Jan-Römer-Krimis, Titel 4
Spieldauer: 7 Std. und 35 Min.
4.5 out of 5 stars (151 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Eine fesselnde Fortsetzung der Bestseller-Reihe um den Journalisten Jan Römer.

Mitten in der Nacht steht eine blutüberströmte Frau vor der Tür von Jan Römers Waldhütte, und schlagartig ist es mit seinem Erholungsurlaub vorbei. Die Frau, Hannah Wozniak, wirkt verängstigt, behauptet aber, nur beim Joggen gestolpert zu sein. Jan Römer lässt sich von ihr überzeugen, horcht aber auf, als sie ihm vom "Wald der Wölfe" erzählt, ein nahe gelegenes Waldstück, in dem schon früher Morde geschehen sind.

Alle Opfer trugen Brandzeichen, einen Wolfskopf. Am nächsten Morgen ist Hannah verschwunden, und Jan Römer beginnt zu recherchieren. Schnell zeigt sich, dass die Morde in einem Zusammenhang stehen, der bis tief in die deutsche Vergangenheit hineinreicht. Und als Jan Römer selbst in die Schusslinie gerät, wird ihm klar, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist.

©2019 Ullstein Buchverlage, Berlin (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    86
  • 4 Sterne
    53
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    108
  • 4 Sterne
    30
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    77
  • 4 Sterne
    47
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Packend

Sehr sehr spannend und wie immer klasse recherchiert. Nicht zuletzt: großartig gelesen! Ganz klare Empfehlung

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • BaS
  • 26.08.2019

Fällt leider sehr ab!

Die ersten Bände rund um Jan Römer haben mich sehr gut unterhalten- dieser hier hatte Längen durch seltsame Allusionen, Metaphern und ähnliche Stilmittel. Auch hatte die Figur von ,Mütze‘ plötzlich einen anderen familiären Hintergrund und daher einen grundlegend veränderten Charakter. Die Geschichte war mir auch zu konstruiert. Sehr schade!!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schade. Schießt nicht an die Vorgänger an...

Sprecher ist gut. Die Geschichte hat ein sehr apruptes Ende, das nicht in den Stil der Story passt und einfach lustlos wirkt. die kleineren Längen der Geschichte stören im Verhältnis dazu weniger. Die Geschichte um Mütze ist einfach zu dick aufgetragen und zwar nicht nur die Vorgeschichte . Damit wären wir wieder beim dem meines Erachtens echt schlechten Endes.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Insgesamt wieder eine gute Fortsetzung

mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen, auch wenn es seine Längen hatte. Der Sprecher gefällt mir im übrigem auch. Was mir nicht gefallen hat ist ein Teil des Endes, da ich nicht spoilern möchte, lest oder hört selbst. Freue mich über die Fortsetzung rund um das Team .

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

spannend und gut gelesen

wie bisher alle Jan Römer Krimis: spannend und gut gelesen. Ich hoffe es gibt bald den nächsten.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Große Geschichte ... banalgelesen

Ich habe schon lange darauf gewartet, dass sich ein Autor an diesen Teil der deutschen Geschichte heranwagt. Geschke ist gelungen, was Viele nicht wirklich greifen können: er erklärt wie Staatsformen die Menschen prägen, wie sie sich seit Kriegsende über die Jahrzehnte in unterschiedlichen Lebenssituationen entwickelt haben, wo keiner (auf-)klärend eingegriffen hat, wie Indoktrination von (Enkel-)Kindern funktioniert. Es ist ihm phantastisch gelungen. Große und kleine Zusammenhänge sind mit gleicher Liebe zum Detail und mit gleicher Analytik beleuchtet und (mindestens) für Zeitgenossen verständlich gemacht. Er beschreibt fast das gesamte Spektrum menschlicher Antriebe und erfasst auch regionale Unterschiede derart präzise, dass es ein Vergnügen ist, ihm mit den Tätern und den Ermittlern durch die narrenfreie Nachkriegszeit und die DDR mit KoKo und Stasi bis hin zur Grundstückspolitik der Wende und heutiger energiepolitischer Motive zu folgen.
Nur eins ist nicht gelungen: Spannung. Aufregend ist dieser Krimi nicht. Nur sehr befriedigend.
Vermutlich liegt am Sprecher. Ich weiß, Viele wollen Kritik an Sprechern nicht hören, da es doch weitgehend Geschmacksfrage ist, ob man einen Sprecher mag oder nicht. Aber eine große nuancierte Geschichte muß auch mit Gewicht und Nuancen gelesen werden. Nelleßen liest banal. Nichts ist wichtig, eilig, tiefgründig. Die Stimme plätschert. Die Betonung ist ok, daran liegt es nicht, aber es klingt seltsam emotionslos, so als würden hier nicht die letzten 70 Jahre Deutschlands lebendig. Schade.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich