Jetzt kostenlos testen

Ich bin Brian Wilson

Sprecher: Dirk von Lowtzow
Spieldauer: 10 Std. und 29 Min.
4,1 out of 5 stars (19 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Eines der großen Genies der klassischen Pop-Periode." (Dirk von Lowtzow über Brian Wilson)

Brian Wilson ist genialer Musiker, der uns unzählige Welthits wie "Surfin USA" oder "Good Vibrations" und das Jahrhundertalbum "Pet Sounds" geschenkt hat. Der amerikanische Rolling Stone hat ihn unter die 20 wichtigsten Künstler aller Zeiten gewählt. Brian Wilson ist auch ein labiler Mensch, der sich mit Tabletten, Drogen und Alkohol immer wieder in Zonen bewegt hat, aus der man ohne fremde Hilfe nicht heil herauskommt. Viele Jahre verschwand Brian Wilson entmündigt in Kliniken, bis seine zweite Frau ihn sprichwörtlich rettete: Für die Bühne, für neue Musik, für das Vermächtnis des einzigen Überlebenden der Beach Boys.

Dirk von Lowtzow - Sänger der Band Tocotronic und selbst großer Beach Boys-Fan - begleitet den Hörer durch Brian Wilsons dunkelste Stunden und erzählt, warum der Beach Boy trotz allem noch lange nicht genug hat.
©2017 Bastei Lübbe (P)2017 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Das sagen andere Hörer zu Ich bin Brian Wilson

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ein Beindruckendes Leben - das Buch aber nur für echte Fans zu empfehlen

Dieses Buch verlangt dem Hörer viel ab. Wilson führt ein Leben zwischen Genius und Depression. Und gleich der Anfang kommt mit so düsterer Stimmung rüber, dass ich das Buch fast zurück gegeben hätte. Der Sprecher machte das Ganze auch nicht positiver. Habe mich dann durchgekämpft und wurde mit einigen wunderschönen Momenten belohnt, vor allem wenn es um die Zeit der 60er Jahre ging. Zu den späteren Beach Boys Jahren fehlt mir musikalisch der Zugang, gerade das macht aber einen großen Teil des Buches aus. Darum mein Fazit: Dieses Buch ist nur für echte Fans zu empfehlen.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gott spricht zu uns...!

Nein, Brian Wilson ist natürlich kein göttliches Wesen, sondern ein Mensch aus Fleisch und Blut der in seinem Leben vieles Falsch gemacht hat. Aber die Melodien, die er erschaffen hat, sind auf jeden Fall himmlisch. Klar, manche Lieder sind auch nur schlichte Rock' n' Roll Stücke aber dann sind eben auch Songperlen dabei, die einem die Tränen in die Augen treiben. Mir geht es so und ich habe nicht als einziger Geheult als im Saal 'God only knows' erklang. Normalerweise höre ich viel nebenher, bei der Arbeit, im Haushalt, beim Autofahren aber bei diesem Buch ging es nur begrenzt, weil ich es zu faszinierend fand. Brian erzählt aus seinen Leben. Mit wem er zusammen gearbeitet hat. Wen er getroffen hat. Wie seine Lieder entstanden. Wie seine Familie war. Die Brüder.. die Boys.. Woran er scheiterte und was ihm besonders gut gelungen ist. Ich werde mir auch noch mal ein gedrucktes Exemplar beschaffen und einzelne Passagen noch mal nachlesen. Ich muss zugeben, das ich zuerst auch recht skeptisch war als ich erfuhr, das dieses Buch von keinen Profisprecher, sondern von einem bekannten Hamburger Musiker vorgelesen wird. Dies war unbegründet. Dirk von Lowtzow macht einen fantastischen Job. Hut ab! ''Ich war Brian Wilson'' ist ein grandioses Werk Musikgeschichte von jemanden erzählt, der dabei war. Danke Brian

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Ein Sammelsurium von Gedanken..

wäre schön wenn der Sprecher die englischen Textzeilen eetwas akzentfreier lesen könnte..und warum soviele Cuts ? (jeweils nach 2.50min ca) ausserdem fehlt mir ein Kapitelverzeichnis um vielleicht bestimmte Stellen wiederzufinden/entdecken.. so kommt mir das vor wie 200 Leseproben..